Advertisement

Harmonische Analyse — Ohmsches Gesetz

  • Eberhard Schröder
Part of the Mathematische schülerbücherei book series (MSB)

Zusammenfassung

Mit den Mitteln der modernen Elektronik ist es möglich, beispielsweise die beim Anblasen einer Zungenpfeife verursachten Druckschwankungen optisch sichtbar zu machen. Spielt man auf dem Instrument einen bestimmten Ton, so erwartet man zunächst eine reine Sinusschwingung, deren Frequenz der vorgegebenen Tonhöhe entspricht. Diese Erwartung wird jedoch enttäuscht, da außer dem Grundton stets eine Reihe von Obertönen mit erzeugt wird. Dies liegt in der Natur des Instrumentes und gibt ihm seine eigentümliche Klangfarbe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Benannt nach Georg Simon Ohm (1787–1854).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1982

Authors and Affiliations

  • Eberhard Schröder

There are no affiliations available

Personalised recommendations