Advertisement

Parteien und Parteiensysteme in der Konsolidierung der Demokratien Osteuropas

Chapter

Zusammenfassung

Nach 1989 (bzw. für die Nachfolgestaaten der Sowjetunion nach 1992) sind Wettbewerbsdemokratien in Osteuropa1 entstanden. Damit verbunden entwickelten sich relativ funktionsfähige Parteiensysteme. Die Parteien waren die wichtigsten Akteure freier Wahlen und trugen viel zur Konstruktion der entstehenden Institutionensysteme der Demokratien bei. Hier soll nun geprüft werden, welchen Beitrag sie zur Konsolidierung der Demokratie leisteten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ágh, Attila, 1991: The “Comparative Revolution” and the Transition in Central and Southern Europe, Budapest Papers on Democratic Transition Nr. 7, Budapest.Google Scholar
  2. Ágh, Attila, 1995: The Role of the First Parliament in Democratic Transition, in: Ágh, Attila/Kurtân, Sândor (Hrsg.): Democratization and Europeanization in Hungary: The First Parliament (1990–1994), Budapest: 249–261.Google Scholar
  3. Babst, Steffani, 1992: Wahlen in Ungarn, der ÈSFR und Polen: Erschweren Wahlgesetze die Regierbarkeit?, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 23: 69–83.Google Scholar
  4. Berglund, Sten/Dellenbrant, Jan Ake, 1992: The Evolution of Party Systems in East Central Europe, in: The Journal of Communist Studies 8: 148–160.CrossRefGoogle Scholar
  5. Beyme, Klaus von, 1984: Parteien in westlichen Demokratien, München (2. Auf.).Google Scholar
  6. Beyme, Klaus von, 1992: Parteiensysteme im Demokratisierungsprozeß Osteuropas, in: Geschichte und Gesellschaft 18: 271–291.Google Scholar
  7. Beyme, Klaus von, 1994: Systemwechsel in Osteuropa, Frankfurt a. M.Google Scholar
  8. Burmeister, Holger, 1995: Politische Partizipation als Element der Transformationsprozesse in Polen ( 1989–91 ), Frankfurt a. M. u. a.Google Scholar
  9. Crampton, Richard J., 1995: Eastern Europe in the Twentieth Century, London/New York.Google Scholar
  10. Dahl, Robert, 1966: Strukturmuster politischer Opposition, in: Stammen, Theo (Hrsg.): Vergleichende Regierungslehre. Beiträge zur theoretischen Grundlegung und exemplarische Einzelstudien, Darmstadt: 334–359.Google Scholar
  11. EECR, 1993: East European Constitutional Review, hrsg. von der University of Chicago Law School and Central European University, Chicago 2.Google Scholar
  12. EECR, 1995: East European Constitutional Review, hrsg. von der University of Chicago Law School and Central European University, Chicago 4.Google Scholar
  13. Evans, Geoffrey/Whitefield, Stephen, 1993: Identifying the Bases of Party Competition in Eastern Europe, in: British Journal of Political Science 23: 521–548.CrossRefGoogle Scholar
  14. Gyarfasova, Olga, 1995: Der gesellschaftliche und politische Wandel in der Slowakei im Vergleich zu anderen politischen Systemen in Ost-Mitteleuropa, unveröffentlichtes Manuskript, Wien.Google Scholar
  15. Hoensch, Jörg K., 1984: Geschichte Ungarns 1867–1983, Stuttgart.Google Scholar
  16. Hoensch, Jörg K., 1992: Geschichte der Tschechoslowakei, Stuttgart u. a. (3. Aufl.).Google Scholar
  17. Juchler, Jakob, 1996: Machtwechsel–die Präsidentschaftswahlen in Polen, in: Osteuropa 46: 267–83.Google Scholar
  18. Juchler, Jakob, 1994: Osteuropa im Umbruch. Politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen 1989–1993, Zürich.Google Scholar
  19. Karl, Terry/Schmitter, Phillipe C., 1991: Modes of Transition in Latin America, Southern Europe and, Eastern Europe, in: International Social Science Journal 43: 269–284.Google Scholar
  20. Kasparoviç, Mirjana/Nohlen, Dieter, 1996: Wahlsysteme und Systemwechsel in Osteuropa, in: Merkel, Wolfgang/Sandschneider, Eberhard/Segert, Dieter (Hrsg.): Systemwechsel 2. Die Institutionalisierung der Demokratie, Opladen, 213–259.Google Scholar
  21. Kirchheimer, Otto, 1974: Der Weg zur Allerweltspartei, in: Lenk, Kurt/Neumann, Siegmund (Hrsg.): Theorie und Soziologie der politischen Parteien, Band 2, Darmstadt: 113–137.Google Scholar
  22. Kitschelt, Herbert, 1992: The Formation of Party Systems in East Central Europe, in: Politics & Society 20: 1–52.CrossRefGoogle Scholar
  23. Kitschelt, Herbert, 1995: Formation of Party Cleavages in Post-communist Democracies, in: Theoretical Propositions 1: 447–472.Google Scholar
  24. Klingemann, Hans-Dieter, 1994: Die Entstehung wettbewerbsorientierter Parteiensysteme in Osteuropa, in: Zapf, Wolfgang/Dierkes, Meinolf (Hrsg.): Institutionenvergelich und Institutionendynamik, Jahrbuch des Wissenschaftszentrums, Berl, 1338.Google Scholar
  25. Lane, Jan-Erik/ Ersson, Svante 0., 1991: Politics and Society in Western Europe, London u. a. (2. Auf).Google Scholar
  26. Linnemann, Rainer, 1994: Die Parteien in den neuen Bundesländern. Konstituierung, Mitgliederentwicklung, Organisationsstrukturen, Münster/New York.Google Scholar
  27. Magas, Branka, 1993: The Destruction of Yugoslavia. Tracking the break-up 1980–92, London/New York.Google Scholar
  28. Mangott, Gerhard, 1992: Parteibildung und Parteiensysteme in Ost-Mitteleuropa im Vergleich, in: Gerlich/Plasser/Ulram, Hrsg.: Regimewechsel. Demokratisierung und politische Kultur in Ostmitteleuropa, Wien u. a., 99–119.Google Scholar
  29. Machos, Csilla, 1995: Ungarn–stabile Mehrheiten–untergründiger Wandel, in: Segert, Dieter/Machos, Csilla (Hrsg.): Parteien in Osteuropa, Opladen: 63–103.Google Scholar
  30. Machos, Csilla, 1996: Die Nachfolgepartei als linke “Volkspartei”? Überlegungen am Beispiel der Ungarischen Sozialistischen Partei, in: Segert, Dieter (Hrsg.): Spätsozialismus und Parteienbildung in Osteuropa nach 1989, Berl, 191–216.Google Scholar
  31. McGregor, J., 1993: How Electoral Laws Shape the Eastern Europe’s Parliaments, in: RFE/RL Research Report 4: 11–18.Google Scholar
  32. Merkel, Wolfgang, 1996a: Institutionalisierung und Konsolidierung der Demokratien in Ostmitteleuropa, in: Merkel, Wolfgang/Sandschneider, Eberhard/Segert, Dieter (Hrsg.): Systemwechsel 2. Die Institutionalisierung der Demokratie, Opladen: 73–112.Google Scholar
  33. Merkel, Wolfgang, 1996b: Theorien der Transformation: Die demokratische Konsolidierung postautoritärer Gesellschaften, in: Beyme, Klaus von/Offe, Claus (Hrsg.): Politische Theorien in der Ära der Transformation, PVS-Sonderheft 25, Opladen: 3058.Google Scholar
  34. Mintzel, Alf, 1983: Die Volkspartei. Typus und Wirklichkeit, Opladen.Google Scholar
  35. Neumann, Siegmund, 1974: Parteiensysteme und Integrationsstufen, in: Lenk/Neumann (Hrsg.): Theorie und Soziologie der politischen Parteien, Band 2, Darmstadt: 102–112.Google Scholar
  36. Oberländer et al., Hrsg, 1995: Autoritäre Regime in Ostmitteleuropa 1919–1944, Mainz.Google Scholar
  37. Plasser, Fritz/Ulram, Peter A., 1994: Monitoring Democratic Consolidation: Political Trust and Political Support in East-Central-Europe, Paper for Presentation at the XVIth World Congress of IPSA, Berlin.Google Scholar
  38. Roos, Hans, 1986: Geschichte der Polnischen Nation 1918–1985, Stuttgart.Google Scholar
  39. Rose, Richard/Haerpfer, Christian, 1993: Adapting to Transformation in Eastern Europe, Glasgow.Google Scholar
  40. Segert, Dieter/ Machos, Csilla, 1995: Parteien in Osteuropa, Opladen.Google Scholar
  41. Segert, Dieter, 1996a: Party Politics in the Process of Europeanization–Is there a Special Way of Party Development in Central Eastern Europe?, Szabo, Maté (Hrsg.): The Challenge of Europeanization in the Region: East Central Europe, Budapest 221–246.Google Scholar
  42. Segert, Dieter, 1996b: Geschichte des Spätsozialismus als Schlüssel zum Verständnis postkommunistischer Parteiensysteme, in: Segert, Dieter (Hrsg.): Spätsozialismus und Parteienbildung in Osteuropa nach 1989, Berl, 11–30.Google Scholar
  43. Segert, Dieter, 1996c (Hrsg.): Spätsozialismus und Parteienbildung in Osteuropa nach 1989, Berlin.Google Scholar
  44. Tsatsos, Dimitris Th./Kedzia, Zdislaw (Hrsg.), 1994: Parteienrecht in mittel-und osteuropäischen Staaten, Baden-Baden.Google Scholar
  45. Vorâèek, Emil, 1996: Die Entstehung einer linken Opposition in der Tschechoslowakei vor dem November 1989, in: Segert, Dieter (Hrsg.): Spätsozialismus und Parteienbildung in Osteuropa nach 1989, Berl, 121–146.Google Scholar
  46. Vinton, Luisa, 1993: Pawlak builds a Cabinett, Kwasniewski builds a Future, in RFE/RL Research Report 47: 31–40.Google Scholar
  47. Walicki, Andrzej, 1979: A History of Russian Thought: From the Enlightenment to Marxism, Oxford u. a.Google Scholar
  48. Weber, Max, 1976: Wirtschaft und Gesellschaft, Studienausgabe, Tübingen.Google Scholar
  49. Zemko, Milan, 1995: Political Parties and the Election System in Slovakia: Retrospective on the Last Three Elections…, in: Sona Szomolânyi/Meseznikov, Grigorij (Hrsg.): Slovakia Parliamentary Elections 1994, Bratislava: 40–55.Google Scholar
  50. Ziemer, Klaus, 1997: Das Parteiensystem Polens, in: Segert, Dieter et al. (Hrsg.): Parteiensysteme in postkommunistischen Gesellschaften Osteuropa, Opladen: 39–89.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1997

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations