Advertisement

Partnerwahl und Rauchgewohnheiten — Analysen zum Einfluss sozialstrukturunabhängiger Mechanismen der Partnerwahl

Chapter

Zusammenfassung

Die Wahl des Lebenspartners in Bezug auf dessen Rauchgewohnheiten ist eine bislang kaum untersuchte Fragestellung, die allenfalls in epidemiologischen Studien zum Passivrauchen am Rande thematisiert wird (z.B. Hackshaw et al. 1997; Law et al. 1997). Dennoch ist die Frage nach der Partnerwahl in Bezug auf die Rauchgewohnheiten — fortan verkürzt bezeichnet als rauchbezogene Partnerwahl — in zweifacher Weise von Interesse: Zum einen interessiert die Gesundheitsrelevanz. Das Zuhause ist einer der wichtigsten Orte des Passivrauchens, und die Partnerwahl wird in diesem Zusammenhang zu einer sozialen Determinante der Gesundheit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alt, C., 1991: Stichprobe und Repräsentativität der Survey-Daten. S. 497–531 in: H. Bertram (Hrsg.), Familie in Westdeutschland: Stabilität und Wandel familialer Lebensformen. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  2. Becker, G. S., 1981: A Treatise on the Family. Cambridge, Mass.: Harvard University Press.Google Scholar
  3. Becker, G. S., 1986: An Economic Analysis of the Family. Dublin: Argus Press.Google Scholar
  4. Becker, G. S./Landes, E. M./Michael, R. T., 1977: An Economic Analysis of Marital Instability. Journal of Political Economy 85: 1141–1187.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bertram, H. (Hg.) 1991: Die Familie in Westdeutschland. Stabilität und Wandel familialer Lebensformen. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  6. Blau, P. M., 1977: Inequality and Heterogeneity. New York: Free Press.Google Scholar
  7. Blau, P. M./Beeker, C./Fitzpatrick, K. M., 1984: Intersecting Social Affiliations and Intermarriage. Social Forces 62: 585–605.Google Scholar
  8. Blau, P. M./Blum, T. C./Schwartz, J. E., 1982: Heterogeneity and Intermarriage. American Sociological Review 47: 45–62.CrossRefGoogle Scholar
  9. Blum, T. C., 1985: Structural Constraints on Interpersonal Relations: A Test of Blau’s Macrosociological Theory. American Journal of Sociology 91: 511–521.Google Scholar
  10. Diekmann, A., 1987: Determinanten des Heiratsalters und Scheidungsrisikos. Universität München: unveröffentlichte Habilitation.Google Scholar
  11. Edwards, J. N., 1969: Familial Behavior as Social Exchange. Journal of Marriage and the Family 31: 518–526.CrossRefGoogle Scholar
  12. Hackshaw, A./Law, M./Wald, N., 1997: The accumulated evidence on lung cancer and environmental tobacco smoke. British Medical Journal 315: 980–985.CrossRefGoogle Scholar
  13. Haisken-DeNew, J. P./Frick, J. R. (Hg.) 2000: DTC. Desktop Companion to the German Socio-Economic Panel Study (GSOEP). Berlin: DIW.Google Scholar
  14. Handl, J., 1988: Berufschancen und Heiratsmuster von Frauen: empirische Untersuchungen zu Prozessen sozialer Mobilität. Frankfurt a.M./New York: Campus.Google Scholar
  15. Hanefeld, U., 1984: Das Sozio-ökonomische Panel — Eine Längsschnittstudie für die Bundesrepublik Deutschland. Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung: 391–406.Google Scholar
  16. Hanefeld, U., 1987: Das Sozio-ökonomische Panel. Grundlagen und Konzeption. Frankfurt a.M./ New York: Campus.Google Scholar
  17. Hill, P. B./Kopp, J., 1995: Familiensoziologie. Grundlagen und theoretische Perspektiven. Stuttgart: Teubner.Google Scholar
  18. Junge, B./Nagel, M., 1999: Das Rauchverhalten in Deutschland. Gesundheitswesen 61: 121–125.Google Scholar
  19. Junge, B./Tiefelsdorf, M./Arab-Kohlmeier, L., 1989: Tabakkonsum in der Bundesrepublik Deutschland — Strukturveränderungen in drei Jahrzehnten. Prävention 12: 35–40.Google Scholar
  20. Klein, T., 1996: Der Altersunterschied zwischen Ehepartnern. Ein neues Analysemodell. Zeitschrift für Soziologie 25: 346–370.Google Scholar
  21. Klein, T., 1998: Entwicklung und Determinanten der bildungsbezogenen Partnerwahl. Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft 23: 123–149.Google Scholar
  22. Klein, T., 2000: Partnerwahl zwischen sozialstrukturellen Vorgaben und individueller Entscheidungsautonomie. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 3: 229–243.Google Scholar
  23. Klein, T./Rüffer, W., 1999: Bildungshomogamie im internationalen Vergleich: Empirische Untersuchungen für die USA, Österreich, Ungarn und Deutschland. Zeitschrift für Familienforschung 11: 28–58.Google Scholar
  24. Klein, T./Wunder, E., 1996: Regionale Disparitäten und Konfessionswechsel als Ursache konfessioneller Homogamie. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 48: 96–125.Google Scholar
  25. Law, M./Morris, J./Wald, N., 1997: Environmental tobacco smoke exposure and ischeamic heart disease: an evaluation of the evidence. British Medical Journal 315: 973–978.CrossRefGoogle Scholar
  26. Nauck, B., 1989: Individualistische Erklärungsansätze in der Familienforschung: die rational-choiceBasis von Familienökonomie, Ressourcen-und Austauschtheorien. S. 45–61 in: R. NaveHerz/M. Markefka (Hrsg.), Handbuch der Familien-und Jugendforschung. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  27. Qian, Z./Preston, S. H., 1993: Changes in American Marriage, 1972 to 1987: Availability and Forces of Attraction by Age and Education. American Sociological Review 58: 482–495.Google Scholar
  28. Reynolds, H. T., 1977: The Analysis of Cross-Classifications. New York: The Free Press, A Division of Macmillan Publishing Co., Inc.Google Scholar
  29. Rückert, G.-R./Lengsfeld, W./Henke, W., 1979: Partnerwahl. Boppart am Rhein: Bold.Google Scholar
  30. Rudas, T., 1998: Odds Ratios In The Analysis Of Contingency Tables. Iowa City: Sage Publications, Inc.Google Scholar
  31. Schoen, R., 1986: A Methodological Analysis of Intergroup Marriage. Sociological Methodology 16: 49–78.CrossRefGoogle Scholar
  32. Schoen, R./Wooldredge, J., 1989: Marriage Choices in North Carolina and Virginia, 1969–71 and 1979–81. Journal of Marriage and the Familiy 51: 465–481.CrossRefGoogle Scholar
  33. Statistisches Bundesamt (Hg.) 1998: Gesundheitsbericht für Deutschland: Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Wiesbaden: Metzler-Poeschel.Google Scholar
  34. Stünzner, W. v., 1991: Veränderungen der Raucherraten in der Bundesrepublik Deutschland. Prävention 14: 104–108.Google Scholar
  35. Stünzner, W. v./Gerber, U., 1989: Lebensphasen-und generationsspezifische Einflüsse auf das Rauchen. Prävention 12: 72–76.Google Scholar
  36. Tzeng, M.-S., 1992: The Effects of Socioeconomic Heterogamy and Changes on Marital Dissolution for First Marriages. Journal of Marriage and the Family 54: 609–619.CrossRefGoogle Scholar
  37. Winch, R. F., 1955: The Theory of Complementary Needs in Mate-Selection: Final Results on the Test of the General Hypothesis. American Sociological Review 20: 552–555.Google Scholar
  38. Ziegler, R., 1985: Bildungsexpansion und Partnerwahl. S. 87–106 in: S. Hradil (Hrsg.), Sozialstruktur im Umbruch. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations