Advertisement

Einleitung

  • Peter Witt
Part of the Neue betriebswirtschaftliche Forschung book series (NBF, volume 186)

Zusammenfassung

Im Zuge der gesamtwirtschaftlichen Transformation Ostdeutschlands, die noch immer nicht ganz abgeschlossen ist, finden auch betriebliche Transformationen statt. Diese betrieblichen Transformationen sind bisher wissenschaftlich nicht so intensiv untersucht worden wie die gesamtwirtschaftliche Transformation. Es fehlt daher auch bisher an einer geschlossenen Theorie betrieblicher Transformationsprozesse. In dieser Arbeit soll der Versuch unternommen werden, einen Ansatz für eine solche Theorie der betrieblichen Transformation zu entwerfen: “Dazu gehört die Analyse der Anfangsbedingungen, die Formulierung eines Zielzustandes und die Untersuchung der Steuerungsgrößen für den Prozeß (...).”l

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Albach (1990b), S. 31.Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. Albach (1993a), S. 11–12.Google Scholar
  3. 3.
    In Ungarn, Polen und der Tschechei sind bis 1994 bereits mehrere Transformationsphasen durchlaufen worden. In den GUS, Rumänien, Bulgarien und der Slowakei stehen die Transformationsprozesse noch eher am Anfang. Ähnliches gilt für China, das erste wirtschaftliche Reformbemühungen hin zur Marktwirtschaft zeigt, im Gegensatz zu den osteuropäischen Ländern aber nicht die politische Transformation vollzieht und noch unter kommunistischer Herrschaft steht. Für Länder wie Nordkorea oder Kuba kann man schließlich zukünftige Transformationsprozesse nur erhoffen, sie haben aber noch nicht eingesetzt.Google Scholar
  4. 4.
    Zum Begriff der Innovationskette vgl. Albach (1994k), S. 1572–1577.Google Scholar
  5. 5.
    Albach (1989c), S. 1351.Google Scholar
  6. 6.
    Imitationen können dann als externe Innovationen bezeichnet werden, wenn sie vom betreffenden Unternehmen weiterentwickelt und auf dem Markt eingeführt werden. Zur Theorie externer und interner Innovationen vgl. Albach (1994c), S. 64–65.Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. Albach (1995c), S. 12.Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. Buxbaum (1993).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1996

Authors and Affiliations

  • Peter Witt

There are no affiliations available

Personalised recommendations