Advertisement

Die Entwicklung der amerikanischen Friedensbewegung nach Vietnam

  • Stefan Fröhlich
Chapter
  • 13 Downloads

Zusammenfassung

Mit dem endgültigen amerikanischen Rückzug aus Vietnam im Frühjahr 1975 ließ auch das Engagement der Friedensbewegung merklich nach. Die Koalition der außerparlamentarischen Kriegsgegner zerfiel nicht zuletzt deshalb, weil man sich weder theoretisch-analytisch noch politisch-strategisch über die anstehenden Aufgaben “nach Vietnam” hatte einigen können. Parallel zu dieser Entwicklung wurde jedoch immer deutlicher, daß die lange Zeit vernachlässigten Fragen atomarer Hochrüstung und amerikanischer Nuklearstrategie wieder aufgegriffen werden mußten. Wie an späterer Stelle näher erläutert, kündigte Verteidigungsminister Schlesinger 1974 öffentlich eine Akzentverschiebung der strategischen Militärdoktrin an. Erstschlags- und Kriegsführungsoptionen sollten eine stärkere Rolle spielen und den USA flexiblere Handlungsspielräume schaffen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Sidney Lens, “The Doomsday Strategy”, in: The Progressive, Februar 1976, S. 12–35 Kriegs-zur Friedenswirtschaft und gegen die Entwicklung einer qualitativ neuen Generation erstschlagfähiger Atomwaffen.’Google Scholar
  2. 2.
    American Friends Service Committee (AFSC), 1501 Cherry St., Philadelphia, PA 19102, das Dienstleistungs-und Koordinationszentrum der Quaker, von dem entscheidende Impulse für die neue Friedensbewegung und “freeze’ ausgegangen sindGoogle Scholar
  3. 3.
    Diese Ausführungen stützen sich auf ein unveröffentlichtes Dokument von Peter D. Jones aus dem Jahre 1982. Jones ist ein englischer Friedensaktivist, der zeitweise auch in den USA lebte - Peter D. Jones, “Ten Year Overview of the U.S. Peace Movement”, August 1982; das Mid-Peninsula Conversion Project, 867 West Dana Street, Mt. View, Ca. 94041, ist eine von verschiedenen Friedensgruppen mitgetragene Konversionsinitiative - vgl. Joel Yudken, “Mid-Peninsula Conversion Project”, in: WIN, Vol. XVII, No. 12, 1. Juli 1981Google Scholar
  4. 4.
    Bill Moyer, “Thoughts about the U.S. Disarmament Movement”, o.O., Juli 1982 (ursprüngliches Manuskript) - Bill Moyer ist seit vielen Jahren in der amerikanischen Anti-Atomkraft-und Friedensbewegung aktiv, u.a. mit dem AFSCGoogle Scholar
  5. 5.
    Phil McManus, Scott Kennedy, “Putting Trident on the Local Agenda”, in: WIN, 20. September 1979, Vol. XV, No. 30; dies., “Trident II: a local nuisance. A Neighborhood up in Arms about the Nuclear Arms Race’, in: The Progressive, September 1979; ”What we believe“, Ground Zero, Vol. 1, No. 1, Veröffentlichung des Ground Zero Center for Nonviolent ActionGoogle Scholar
  6. 6.
    Joanne Sheehan, “Protests at Sub Launch”, in: War Resisters League News, No. 222, Januar/Februar 1981Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. Dorothy Nelkin, “Anti-Nuclear Connections: Power and Weapon?, in: Bulletin of the Atomic Scientists, XXXVII, April 1981, passim; Peter D. Jones, Ten Year Overwiew of U.S. Peace Movement”; Flugblatt der Bay Area Coalition for a Nuclear-Free Pacific, Berkeley, California, oJ.; ‘Peace Blockade to Stop Trident’, Flugschrift des Ground Zero Center for Nonviolent Action, Clear Creek Rd., N.W., Poulsbo, WA 98370, oJ.; Phil McManus, Scott Kennedy, ‘Putting Trident on the Local Agenda’, in: WIN, 20. September 1979, Vol. XV, No. 30; dies., Trident II: a local nuisance. A Neighborhood up in Arms about the Nuclear Arms Race’, in: The Progressive, September 1979Google Scholar
  8. 8.
    Marta Daniels, ‘Trident Sea Trials Protests’, Flugblatt des AFSC (Voluntown/Connecticut) und der WRL (Norwich/Connecticut), 1981Google Scholar
  9. 9.
    Phil McManus, Scott Kennedy,…Google Scholar
  10. 10.
    VgL Wendell Rawls, Jr., “Nuclear Arms Protests Grow in Usually Pro-Military South’, in: New York Times, 23. April 1982; ”Missile Madness: Facts About the MX’, Flugblatt der National Campaign to Stop the MX, Washington, D.C., oJ.; “MX - The Costs; The Impacts”, Flugschrift des MX Information Center, Salt Lake City/Utah, oJ.; Air Force Upset by Water Protests - Counties and Towns Urged to Join Fight, in: Great Basin MX Affiance, Vol. 2, No. 2, 18. Februar 1981; The Church of Jesus Christ of Latter-Day Saints, A Statement from the Mormon Church on Basing of the MX Missile, 5. Mai 1981, Nachdruck durch SANE, Washington, D.C., oJ.Google Scholar
  11. 11.
    Dorothy Nelkin, “Anti-Nuclear Connections: Power and Weapons”, S. 36 ff.Google Scholar
  12. 12.
    Mobilization for Survival (MfS), 48 St. Marks Place, New York, N.Y. 10003, eine 1977 gegründete Kooridnationsorganisation, die vor allem Friedensbewegung und Antikernkraftbewegung zusammenïiihren sollteGoogle Scholar
  13. 13.
    VgL Heinrich Ahlemeyer/Laura Gerken, “Freeze Now: The Structure and Strategy of the U.S. Anti-Nuclear Movement in the 1980’s”, EAST, IV: 1,2 (Juni 1982), S. 222 ff.Google Scholar
  14. 14.
    Das Institute for Defense and Disarmament Studies (IDDS), 251 Harvard Street, Brookline, Ma. 02146, ist ein 1979 gegründetes Forschungs-und Bildungszentrum zu Friedensfragen; das Institute for Policy Studies (IPS), 1901 Q St., N.W., Washington, D.C. 20009, wird als “think tank” der amerikanischen Linken eingestuft, der sich als Diskussionsforum und Forschungsinstitut mit Fragen des Wettrüstens und des US-Interventionismus, aber auch mit Fragen einer Strategiebildung für die Friedensbewegung beschäftigt; das Center for Defense Information (CDI), 122 Maryland Ave., N.E., Washington, D.C. 20002, ist ein weiteres Forschungszentrum, welches den Schwerpunkt seiner Arbeit auf Untersuchungen zum Militärhaushalt, zum militärischen Kräfteverhältnis, zur MX, Cruise Missiles und Pershing II gelegt hat; die Coalition for a New Foreign and Military Policy schließlich steht für 50 Friedens-, Forschungs-, Kirchen-und Gewerkschaftsorganisationen, die einen Wechsel in der US-Außen-und Verteidigungspolitik herbeiführen wollen ( 120 Maryland Ave., N.E., Washington, D.C. 20002 )Google Scholar
  15. 15.
    Vgl. The Gallup Report, “Nuclear Arms”, No. 188, Mai 1981, S. 3 ff.; The Gallup Report, “Nuclear Disarmament”, No. 208, Januar 1983, S. 10 ff.; und Gallup Report, “Federal Deficit”, No. 209, Februar 1983, S. 16 ff.Google Scholar
  16. 16.
    VgL beispielsweise: SANE, Organizer’s Manual, Washington, D.C., oJ.; Craig Simpson, “The Development of Nonviolence’, in LAG (Livermore Action Group, 3126 Shattuck Avenue, Berkeley, California 94705), ”International Day of Nuclear Disarmament“, Berkeley, 1983Google Scholar
  17. 17.
    Thoreau (1817–1862) war ein stark von der englischen Romantik beeinflußter Schriftsteller des amerikanischen Transzendentalismus. Von seinen zahlreichen Schriften zur Sklavenbefreiung und über die Bürgerpflicht zu politischem Ungehorsam ist als Hauptwerk “Walden, or Life in the Woods’ aus dem Jahre 1854 zu erwähnenGoogle Scholar
  18. 18.
    Vgl. Statement by the Eight (Ploughshare 8), in: Interfaith Center to Reverse the Arms Race, Vol. 2., No. L, Januar/Februar 1981, Pasadena, California, S. 3; Anne Montgomery, in: Eqbal Ahmad, The Ploughshare 8“, New York, April 1981; Joanne Sheehan, ”Protests at Sub Launch“, in: War Resisters League (WRL) News, No. 222, Januar/Februar 1981; SANE, Organizer’s Manual, Washington, D.C.; Susan Pines, ”Women’s Pentagon Action’, in: War Resisters League News, No. 222, Januar/Februar 1981Google Scholar
  19. 19.
    Das Lawrence Livermore National Laboratory untersteht, wie das Los Alamos Scientific Laboratory, formal der Universität von Kalifornien. Seit vielen Jahren werden die Beziehungen der Universität zum Livermore-Labor kritisiert. Im Jahre 1976 wurde mit breiter Unterstützung inner-und außerhalb der Universität eine Konversionsstudie initiiert, deren Ergebnisse unter dem Titel “Shaping Alternatives at Livermore Laboratory: a Preliminary Analysis” veröffentlicht wurden (University of California Nuclear Weapons Labs Conversion Project, San Francisco, 2nd. printing, Oktober 1979); vgl. “Statement from Jail - The Peace Fast”, Flugblatt der Livermore Action Group, Berkeley, California, 22.1982 - die Livermore Action Group zählt zu den bekanntesten Widerstandsgruppen gegen die Atomwaffenforschungen im Lawrence Livermore-Laboratory. Desw.: Maureen Davis, “Livermore Nevermore’, in Peace News, 16. April 1982; ”Blockade the Bombmakers“, Flugblatt der June 14 CD Campaign, New York 1982Google Scholar
  20. 20.
    What we believe“, in: Ground Zero, Vol. 1, No. 1., S. 4/5 - Ground Zero Center for Nonviolent Action, Poulsbo, Washington, o.J.; ”Good Morning’, Flugblatt des Ground Zero Center for Nonviolent Action, Poulsbo, Washington, oJ.Google Scholar
  21. 21.
    Susan Pines, “Women’s Pentagon Action”, in: War Resisters League News, Januar/Februar 1981Google Scholar
  22. 22.
    Siehe “World Peace Tax Fund”, Flugschrift des National Council for a World Peace Tax Fund, Washington, D.C., oJ.; Marcia Yudkin, “Pocketbook Pacifists”, in: In These Times, 14–20 April 1982 - der World Peace Tax Fund, 2121 Decatur Place, N.W., Washington, D.C. 20008, versucht bereits seit Jahren, einen alternativen Steuertopf für Friedenszwecke zu schaffen; zahlreiche Abgeordnete unterstützen diesen VorschlagGoogle Scholar
  23. 23.
    Vgl. David McReynolds, “Thinking About the Draft”, Flugschrift der War Resisters League, New York, Februar 1982Google Scholar
  24. 24.
    Committee Against Registration and the Draft (CARD), 245 Second Street, NE, Washington, D.C. 20002, ein in Washington angesiedeltes Koalitionszentrum von Organisationen gegen Wehrerfassung und WehrpflichtGoogle Scholar
  25. 25.
    Vgl. beispielsweise: “An Evolving Policy: US-Intervention and the Reagan-Administration”, Flugschrift der Coalition for a New Foreign and Military Policy, Washington, D.C., 1982; “El Salvador - Another Vietnam?”, Flugblatt des US Peace Council, New York, oJ.; “New York Committee in Solidarity with the People of El Salvador”, in: Guardian, Special Issue ( New York ), Summer 1982Google Scholar
  26. 26.
    Vgl. Samuel Day, Jr., “The New Resistance, Confronting the Nuclear War Machine”, in The Progressive, April 1983Google Scholar
  27. 27.
    Jobs with Peace Initiative Campaign, 2990 22nd Street, San Francisco, California 94110, das nationale Koordinationszentrum der lokalen Initiativen “Jobs with Peace’, in denen Gewerkschaften, Schwarze und Hispanier, Christen und Liberale für ein Ende der Steuerverschwendung durch Aufrüstung und für die Schaffung dringend benötigter Arbeitsplätze und sozialer Dienstleistungen kämpfen.Google Scholar
  28. 28.
    Vgl. “The Costs and Consequences of Reagan’s Military Buildup” - a Report to the International Association of Machinists and Aerospace Workers, AFL-CIO and the Coalition for a New Foreign and Military Policy from the Council on Economic Priorities, New York, 1982; Marion Anderson, ‘The Empty Pork Barrel“, Unemployment Research Associates, 1982; ”The Nuclear Arms Race’, eine Entschließung des International Executive Board der United Automobile, Aerospace and Agricultural Implement Workers of America vom 9. 6. 1982Google Scholar
  29. 29.
    Lance Compa, “Breaking Ranks: On Military Spending, Unions Hear a Different Drummer”, in The Progressive, Juni 1982Google Scholar
  30. 30.
    Steve Dagget, “Conference Targets New Cities”, in: The Conversion Planner, Vol. 5, No. 2, Februar/Mäazz 1982Google Scholar
  31. 31.
    George Lakey, ‘Taking Apart the War Machine. Peace Conversion and the B-1-Bomber“, in: WIN, 2. Oktober 1975, Vol. XI, No. 32, S. 4 ff.; Bruce Birchard, ”What is Peace Conversion“, in: WIN, Vol. XII, No. 33, 6. Oktober 1977, S. 5 ff.Google Scholar
  32. 32.
    Vgl. Conversion Study Group, ‘Shaping Alternatives for the Livermore Lab’, in: U.C. Nuclear Weapons Labs Conversion Project NEWS, Summer 1979, S. 4 f.; Doug Holtzmann, “Conversion Organizing in the Awful 80’s’, in: WIN, Vol. XVII, No. 12, 1. Juli 1981Google Scholar
  33. 33.
    VgL Joel Yudken, “Mid-Peninsula Conversion Project”, in: WIN, VoL XVII, No. 12, 1. 7. 1981Google Scholar
  34. 34.
    Vgl. “University of California (U.C.) and Nuclear Arms”, Flugblatt des U.C. Nuclear Weapons Labs Conversion Project, San Francisco, o.J.; “Statement of Goals and Objectives - January 1979”, Flugblatt des U.C. Nuclear Weapons Labs Conversion Project, San Francisco, Januar 1979Google Scholar
  35. 35.
    Flugblatt der Democrats for Peace Conversion, “A Statement of Purpose”, Costa Mesa, California, o.J.Google Scholar
  36. 36.
    Human Beings - An Endangered Specie?, Flugschrift der Women Strike for Peace, Washington, D.C., o.J.; “Radiation: The Human Cost”, Flugschrift von SANE und Nuclear Weapons Facilities Project, Washington, D.C., o.J.Google Scholar
  37. 37.
    National Security“, Flugschrift der Women’s International League for Peace and Freedom, Philadelphia, Mârz 1981; Jane Midgley, ‘Women’s Work - Against Militarism - Is Never Done’, Washington Peace Center Newsletter, Vol. 19, No. 2, Februar 1982Google Scholar
  38. 38.
    Die Fair Budget Action Campaign, P.O. Box 2735, Washington, D.C. 20013, versteht sich als ein Zusammenschluß von Gewerkschaften, Religions-, Bürger-rechts-, Friedens-und Rentnerorganisationen gegen Kürzungen der Sozialausgaben, gewaltige Militiirhaushalte in Friedenszeiten und die Verlagerung der Steuerlast von den Konzernen auf die unteren und mittleren Einkommensklassen - vgl. Jake Doherty, “Fair Budget Campaign Launches Offensive”, in: SANE World, April 1982; “What a Trillion and a Half Dollars for the Pentagon Will Mean for You”, Flugschrift der Coalition for a New Foreign and Military Policy, Washington, D.C., 1982Google Scholar
  39. 39.
    Nuke Watch, 315 W. Gorham St., Madison, WI 53703, fungiert als Schaltstelle für andere Gruppen; Schwerpunkte sind Kernkraft und WettrüstungsproblematikGoogle Scholar
  40. 40.
    John K. Stoner, Take The Message To Jerusalem“, in: Sojourners, August 1980Google Scholar
  41. 41.
    A Call To Faithfulness“, Flugschrift der Sojourners, Washington, D.C., 1981; Sojourners, 1324 Otis Street N.E., Washington, D.C. 20017, eine Gruppe engagierter Christen, die die gleichnamige Zeitschrift herausgebenGoogle Scholar
  42. 42.
    Vgl. Raymond Hunthausan, “Address to the Pacific Northwest Synod of the Lutheran Church in America, Juli 12, 1981”, in: Robert Heyer, “Nuclear Disarmament”, New York Paulist Press, 1982; desw. die Broschüre “The Ploughshares 8: The Crime, the Trial, the Issue”, zu beziehen über Ploughshare 8 Support Committee, 168 W 100 th Street, New York, NY 10025; Philip Berrigan, “We are One Family”, in: Catholic Agitator, VoL 12, No. 1, Januar 1982Google Scholar
  43. 43.
    Vgl. u.a. Robert Scheer, “Detente Yields to Nuclear Superiority”, in: Los Angeles Times, 28. September 1981; ders., “Pentagon Plan Specifies Methods of Winning Protracted Nuclear War”, in: Los Angeles Times, 15. August 1982; Tom Wicker, “War to the Death”, in: New York Times, 1. Juni 1982Google Scholar
  44. 44.
    Die Educators for Social Responsibility, Box 1041, Brookline Village, MA 02147, ist hier als prominenteste und repräsentativste Organisation hervorzuheben, die Lehrer und Erzieher gegen den Atomkrieg mobilisiert und Curricula zu Friedensfragen erarbeitetGoogle Scholar
  45. 45.
    Robert Jay Lifton, “Death in Life”, in: The Soho News, 18. März 1981Google Scholar
  46. 46.
    Union of Concerned Scientists, 1384 Massachusetts Ave., Cambridge, MA 02138, eine Berufsorganisation von Naturwissenschaftlern, die gegen Rüstungsforschung und für konkrete Abriistungsschritte kämpft; Hans A Bethe, “One Physicist’s View of Superiority and Ways Forward”, in: International Herald Tribune, 16. April 1982Google Scholar
  47. 47.
    Die Federation of American Scientists, 307 Massachusetts Ave., NE, Washington, D.C. 20002, umfaßt mehr als 6.000 Naturwissenschaftler, die sich gegen den militärischen Mißbrauch von Wissenschaft durch Massenvernichtungsmittel wenden - vgl. hierzu: “Background on the Petition Sponsored by the Federation of American Scientists”, Flugschrift der FAS, Washington, D.C., 1981; desw.: Federation of American Scientists, “Seeds of Promise - the first real hearing on the nucelar arms freeze”, Washington, 1983, passim; Physicians for Social Responsibility (PSR), Box 295, Cambridge, MA 02236, eine mehr als 20.000 Mitglieder umfassende Berufsorganisation der Atzte, die Öffentlichkeit und medizinische Profession über die medizinischen Folgen eines Nuklearkrieges aufklärt - Helen Caldicott, “At the Crossroads”, San Francisco, 1979; Statement on the Illegality of Nuclear Weapons, Broschüre des Lawyers Committee on Nuclear Policy, New York 1981Google Scholar
  48. 48.
    Mark Solomon, “The Peace Movement in the United States”, o.O. (unveröffentlichtes Manuskript)Google Scholar
  49. 49.
    Ed Hedemann, “The Freeze: A Step Backwards”, in: War Resisters League News, Mai/Juni 1981Google Scholar
  50. 50.
    Mark Solomon, “The Peace Movement in the United States”Google Scholar
  51. 51.
    Sidney Lens, “How deep a Freeze?”, in: The Progressive, Mai 1982, S. 17Google Scholar
  52. 52.
    Marion Anderson, “Bombs or Bread: Unemployment and the Pentagon Budget”, Employment Research Associates, Lansing, Michigan, oJ., S. 1Google Scholar
  53. 53.
    Anmerkung: Die New Yorker Friedenskundgebung wird in einem gesonderen Kapitel an spâterer Stelle behandeltGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1990

Authors and Affiliations

  • Stefan Fröhlich

There are no affiliations available

Personalised recommendations