Advertisement

Zusammenfassung

Die Gestaltungsmöglichkeiten einer Bundesregierung und damit ihre Chance, (neue) Regierungsprogramme auch tatsächlich in Gesetzesform kleiden zu können, werden in der Bundesrepublik Deutschland ganz wesentlich von den Mehrheitsverhältnissen im Bundesrat bestimmt. Anders als in reinen Mehrheits-bzw. Konkurrenzdemokratien, in denen es weitgehend an institutionellen „checks and balances“ für das Handeln des Zentralstaates fehlt,1 fallen in unserem parlamentarischen Regierungssystem Regierungsmehrheit und Gesetzgebungsmehrheit nicht zwangsläufig zusammen.2 Neben der Tatsache, daß die Bundesregierung als Koalitionsregierung anderen Verhaltensmustern und Entscheidungszwängen unterliegt als eine Einparteienregierung, ist hier der Hauptgrund dafür zu sehen, daß ein Machtwechsel in der Regierung nicht zwangsläufig mit einem weitreichenden Politikwechsel in bezug auf Kurs und Inhalt der Staatstätigkeit einhergeht. Gemäß seinen verfassungsrechtlichen Kompetenzen kann der Bundesrat zwar nicht als „Zweite Kammer“ eines einheitlichen Gesetzgebungsorgans, die gleichwertig mit der „Ersten Kammer“ am Gesetzgebungsverfahren beteiligt ist, eingestuft werden. Dennoch zeigte die Praxis der Beziehungen zwischen Bundestag(-smehrheit) bzw. Bundesregierung einerseits und Bundesrat andererseits in der Vergangenheit immer wieder, daß die formellen wie die informellen Einwirkungsmöglichkeiten des Bundesrates aufgrund seiner verfassungsrechtlich festgelegten Verhinderungsmöglichkeiten groß sind — aus der Sicht der Bundesregierung und der sie tragenden Bundestagsfraktionen und je nach (partei-)politischen Beziehungen zwischen den Teilgrößen der den „Bundesgesetzgeber“ manifestierenden Verfassungsorgane unter Umständen sogar zu groß.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Antoni, Michael [Zustimmungsvorbehalte, 1988 ]: Zustimmungsvorbehalte des Bundesrats zu Rechtsetzungsakten des Bundes — Die Zustimmungsbedürftigkeit von Bundesgesetzen. In: Archiv des öffentlichen Rechts 113 (1988), S. 329–424Google Scholar
  2. Bauer, Angela/Jestaedt, Matthias [Grundgesetz, 1997 ]: Das Grundgesetz im Wortlaut. Änderungsgesetze, Synopse, Textstufen und Vokabular zum Grundgesetz. Müller: Heidelberg 1997 ( Motive — Texte — Materialien, Bd. 78 )Google Scholar
  3. Birke, Adolf M. [Bundesrepublik, 1997 ]: Die Bundesrepublik Deutschland. Verfassung, Parlament und Parteien. München: Oldenbourg 1997 ( Enzyklopädie Deutscher Geschichte, Bd. 41 )Google Scholar
  4. Bracher, Karl Dietrich/Jäger, Wolfgang/Link, Werner [Wandel, 1986 ]: Republik im Wandel 1969–1974. Die Ära Brandt. Stuttgart/Mannheim: Deutsche Verlagsanstalt 1986 (Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bd. 5/I)Google Scholar
  5. Bucher, Peter (Bearb.) [Verfassungskonvent, 1981 ]: Der Parlamentarische Rat 1948–1949. Akten und Protokolle. Band 2: Der Verfassungskonvent auf Herrenchiemsee. Boppard: Boldt 1981Google Scholar
  6. Buchstab, Günter (Bearb.) [Protokolle, 1986 ]: Adenauer: „Es mußte alles neu gemacht werden.“ Die Protokolle des CDU-Bundesvorstandes 1950–1953. Stuttgart: KlettCotta 1986 ( Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte, Bd. 8 )Google Scholar
  7. Bundesrat (Hrsg.) [Dreißig Jahre, 1979 ]: 30 Jahre Bundesrat 1949–1979. Beiträge zum dreißigjährigen Bestehen des Bundesrates der Bundesrepublik Deutschland. Bonn (o.V.) 1979Google Scholar
  8. Bundesrat (Hrsg.) [Vierzig Jahre, 1989 ]: Vierzig Jahre Bundesrat. Tagungsband zum wissenschaftlichen Symposion in der Evangelischen Akademie Tutzing vom 11. bis 14. April 1989. Baden-Baden: Nomos 1989Google Scholar
  9. Bundesrat (Hrsg.) [Handbuch, 1997 ]: Handbuch des Bundesrates für das Geschäftsjahr 1997/98. Baden-Baden 1997Google Scholar
  10. Feldkamp, Michael F. [Entstehung, 1998 ]: Der Parlamentarische Rat 1948–1949. Die Entstehung des Grundgesetzes. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1998Google Scholar
  11. Fromme, Friedrich Karl [Gesetzgebung, 1976 ]: Gesetzgebung im Widerstreit. Wer be- herrscht den Bundesrat? Die Kontroverse 1969–1976. Stuttgart: Bonn aktuell 1976Google Scholar
  12. Gelberg, Karl-Ulrich [Ehard, 1992 ]: Hans Ehard. Die föderalistische Politik des bayerischen Ministerpräsidenten 1946–1954. Düsseldorf: Droste 1992 ( Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte, Bd. 18 )Google Scholar
  13. Gros, Jürgen [Politikgestaltung, 1998 ]: Politikgestaltung im Machtdreieck Partei, Fraktion, Regierung. Zum Verhältnis von CDU-Parteiführungsgremien, Unionsfraktion und Bundesregierung 1982–1989 an den Beispielen der Finanz-, Deutschland-und Um-weltpolitik. Berlin: Duncker & Humblot 1998 (Beiträge zur politischen Wissenschaft, Bd. 104 ) ( Dissertation, Universität München )Google Scholar
  14. Hartmann, Jürgen (Hrsg.) [Handbuch, 19971: Handbuch der deutschen Bundesländer. Neuausgabe 1997. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 1997Google Scholar
  15. Haungs, Peter [Parteipräsidien, 19911: Parteipräsidien als Entscheidungszentren der Regierungspolitik — das Beispiel der CDU. In: Hartwich, Hans-Hermann/Wewer, Göttrik (Hrsg.): Regieren in der Bundesrepublik. Bd. 2: Formale und informale Komponenten des Regierens in den Bereichen Führung, Entscheidung, Personal und Organisation. Opladen: Leske + Budrich 1991, S. 113–123Google Scholar
  16. Herzog, Roman [Einfluß, 1974]: Der Einfluß des Bundesrates auf Gesetzgebung und Verwaltung des Bundes seit 1949. In: Bundesrat (Hrsg.): Der Bundesrat als Verfassungsorgan und politische Kraft. Beiträge zum fünfundzwanzigjährigen Bestehen des Bundesrates der Bundesrepublik Deutschland. Bad Honnef u.a.: Neue Darmstädter Verlagsanstalt 1974, S. 237–249Google Scholar
  17. Hollmann, Michael (Bearb.) [Entwürfe, 1995 ]: Der Parlamentarische Rat 1948–1949. Ak-ten und Protokolle. Band 7: Entwürfe zum Grundgesetz. Boppard: Boldt 1995Google Scholar
  18. Jäger, Wolfgang [Innenpolitik, 1986]: Die Innenpolitik der sozial-liberalen Koalition 1969–1974. In: Bracher, K. D./Jäger, W./Link, W., Wandel, 1986, S. 13–160Google Scholar
  19. Jäger, Wolfgang [Innenpolitik, 1987]: Die Innenpolitik der sozial-liberalen Koalition 19741982. In: Jäger, W./Link, W., Wandel, 1987, S. 7–272Google Scholar
  20. Jäger, Wolfgang/Link, Werner [Wandel, 1987 ]: Republik im Wandel 1974–1982. Die Ära Schmidt. Stuttgart/Mannheim: Deutsche Verlags-Anstalt 1987 (Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bd. 5/11)Google Scholar
  21. Jahn, Gerhard [Gesetzgebung, 1976 ]: Bundesrat gegen Bundestag. Gesetzgebung im Spannungsfeld zweier Verfassungsorgane. In: Die neue Gesellschaft 23 (1976), S. 635–639Google Scholar
  22. Klingemann, Hans-Dieter/Volkens, Andrea [Coalition governments, 1992]: Coalition governments in the Federal Republic of Germany: does policy matter? In: Laver, Michael J./Budge, Ian: Party policy and government coalitions. New York: St. Martin’s Press 1992, S. 189–222Google Scholar
  23. König, Thomas [Zweikammersystem, 1997 ]: Politikverflechtungsfalle oder Parteienblokkade? Das Potential für politischen Wandel im deutschen Zweikammersystem. In: Staatswissenschaften und Staatspraxis 8 (1997), S. 135–159Google Scholar
  24. König, Thomas [Regierungswechsel, 1998 ]: Regierungswechsel ohne politischen Wandel? Ein Vergleich des wirtschaftspolitischen Handlungsspielraums der Regierung Kohl, einer Regierung Schröder, einer Großen Koalition und einer SPD-Alleinregierung. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 29 (1998), S. 478–495Google Scholar
  25. König, Thomas/Bräuninger, Thomas [Länder, 1997 ]: Wie wichtig sind die Länder für die Politik der Bundesregierung bei Einspruchs-und Zustimmungsgesetzen? In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 28 (1997), S. 605–628Google Scholar
  26. Kropp, Sabine/Sturm, Roland [Koalitionen, 1998 ]: Koalitionen und Koalitionsvereinba- rungen. Theorie, Analyse und Dokumentation. Opladen: Leske + Budrich 1998Google Scholar
  27. Laufer, Heinz/Münch, Ursula [System, 1997]: Das föderative System der Bundesrepublik Deutschland. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 1997; auch: Opladen: Leske + Budrich 1998Google Scholar
  28. Laufer, Heinz/Wirth, Jutta [Landesvertretungen, 1974 ]: Die Landesvertretungen in der Bundesrepublik Deutschland. Eine politologische Studie über Organisationsstruktur, Funktionen und Arbeitsweise der Landesvertretungen in Bonn. München: Goldmann 1974 ( Politische Wissenschaft, Bd. 2 )Google Scholar
  29. Lehmbruch, Gerhard [Parteienwettbewerb, 1976 ]: Parteienwettbewerb im Bundesstaat. Stuttgart u.a.: Kohlhammer 1976Google Scholar
  30. Lehmbruch, Gerhard [Parteienwettbewerb, 1998 ]: Parteienwettbewerb im Bundesstaat. Regelsysteme und Spannungslagen im Institutionengefüge der Bundesrepublik Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag 1998 (2., erw. Aufl.)Google Scholar
  31. Lehmbruch, Gerhard [Sprachgebrauch, 1998]: „A-Länder“ und „B-Länder”: Eine Anmerkung zum Sprachgebrauch. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 29 (1998), S. 348–350Google Scholar
  32. Lerche, Peter [Zustimmungsgesetze, 1989]: Zustimmungsgesetze. In: Bundesrat (Hrsg.): Vierzig Jahre Bundesrat. Tagungsband zum wissenschaftlichen Symposion in der Evangelischen Akademie Tutzing vom 11. bis 14. April 1989. Baden-Baden: Nomos 1989, S. 183–198Google Scholar
  33. Lijphart, Arend [Democracies, 1984 ]: Democracies. Patterns of majoritarian and consensus government in twenty-one countries. New Haven/London: Yale University Press 1984Google Scholar
  34. Lösche, Peter/Walter, Franz [SPD, 1992 ]: Die SPD. Klassenpartei — Volkspartei — Quotenpartei. Zur Entwicklung der Sozialdemokratie von Weimar bis zur deutschen Vereinigung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1992Google Scholar
  35. Männle, Ursula (Hrsg.) [Föderalismus, 1998 ]: Föderalismus zwischen Konsens und Konkurrenz. Tagungs-und Materialienband zur Fortentwicklung des deutschen Föderalismus. Baden-Baden: Nomos 1998 ( Schriftenreihe des Europäischen Zentrums für Föderalismus-Forschung, Bd. 15 )Google Scholar
  36. Mönch, Ursula [Sozialpolitik, 1997 ]: Sozialpolitik und Föderalismus. Zur Dynamik der Aufgabenverteilung im sozialen Bundesstaat. Opladen: Leske + Budrich 1997Google Scholar
  37. Mönch, Ursula [Vertretung, 1999]: Vertretung des Freistaates Bayern in Bonn. In: KokottWeidenfeld, Gabriele/Münch, Ursula (Hrsg.): Bayern und Bonn — Fünfzig Jahre Erfahrungen, Ergebnisse und Perspektiven. München: Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit 1999Google Scholar
  38. Niclauß, Karlheinz [Parteiensystem, 1995 ]: Das Parteiensystem der Bundesrepublik Deutschland. Paderborn u.a.: Schöningh 1995Google Scholar
  39. Niclauß, Karlheinz [Grundgesetz, 1998 ]: Der Weg zum Grundgesetz. Demokratiegründung in Westdeutschland. Paderborn u.a.: Schöningh 1998Google Scholar
  40. Rapp, Alfred [Bundesrat, 1974 ]: Der Bundesrat. Blick auf 25 Jahre. 1949–1974. Stuttgart: Bonn aktuell 1974Google Scholar
  41. Renzsch, Wolfgang [Parteienstaat, 1989 ]: Föderale Finanzbeziehungen im Parteienstaat. Eine Fallstudie zum Verlust politischer Handlungsmöglichkeiten. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 20 (1989), S. 331–345Google Scholar
  42. Renzsch, Wolfgang [Konfliktlösung, 1995]: Konfliktlösung im parlamentarischen Bundesstaat. In: Voigt, Rüdiger (Hrsg.): Der kooperative Staat. Krisenbewältigung durch Verhandlung? Baden-Baden: Nomos 1995, S. 167–192Google Scholar
  43. Renzsch, Wolfgang [Kartellbildung, 1998 ]: Föderalstaatliche Konfliktlösung durch parteipolitische Kartellbildung? Unveröffentlichtes Manuskript 1998Google Scholar
  44. Reuter, Konrad [Bundesrat, 1991 ]: Praxishandbuch Bundesrat. Verfassungsrechtliche Grundlagen, Kommentar zur Geschäftsordnung, Praxis des Bundesrates. Heidelberg: Müller 1991Google Scholar
  45. Saalfeld, Thomas [Regierungskoalitionen, 1997]: Deutschland: Auswanderung der Politik aus der Verfassung? Regierungskoalitionen und Koalitionsmanagement in der Bundesrepublik, 1949–1997. In: Müller, Wolfgang C./Strom, Kaare (Hrsg.): Koalitionsregierungen in Westeuropa. Bildung, Arbeitsweise und Beendigung. Wien: Signum 1997, S. 47–108 ( Schriftenreihe des Zentrums für angewandte Politikforschung, Bd. 13 )Google Scholar
  46. Scharpf, Fritz W. [Bundesrat, 1989]: Der Bundesrat und die Kooperation auf der „dritten Ebene“. In: Bundesrat ( Hrsg. ), Vierzig Jahre, 1989, S. 121–162Google Scholar
  47. Schindler, Peter (Verf. u. Bearb.) [Datenhandbuch, 1994 ]: Datenhandbuch zur Geschichte des Deutschen Bundestages 1983–1991. Baden-Baden: Nomos 1994Google Scholar
  48. Schmid, Josef [CDU, 1990 ]: Die CDU. Organisationsstrukturen, Politiken und Funktionsweisen einer Partei im Föderalismus. Opladen: Leske + Budrich 1990Google Scholar
  49. Schmidt, Manfred G. [Machtwechsel, 1991 ]: Machtwechsel in der Bundesrepublik (19491990). Ein Kommentar aus der Perspektive der vergleichenden Politikforschung. In: Blanke, Bernhard/Wollmann, Hellmut (Hrsg.): Die alte Bundesrepublik. Kontinuität und Wandel. Opladen: Westdeutscher Verlag 1991, S. 179–203 (Leviathan, Sonderheft 12/1991)Google Scholar
  50. Schmidt, Manfred G. [Regieren, 1992 ]: Regieren in der Bundesrepublik Deutschland. Opladen: Leske + Budrich 1992Google Scholar
  51. Schneider, Herbert [Landespolitik, 19971: Parteien in der Landespolitik. In: Gabriel, Oscar W./Niedermayer, Oskar/Stöss, Richard (Hrsg.): Parteiendemokratie in Deutschland. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 1997, S. 407–426 ( Schriftenreihe, Bd. 338 )Google Scholar
  52. Schüttemeyer, Suzanne S. [Stimmenverteilung, 1990 ]: Die Stimmenverteilung im Bundesrat 1949–1990. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 21 (1990), S. 473–474Google Scholar
  53. Schiittemeyer, Suzanne S./Sturm, Roland [Kammern, 1992 ]: Wozu Zweite Kammern? Zur Repräsentation und Funktionalität Zweiter Kammern in westlichen Demokratien. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 23 (1992), S. 517–536Google Scholar
  54. Schwarz, Hans-Peter [Gründerjahre, 1981 ]: Die Ära Adenauer. Gründerjahre der Republik 1949–1957. Stuttgart/Wiesbaden: Deutsche Verlagsanstalt 1981 ( Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bd. 2 )Google Scholar
  55. Seeliger, Rolf (Hrsg.) [Blockadeinstrument, 1982]: Der Bundesrat als Blockadeinstrument der Union. Kritische Anmerkungen zur Obstruktionspolitik der CDU/CSU im Bundesrat. München: Verlag Rolf Seeliger 1982Google Scholar
  56. Sommer, Karl-Ludwig [Kontrollinstanz, 1992 ]: Der Bundesrat als außenpolitische Kontrollinstanz in den Anfangsjahren der Bundesrepublik Deutschland. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 23 (1992), S. 537–556Google Scholar
  57. Steffani, Winfried [Bundesstaat, 1985 ]: Der parlamentarische Bundesstaat in Deutschland heute. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 16 (1985), S. 219–229Google Scholar
  58. Stegmann, Helmut [Gesetzgebungsverfahren, 1996]: Das Gesetzgebungsverfahren im Bundesrat. Akteure und ihre Einflußnahme. In: Postlep, Rolf-Dieter (Hrsg.): Aktuelle Fragen zum Föderalismus. Ausgewählte Probleme aus Theorie und politischer Praxis des Föderalismus. Marburg: Metropolis-Verlag 1996, S. 141–166Google Scholar
  59. Strauß, Franz Josef [Eckstein, 1979]: „Eckstein unserer föderativen Ordnung“. In: Bundesrat ( Hrsg. ), Dreißig Jahre, 1979, S. 19–20Google Scholar
  60. Thaysen, Uwe [Mehrheitsfindung, 1985 ]: Mehrheitsfindung im Föderalismus. Thesen zum Konsensualismus der westdeutschen Politik. In: Aus Politik und Zeitgeschichte B 35 /85, S. 3–17Google Scholar
  61. Wengst, Udo [Staatsaufbau, 1984 ]: Staatsaufbau und Regierungspraxis 1948–1953. Zur Geschichte der Verfassungsorgane der Bundesrepublik Deutschland. Düsseldorf: Droste 1984Google Scholar
  62. Ziller, Gebhard/Oschatz, Georg-Berndt [Bundesrat, 1998 ]: Der Bundesrat. Düsseldorf: Droste (10. Aufl.) 1998 (Ämter und Organisationen der Bundesrepublik Deutschland, Bd. 6 )Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations