Advertisement

Öffentlichkeitsarbeit zwischen Ideal und Ideologie

Wieviel Moral verträgt PR und wieviel PR verträgt Moral?
  • Ulrich Sarcinelli
  • Jochen Hoffmann
Chapter
  • 90 Downloads

Zusammenfassung

Der Sammelband „PR-Kampagnen“ reflektiert die zunehmenden Bemühungen von Unternehmen und Organisationen, durch PR-Kampagnen soziale Verantwortung zu demonstrieren. Solche Bemühungen können grundsätzlich unterschiedlich bewertet werden. Infragestellungen sind möglich, die Öffentlichkeitsarbeit schon immer begleitet haben: Ist der Gemeinwohlbezug nur Füllmaterial für Sonntagsreden, um eine „Politik“ — seitens politischer Akteure und Institutionen, seitens kommerzieller Unternehmen oder etwa auch seitens der Wohlfahrtsorganisationen — zu legitimieren, die in Wirklichkeit eher oder gar ausschließlich partielle Interessendurchsetzung verfolgt? Oder ist es doch ein ernsthaftes Anliegen, verkündete hochgesteckte Ansprüche einzulösen, um einen in der Risikogesellschaft erlittenen Vertrauensverlust zu kompensieren?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beck, Ulrich (1986): Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne, Frankfurt/M.Google Scholar
  2. Brauer, Gernot (1995): Aus der Sicht eines Anwenders. Anmerkungen zu Roland Burkarts Modell verständigungsorientierter Öffentlichkeitsarbeit. In: Günter Bentele/Tobias Liebert (Hg.): Verständigungsorientierte Öffentlichkeitsarbeit. Darstellung und Diskussion des Ansatzes von Roland Burkart, Leipzig: 28–30Google Scholar
  3. Breidenbach, Stephan (1995): Mediation. Struktur, Chancen und Risiken von Vermittlung im Konflikt, KölnGoogle Scholar
  4. Burkart, Roland (1993): Public Relations als Konfliktmanagement. Ein Konzept für verständigungsorientierte Öffentlichkeitsarbeit. Untersucht am Beispiel der Planung von Sonderabfalldeponien in Niederösterreich, WienGoogle Scholar
  5. Burkart, Roland (1995): Das VÖA-Konzept: Eine Replik. In: Günter Bentele/Tobias Liebert (Hg.): Verständigungsorientierte Öffentlichkeitsarbeit, Darstellung und Diskussion des Ansatzes von Roland Burkart, Leipzig: 65–80Google Scholar
  6. Claus, Frank/Peter M. Wiedemann, (Hg.) (1994): Umweltkonflikte. Vermittlungsverfahren zu ihrer Lösung, Praxisberichte, TaunussteinGoogle Scholar
  7. Daele, Wolfgang van den/Friedhelm Neidhardt (1996): Regierung durch Diskussion. Über Versuche, mit Argumenten Politik zu machen. In: Wolfgang van den Daele/Friedhelm Neidhardt (Hg.): Kommunikation und Entscheidung. Politische Funktionen öffentlicher Meinungsbildung und diskursiver Verfahren, Berlin: 9–50Google Scholar
  8. Dally, Andreas/Helmut Weidner/Hans-Joachim Fietkau (Hg.) (1995): Mediation als politischer und sozialer Prozeß, 2. Aufl., Rehburg-LoccumGoogle Scholar
  9. Dienel, Peter C. (1992): Die Planungszelle. Der Bürger plant seine Umwelt. Eine Alternative zur Establishment-Demokratie, 3. Aufl., OpladenGoogle Scholar
  10. Dienel, Peter C. (1996): Das Modell „Bürgergutachten“ als Organ politischen Lernens. In: Bernhard Claußen/Rainer Geißler (Hg.): Die Politisierung des Menschen. Instanzen der politischen Sozialisation. Ein Handbuch, Opladen: 425–442CrossRefGoogle Scholar
  11. Dorer, Johanna/Matthias Marschik (1995): Whose Side are You on? Anmerkungen zu Roland Burkarts Konzept einer verständigungsorientierten Öffentlichkeitsarbeit. In: Günter Bentele/Tobias Liebert (Hg.): Verständigungsori-entierte Öffentlichkeitsarbeit. Darstellung und Diskussion des Ansatzes von Roland Burkart, Leipzig: 31–37Google Scholar
  12. Edelman, Murray (1976): Politik als Ritual. Die symbolische Funktion staatlicher Institutionen und politischen Handelns, Frankfurt/M.Google Scholar
  13. Elster, Jon (1986): The Market and the Forum: three Varieties of Political Theory. In: Jon Elster/Aanund Hylland (Hg.): Foundations of Social Choice Theory, Cambridge: 103–132Google Scholar
  14. Elster, Jon (1993): Constitution Making in Eastern Europe: Rebuilding the Boat in the Open Sea. In: Public Administration 71: 169–218CrossRefGoogle Scholar
  15. Fietkau, Hans-Joachim/Helmut Weidner (1992): Mediationsverfahren in der Umweltpolitik. Erfahrungen in der Bundesrepublik Deutschland. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 39–40: 24–34Google Scholar
  16. Göhler, Gerhard (Hg.) (1987): Grundfragen politischer Institutionen, OpladenGoogle Scholar
  17. Göhler, Gerhard e.a. (Hg.) (1990): Die Rationalität politischer Institutionen, Baden-BadenGoogle Scholar
  18. Habermas, Jürgen (1981): Theorie des kommunikativen Handelns, 2 Bde, Frankfurt/M.Google Scholar
  19. Habermas, Jürgen (1990): Strukturwandel der Öffentlichkeit. Untersuchungen zu einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft, Neudruck der Erstauflage von 1962, Frankfurt a.M.Google Scholar
  20. Himmelmann, Gerhard (1996): Chancen und Grenzen politischer Beteiligung und „Handlungsorientierung“ in der Politischen Bildung. In: Politische Bildung. 29, 2: 81–96Google Scholar
  21. Hoffmann, Jochen (1994): Das Politikbild in der Presse am Beispiel der Diskussion um die Pflegeversicherung, Unveröffentl. Magisterarbeit, MünsterGoogle Scholar
  22. IGEP-Systeme (Hg.) (1991): Bürgervotum zur Neuordnung des Sanierungsgebietes Innenstadt Gevelsberg, SolingenGoogle Scholar
  23. Jarren, Otfried (1994): Politik und politische Kommunikation in der modernen Gesellschaft. In: Aus Politik und Zeitgeschichte. B 39: 3–10Google Scholar
  24. Jungk, Robert /Norbert R. Müllert (1989): Zukunftswerkstätten. Mit Phantasie gegen Routine und Resignation, 5. Aufl., MünchenGoogle Scholar
  25. Käsler, Dirk (1991): Der Skandal als Politisches Theater. In: Dirk Käsler e.a.: Der politische Skandal. Zur symbolischen und dramaturgischen Qualität von Politik, Opladen: 9–68Google Scholar
  26. Kepplinger, Hans Mathias (1989): Instrumentelle Aktualisierung. Grundlagen einer Theorie publizistischer Konflikte. In: Max Kaase/Winfried Schulz (Hg.): Massenkommunikation: Theorien, Methoden, Befunde, Opladen: 199–220CrossRefGoogle Scholar
  27. Kunczik, Michael (1994): Public Relations: Angewandte Sozialwissenschaft oder Ideologie? Ein Beitrag zur Ethik der Öffentlichkeitsarbeit. In: Wolfgang Armbrecht/Ulf Zabel (Hg.): Normative Aspekte der Public Relations. Grundlegende Fragen und Perspektiven. Eine Einführung, Opladen: 225–264CrossRefGoogle Scholar
  28. Luhmann, Niklas (1970): Öffentliche Meinung. In: Politische Vierteljahresschrift, 11: 2–28Google Scholar
  29. Mayntz, Renate (1993): Policy-Netzwerke und die Logik von Verhandlungssystemen. In: Adrienne Héritier (Hg.): Policy-Analyse. Kritik und Neuorientierung, Opladen: 39–56CrossRefGoogle Scholar
  30. MEDIATOR (Hg.) (1996): Mediation in Umweltkonflikten. Verfahren kooperativer Problemlösung in der BRD. Projektbericht, OldenburgGoogle Scholar
  31. Meyer, Thomas (1992): Die Inszenierung des Scheins. Voraussetzungen und Folgen symbolischer Politik. Essay-Montage, Frankfurt/M.Google Scholar
  32. Müller-Schöll, Ulrich (1995): Erfolgs- vs. Verständigungsorientierung. Kritisches Statement zu Roland Burkarts Konzept einer verständigungsorientierten Öffentlichkeitsarbeit. In: Günter Bentele/Tobias Liebert (Hg.): Verstän-digungsorientierte Öffentlichkeitsarbeit. Darstellung und Diskussion des Ansatzes von Roland Burkart, Leipzig: 43–46Google Scholar
  33. Oberreuter, Heinrich (1989): Mediatisierte Politik und politischer Wertwandel. In: Frank E. Böckelmann, (Hg.): Medienmacht und Politik. Mediatisierte Politik und politischer Wertewandel, Berlin: 31–41Google Scholar
  34. Pfetsch, Barbara/Kerstin Dahlke (1996): Politische Öffentlichkeitsarbeit zwischen Zustimmungsmanagement und Politikvermittlung. Zur Selbstwahrnehmung politischer Sprecher in Berlin und Bonn. In: Otfried Jarren/Heribert Schatz/Hartmut Weßler (Hg.): Medien und politischer Prozeß. Politische Öffentlichkeit und massenmediale Politikvermittlung im Wandel, Opladen: 137–154Google Scholar
  35. Ritter, Ernst-Hasso (1979): Der kooperative Staat. Bemerkungen zum Verhältnis von Staat und Wirtschaft. In: Archiv des öffentlichen Rechts, 104: 389–413Google Scholar
  36. Ronneberger, Franz/Manfred Rühl (1992): Theorie der Public Relations. Ein Entwurf, OpladenCrossRefGoogle Scholar
  37. Sarcinelli, Ulrich (1987): Symbolische Politik. Zur Bedeutung symbolischen Handelns in der Wahlkampfkommunikation der Bundesrepublik Deutschland, OpladenCrossRefGoogle Scholar
  38. Sarcinelli, Ulrich (1992): Massenmedien und Politikvermittlung. Eine Problem-und Forschungsskizze. In: Gerhard W. Wittkämper (Hg.): Medien und Politik. Darmstadt: 37–62Google Scholar
  39. Sarcinelli, Ulrich (1994): Mediale Politikdarstellung und politisches Handeln: analytische Anmerkungen zu einer notwendigerweise spannungsreichen Beziehung. In: Otfried Jarren (Hg.): Politische Kommunikation in Hörfunk und Fernsehen. Opladen: 35–50CrossRefGoogle Scholar
  40. Saretzki, Thomas (1996): Wie unterscheiden sich Argumentieren und Verhandeln? Definitionsprobleme, funktionale Bezüge und strukturelle Differenzen von zwei verschiedenen Kommunikationsmodi. In: Volker von Prittwitz (Hg.): Verhandeln und Argumentieren. Dialog, Interessen und Macht in der Umweltpolitik, Opladen: 19–39CrossRefGoogle Scholar
  41. Saxer, Ulrich (1994): Norm und Gegennorm: Probleme von Normenverträglichkeit in der PR-Arbeit. In: Wolfgang Armbrecht/Ulf Zabel (Hg.): Normative Aspekte der Public Relations. Grundlegende Fragen und Perspektiven. Eine Einführung, Opladen: 195–224CrossRefGoogle Scholar
  42. Scharpf, Fritz W. (1991): Die Handlungsfähigkeit des Staates am Ende des zwanzigsten Jahrhunderts. In: Politische Vierteljahresschrift, 32: 621–634Google Scholar
  43. Schmalz-Bruns, Rainer (1994): Reflexive Demokratie. Die partizipatorische Transformation moderner Politik, HamburgGoogle Scholar
  44. Schulze-Felitz, Helmuth (1984): Der informale Verfassungsstaat. Aktuelle Beobachtungen des Verfassungslebens der Bundesrepublik Deutschland im Lichte der Verfassungstheorie, BerlinGoogle Scholar
  45. Stiftung MITARBEIT (Hg.) (1996): Bürgergutachten ÜSTRA. Attraktiver Öffentlicher Personennahverkehr in Hannover, BonnGoogle Scholar
  46. Willke, Helmut (1983): Entzauberung des Staates. Überlegungen zu einer Sozietaten Steuerungstheorie, KönigsteinGoogle Scholar
  47. Zilleßen, Horst/Thomas Barbian (1992): Neue Formen der Konfliktregelung in der Umweltpolitik. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 39–40: 14–23Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1997

Authors and Affiliations

  • Ulrich Sarcinelli
  • Jochen Hoffmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations