Advertisement

Die eine Struktur ist die andere nicht

Über die Strukturen unterschiedlicher Systeme
  • Wil Martens
Chapter

Zusammenfassung

Wer Theorien vergleicht, meint Georg Kneer, tut von der Grundoperation her nichts anderes als einer, der Tische vergleicht. Wie im Falle der Tische, findet bei Theorien eine Identifikation und Differenzierung verschiedener Objekte statt: es handelt sich eben um verschiedene Theorien. Es lohnt sich, über diese scheinbar so schlichte Bemerkung ein wenig nachzudenken. Was bedeutet es, Gegenstände zu identifizieren und zu differenzieren? Was für einen besonderen Gegenstand — Theorien — betrifft es hier? Welche Folgen haben die Überlegungen zu diesen Punkten für die Vorgehensweise, die Operation des Theorienvergleichs?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Luhmann, Niklas 1984: Soziale Systeme. Grundriß einer allgemeinen Theorie, Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Martens, Wil 1999: Gegenstände und Eigenschaften: vom Nutzen einer einfachen philosophischen Unterscheidung. In: Wagner, G., and Merz-Benz, P.: Die Logik der Systeme. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Weber, Max 1976: Wirtschaft und Gesellschaft. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  4. Weber, Max 1988: Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre. Tübingen: Mohr.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Wil Martens

There are no affiliations available

Personalised recommendations