Advertisement

Die „HipHop Family DDR“. Stil-Findung Jugendlicher in biographischer Perspektive

Chapter
  • 72 Downloads

Zusammenfassung

Der Wandel modischer, stilistischer und auf den Musikgeschmack bezogener Präferenzen der jeweils heranwachsenden Generation wird in gesellschaftstheoretischer und strukturorientierter Jugendforschung übereinstimmend als Indikator bzw. als Dokument für Wandlungsprozesse von Gemeinschaft und Gesellschaft allgemein konzeptualisiert. Die Beschäftigung mit der im engeren Sinne biographischen Relevanz von Stil-Findungsprozessen stellt in dieser Perspektive eher eine interessante Restkategorie dar, als daß sie zum Ziel eigenständiger empirischer Untersuchungen erklärt wird. Am Beispiel der Subkulturstudien der CCCS Gruppe (Center of Contemporary Cultural Studies) aus Birmingham sei dies kurz erläutert:

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allerbeck K.; Hoag, W.: Jugend ohne Zukunft? München/Zürich 1985.Google Scholar
  2. Baacke, D.: Jugend und Jugendkulturen. Darstellung und Deutung. Juventa, Weinheim u.a. 1987Google Scholar
  3. Baacke, D./Sander, U./Vollbrecht, R.: Lebensgeschichten sind Mediengeschichten. Lebenswelten Jugendlicher 2. Leske + Budrich, Opladen 1990Google Scholar
  4. Baethge, M./Hantsche, B./Pelull, W./Voskamp, U.: Jugend: Arbeit und Identität. Lebensperspektiven und Interessenorientierungen von Jugendlichen, Leske + Budrich, Opladen 1988.Google Scholar
  5. Beck, U.: Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne, Suhrkamp, Frankfurt a. M. 1986.Google Scholar
  6. Below, S.: Zur Entwicklung der Neubaubezirke Mahrzahn, Hohenschönhausen undGoogle Scholar
  7. Hellersdorf bis 1989, in: Berliner Statistik, 46. Jahrgang, 7/92, S. 178–190. Bohnsack, R.: Generation, Milieu und Geschlecht, Ergebnisse aus Gruppendiskussio-nen mit Jugendlichen, Leske + Budrich, Opladen 1989.Google Scholar
  8. Bohnsack, R.: Adoleszenz, Aktionismus und die Emergenz von Milieus. Eine Ethnographie von Hooligan-Gruppen und Rockbands. In: ZSE, Jg. 1997, H.l, S. 3–17Google Scholar
  9. Bohnsack, R./Loos, P./Schaffer, B./Städtler, K./Wild, B.: Die Suche nach Gemeinschaft und die Gewalt der Gruppe. Hooligans, Musikgruppen und andere Jugendcliquen im Vergleich, Leske + Budrich, Opladen 1995.Google Scholar
  10. Bourdieu, P.: Die biographische Illusion. In: BIOS Zeitschrift für Biographieforschung und Oral History, Heft 1, 1990, S. 75–81.Google Scholar
  11. Bourdieu, P.: Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft, Suhrkamp, Frankfurt a. M. 1991.Google Scholar
  12. Clarke, J./Jefferson, T./Roberts, B.: Jugendkultur als Widerstand. Milieus, Rituale, Provokationen, hrsg. von A. Honneth, R. Lindner u. R. Paris, Syndikat, Frankfurt a. M. 1979.Google Scholar
  13. Felber, H./ Stiehler, H. J.: Rock und Pop. Die Routinen des alltäglichen Ausstiegs. In: Schorb, B./Stiehler, H. J. (Hg.): Neue Lebenswelt neue Medienwelt? Jugendliche aus der Ex-und Post-DDR im Transfer zu einer vereinten Medienkultur, Leske + Budrich, Opladen, 1991, S.63ff.Google Scholar
  14. Ferchhoff, W.: Jugend an der Wende des 20. Jahrhunderts. Lebensformen und Lebensstile, Leske + Budrich, Opladen, 1993CrossRefGoogle Scholar
  15. Ferchhoff, W./Dewe, B.: Postmoderne Stile in den Jugendkulturen. In: Helsper, W. (Hg.): Jugend zwischen Moderne und Postmoderne, Leske und Budrich, Opladen, 1991, S. 183–199.CrossRefGoogle Scholar
  16. Fiske, J: Understanding Popular Culture, Routledge, London u. New York, 1989 Ders.: Reading the Popular, Unwin Hyman, Boston 1989aGoogle Scholar
  17. Giddens, A: Die Konstitution der Gesellschaft. Grundzüge einer Theorie der Strukturierung, Campus, Frankfurt a. M./ New York, 1988.Google Scholar
  18. Gumbrecht, H. U./Pfeiffer, K.L. (Hg.): Stil. Geschichte und Funktionen eines kulturwissenschaftlichen Diskurselements, Suhrkamp, Frankfurt 1986.Google Scholar
  19. Hebdige, D.: Subculture. Die Bedeutung von Stil. In: Diederichsen, D./Hebdigde, D./Dante-Marx, O. (Hg.): Schocker, Stile und Moden der Subkultur, Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1983, S. 17–120.Google Scholar
  20. Hering, W./Hill, B./Pleiner, G. (Hg.): Praxishandbuch Rockmusik in der Jugendarbeit, Leske + Budrich, Opladen 1993.CrossRefGoogle Scholar
  21. Hill, B.: Rockmobil. Eine ethnographische Fallstudie aus der Jugendarbeit, Leske + Budrich, Opladen 1996Google Scholar
  22. Hirzinger, M.: Biographische Medienforschung. Böhlau, Wien, Köln, Weimar 1991. Jacob, G: Agit-Pop. Schwarze Musik und weiße Hörer, Edition ID Archiv, Berlin /Amsterdam 1994.Google Scholar
  23. Koch, L./Marotzki, W./Peukert, H. (Hg.): Pädagogik und Ästhetik, Deutscher Studienverlag, Weinheim 1994.Google Scholar
  24. Krafeld, F. J.: Cliquenorientierte Jugendarbeit: Grundlagen und Handlungsansätze, Juventa, Weinheim u. München 1992.Google Scholar
  25. Langer, S. K.: Philosophie auf neuen Wegen. Das Symbol im Denken, im Ritus und in der Kunst, Fischer, Frankfurt a. M. 1992.Google Scholar
  26. Lindner, R.: Kulturtransfer. Zum Verhältnis von Alltags-, Medien-und Wissenschaftskultur. In: Berliner Journal für Soziologie, Heft 2, 1994, S. 193–202. Levi-Strauss, C.: Das wilde Denken, Suhrkamp, Frankfurt a. M. 1968.Google Scholar
  27. Levy, R.: Der Lebenslauf als Statusbiographie, Stuttgart 1977.Google Scholar
  28. Lüdtke, H.: Expressive Ungleichheit. Leske + Budrich, Opladen 1989.CrossRefGoogle Scholar
  29. Lüdtke, H.: Zwei Jugendkulturen? Freizeitmuster in Ost und West. In: Jugendwerk der Deutschen Shell, 1992: Jugend 92. Lebenslagen, Orientierungen und Entwicklungsperspektiven im vereinigten Deutschland, Band 2: Im Spiegel der Wissenschaften, Leske + Budrich, Opladen.Google Scholar
  30. Marcuse, H.: Ober den affirmativen Charakter der Kultur. In: Ders.: Kultur und Gesellschaft I, Suhrkamp, Frankfurt a. M. 1965.Google Scholar
  31. May, M./v. Prondczynsky, A.: Kulturtheoretische Ansätze in der Jugendforschung. In: Krüger, H.H. (Hg.): Handbuch der Jugendforschung, Leske + Budrich, Opladen 1992.Google Scholar
  32. Mollenhauer, K.: Ober die bildende Wirkung ästhetischer Erfahrung. In: Lenzen, D. (Hg.): Verbindungen. Vorträge anläßlich der Ehrenpromotion von Klaus Mollenhauer, Deutscher Studienverlag, Weinheim 1993.Google Scholar
  33. Mollenhauer, K.: Grundfragen ästhetischer Bildung. Theoretische und empirischeGoogle Scholar
  34. Befunde zur ästhetischen Erfahrung von Kindern, Juventa, Weinheim 1995. Müller, H.-P.: Sozialstruktur und Lebensstile. Der neuere theoretische Diskurs über soziale Ungleichheit, Suhrkamp, Frankfurt a. M. 1992.Google Scholar
  35. Oswald, H.: Beziehungen zu Gleichaltrigen. In: Jugendwerk der Deutschen Shell (Hg.): Jugend 92. Lebenslagen, Orientierungen und Entwicklungsperspektiven im vereinigten Deutschland, Band 2, Leske + Budrich, Opladen, S. 319–332.Google Scholar
  36. Passe, U.: Stadtentwicklung und Wohnungsbau in Ost-Berlin seit 1945. In: Dörhöfer, K. (Hg): Wohnkultur und Plattenbau. Beispiele aus Berlin und Budapest, Reimer, Berlin 1994.Google Scholar
  37. Reitzle M./Riemenschneider U.: Gleichaltrige und Erwachsene als Bezugsperson. In: Silbereisen, R. K./Vaskovics, L. A./Zinnecker, J.: Jungsein in Deutschland. Jugendliche und junge Erwachsene 1991 und 1996, Leske + Budrich Opladen, 1996, S. 301–313.CrossRefGoogle Scholar
  38. Rose, T./Ross, A. (Hg.): Microphone Fiends. Youth Music and Youth Culture, Routledge, New York 1994.Google Scholar
  39. Sander, U./Vollbrecht, R.: Mediennutzung und Lebensgeschichte. Die biographische Methode in der Medienforschung. In: Baacke, D./Kübler, H.-D.: Qualitative Medienforschung. Konzepte und Erprobungen. Niemeyer, Tübingen 1989, S. 161–176Google Scholar
  40. Schaffer, B.: Die Band. Stil und ästhetische Praxis im Jugendalter. Leske + Budrich, Opladen 1996.Google Scholar
  41. Schütze, F.: Prozeßstrukturen des Lebenslaufs. In: Matthes u.a. (Hg.) Biographie in handlungswissenschaftlicher Perspektive, Nürnberg1981, S. 67–156.Google Scholar
  42. Schütze, F.: Biographieforschung und Narratives Interview, in: Neue Praxis, Heft 3, 1983, S. 283–293.Google Scholar
  43. Schütze, F.: Verlaufskurven des Erleidens als Forschungsgegenstand der interpretativen Soziologie. In: Krüger, H.H./Marotzki, W. (Hg.): Erziehungswissenschaftliche Biographieforschung, Leske + Budrich, Opladen 1995, S. 116–157.Google Scholar
  44. Schulze, G.: Die Erlebnisgesellschaft. Kultursoziologie der Gegenwart, Campus, Frankfurt a. M. 1993.Google Scholar
  45. Schumacher-Chilla, D.: Ästhetische Sozialisation und Erziehung. Zur Kritik an der Reduktion, Dietrich Reime Verlag, Berlin 1995.Google Scholar
  46. Soeffner, H.-G.: Stil und Stilisierung. Punk oder die Überhöhung des Alltäglichen. In: Gumbrecht, H. U./Pfeiffer, K.L. (Hg.): Stil. Geschichte und Funktionen eines kulturwissenschaftlichen Diskurselements, Suhrkamp, Frankfurt a. M. 1986, S. 317–341.Google Scholar
  47. Strzoda, Ch./Zinnecker, J./Pfeffer, Ch.: Szenen, Gruppen, Stile. Kulturelle Orientierungen im Jugendraum. In: Silbereisen, R. K./Vaskovics, L. A./Zinnecker, J.: Jungsein in Deutschland. Jugendliche und junge Erwachsene 1991 und 1996, Leske + Budrich Opladen, 1996, S. 57–83.CrossRefGoogle Scholar
  48. Strzoda, Ch.: Freizeitverhalten und Freizeitmuster. In: Silbereisen, R. K./Vaskovics, L. A./Zinnecker, J.: Jungsein in Deutschland. Jugendliche und junge Erwachsene 1991 und 1996, Leske + Budrich Opladen, 1996, S. 262–279.Google Scholar
  49. Vollbrecht, R.: Die Bedeutung von Stil. Jugendkulturen und Jugendszenen im Licht der neueren Lebensstildiskussion. In: Ferchhoff, W./Sander, U./Vollbrecht, R. (Hg.): Jugendkulturen-Faszination und Ambivalenz, Weinheim und München 1995, S. 23–37.Google Scholar
  50. Wensierski, H.-J. v.: Mit uns zieht die alte Zeit. Biographie und Lebenswelt junger DDR-Bürger im Umbruch, Leske + Budrich, Opladen, 1994.Google Scholar
  51. Willis, P.: SpaB am Widerstand - Gegenkultur in der Arbeiterschule, Syndikat, Frankfurt a. M. 1979.Google Scholar
  52. Willis, P.: Jugendstile: Zur Ästhetik einer gemeinsamen Kultur, Argument Verlag, Hamburg, Berlin, 1991.Google Scholar
  53. Winter, R.: Vom Widerstand zur kulturellen Reflexivität. Die Jugendstudien der British Cultural Studies. In: Charlton, C./Schneider, S.: Rezeptionsforschung. Theorien und Untersuchungen zum Umgang mit Massenmedien, Westdeutscher Verlag, Theorien und Untersuchungen zum Umgang mit Massenmedien, 1997, 5. 59–72.Google Scholar
  54. Wohlrab-Sahr, M.: Institutionalsierung oder Individualisierung des Lebenslaufs. Anmerkungen zu einer festgefahrenen Debatte. In: BIOS. Zeitschrift für Biographieforschung und Oral History, Heft 1/1992 (5. Jahrgang).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1997

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations