Advertisement

Analyseergebnisse und Forschungsdesiderata

  • Alexander Siedschlag
Chapter
  • 233 Downloads
Part of the Studien zur Sozialwissenschaft book series (SZS, volume 169)

Zusammenfassung

Was die Betrachtung der globalen Dimension internationaler Sicherheit und die entsprechende Theorieevaluation vor allem an den Tag gelegt hat, sind starke allgemeine Mängel der Modellbildungskapazität und das Problem fehlender Systemkonnexe — im Sinn der Modellierbarkeit und Erklärbarkeit/Prognostizierbarkeit von subsystem-übergreifenden Strukturen und Prozessen (z.B. nationale, regionale, globale oder politikfeldbezogen-sektorale Problemverknüpfungen). Das wird in drei Fällen besonders deutlich. Dem Realismus/Neorealismus insgesamt fehlen ganz augenfällig theoretische Schnittstellen zur globalen Systemebene. Letztlich ist nur sein Anarchie-Axiom wirklich global. Die ‚neoliberale Herausforderung‘ hat demgegenüber auch wenig zu bieten. Sie befaßt sich vornehmlich mit Institutionen, die aber schon definitionsgemäß sub-globale, nämlich intermediäre Phänomene darstellen. Im Fall der Global-Governance-Schule ergibt sich die scheinbar globale Modellebene einer Weltinnenpolitik ohnehin nur aus der Externalisierung intranationaler Prozeßzusammenhänge in modernen Demokratien.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    J.N. Rosenau u.a. (1993): xi.Google Scholar
  2. 2.
    J.N. Rosenau u.a. (1993): xi.Google Scholar
  3. 3.
    J.N. Rosenau u.a. (1993): vii.Google Scholar
  4. 4.
    J.N. Rosenau u.a. (1993): vii.Google Scholar
  5. 5.
    So bereits Morgenthau (1946): 32.Google Scholar
  6. 6.
    Kindermann (1963): 21.Google Scholar
  7. 7.
    Vasquez (1983): 19.Google Scholar
  8. 8.
    Vor allem weil er horizontal (Systemsegmente) und zugleich vertikal (Sub-und Suprasy-Google Scholar
  9. steme) erweiterbar ist - das ist z. B. beim Waltz“schon Konzept der international-politischen Struktur von vornherein ausgeschlossen.Google Scholar
  10. 9.
    Vgl. Senghaas/Zürn (1992).Google Scholar
  11. 10.
    ) Das Waltz“sche Strukturkonzept ist prinzipiell brauchbar, aber es muß weiter elaborien und vor allem aufgelockert werden, (2) der außenpolitischen Infrastruktur muß mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden, (3) ein viertes image ist nötig, welches sich auf die Ebene genuiner internationaler Interaktion bezieht.Google Scholar
  12. 11.
    S. Krohn/Köppers (Hg. 1992): 392.Google Scholar
  13. 12.
    Cerny (1993), Hervorhebung hinzugefügt.Google Scholar
  14. 13.
    Corning (1994): 46.Google Scholar
  15. 14.
    Corning (1994): 47.Google Scholar
  16. 15.
    Corning (1994): 47.Google Scholar
  17. 16.
    Hejl (1992b): 280.Google Scholar
  18. 17.
    Vgl. den Plurilateralismus von Cerny (1993): bes. 41–45.Google Scholar
  19. 18.
    Z.B. Girard/Eberwein/Webb (Hg. 1994).Google Scholar
  20. 19.
    Haftendorn (1975): 31.Google Scholar
  21. 20.
    Girard (1994).Google Scholar
  22. 22.
    S. z.B. die Rede von Außenminister Kinkel “Friedenspolitik in einer veränderten Welt”: 1035.Google Scholar
  23. 23.
    Dieser Gedanke ist, auf den Bereich des Sozialen insgesamt bezogen, ausgeführt bei Bühl (1990): 159f.Google Scholar
  24. 24.
    Bühl (1978): 28.Google Scholar
  25. 25.
    Bühl (1990): 180.Google Scholar
  26. 26.
    Thies (1993): 535.Google Scholar
  27. 27.
    Czempiel (1993): 105–132.Google Scholar
  28. 28.
    Bühl (1990): 40; konkret in bezug auf das internationale System s. C. Hoffmann (1993): 7.Google Scholar
  29. 29.
    Bühl (1990): 220.Google Scholar
  30. 30.
    So aber Geierhos (1993): 424.Google Scholar
  31. 31.
    Bühl (1978).Google Scholar
  32. 32.
    S. auch Bühl (1990).Google Scholar
  33. 33.
    Letzteres schlagen z.B. Mastanduno/Lake/Ikenberry (1989) und R. Wolf (1994: 181) vor.Google Scholar
  34. 34.
    Hellmann (1994b): 68.Google Scholar
  35. 35.
    Hellmann (1994b): 69.Google Scholar
  36. 36.
    Hellmann (1994b): 76.Google Scholar
  37. 37.
    Dazu: Hellmann (1994b): 71–81.Google Scholar
  38. 38.
    North (1990): 10.Google Scholar
  39. 39.
    Wie bei North (1990).Google Scholar
  40. 40.
    Wie bei J.N. Rosenau (1990).Google Scholar
  41. 41.
    Morgenthau (1959): 15.Google Scholar
  42. 42.
    Morgenthau (1959): 15–17.Google Scholar
  43. 43.
    Wie z.B. bei Masters (1964).Google Scholar
  44. 44.
    Koslowski/Kratochwil (1994): 227. Auch das steht gut im Einklang mit systemtheoretischen Annahmen (z.B. Bhaskar 1975: 122 ).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1997

Authors and Affiliations

  • Alexander Siedschlag
    • 1
  1. 1.Berlin/MünchenDeutschland

Personalised recommendations