Advertisement

Sozialstruktur

  • Heiner Meulemann
Part of the Studienskripten zur Soziologie book series (SSZS)

Zusammenfassung

Die Sozialstruktur ist der Begriff der Soziologie — nämlich der Begriff, mit dem sie den Zielpunkt ihrer Untersuchungen, die Gesellschaft, in den Griff bekommen will. Wenn die Beziehungen zwischen Menschen sich von ihnen als eine eigenständige Vergesellschaftungsform ablösen, wenn die Vergesellschaftungsform weiterhin durch eine soziale Ordnung oder eine Verfassung eigenständige Realität als Gesellschaft gewinnt, dann lässt sich diese Gesellschaft durch ihre Sozialstruktur beschreiben, in ihrer Entwicklung verfolgen und mit anderen Gesellschaften vergleichen. Wenn die Vergesellschaftung zudem eine Nationalgesellschaft ist, wird die Sozialstruktur oft als die Verteilung von Ressourcen wie Bildung oder Einkommen verstanden, so dass das Problem der sozialen Ungleichheit, der Bewertung der Verteilung und ihrer politischen Veränderung, auftaucht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Schäfers, Bernhard, 1995. Gesellschaftlicher Wandel in Deutschland. Ein Studienbuch zur Sozialstruktur und Sozialgeschichte. 6., völlig neu bearbeitete Auflage. Stuttgart: EnkeGoogle Scholar
  2. Geißler, Rainer, 1996. Die Sozialstruktur Deutschlands. Zur gesellschaftlichen Entwicklung mit einer Zwischenbilanz zur Vereinigung. 2., neubearbeitete und erweiterte Auflage. Opladen: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  3. Hradil, Stefan, 1999. Soziale Ungleichheit in Deutschland, 7. Auflage. Opladen. Leske + BudrichGoogle Scholar
  4. Datenreport 1999 (erschienen 2000 ). Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland. Hg. vom Statistischen Bundesamt. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung (frühere Ausgaben: 1983, 1985, 1987, 1990, dann alle 2 Jahre)Google Scholar
  5. Wellman, Barry Berkowitz. Stephen D. (Hg.), 1988. Social structures. A network approach. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  6. Simmel, Georg, 1908. Soziologie. Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung. Berlin: Duncker & Humblot (5. Auflage 1968 )Google Scholar
  7. Pappi, Franz Urban, 2001. Soziale Netzwerke. 605–616 in: Schäfers Zapf (Hg.), a.a.O.Google Scholar
  8. Jansen, Dorothea, 1999. Einführung in die Netzwerkanalyse. Opladen. Leske + BudrichGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Heiner Meulemann
    • 1
  1. 1.KölnDeutschland

Personalised recommendations