Advertisement

Töne als Schwingungen der Luft

  • Eberhard Schröder
Part of the Mathematische schülerbücherei book series (MSB)

Zusammenfassung

Eine völlig andere Welt von Schwingungen erschließt sich dem Menschen durch sein Gehör. Für die akustischen Schwingungen der Luft sind wir nicht nur mittels des Ohres Empfänger, sondern mittels unserer Stimme auch Sender und Erzeuger. Aber wie haben wir uns die Erzeugung und Ausbreitung des Schalls vorzustellen? Denken wir einmal an den Knall eines Feuerwerkskörpers! Durch eine kleine Explosion wird schlagartig ein Verbrennungsgas freigesetzt, das sich kugelförmig nach allen Seiten auszubreiten sucht. Der von uns als Knall empfundene Verdichtungsstoß pflanzt sich in der Luft mit Schallgeschwindigkeit fort, wobei die Größe dieser Geschwindigkeit temperaturabhängig ist. Bei 0 °C legt der Schall 331 m ∙ s-1 und bei 18 °C 342 m ∙ s-l zurück, trockene Luft vorausgesetzt. Bei theoretischen Betrachtungen werden wir den Näherungswert c = 340 m ∙ s-1 verwenden. Durch Hindernisse wie Häuser, Bäume oder Berge wird der Schall absorbiert oder reflektiert. Wird z. B. die menschliche Sprache an einer Felswand reflektiert, so spricht man von einem Echo oder Widerhall. Der Schallreflexion in der Akustik entspricht die Spiegelung in der Optik.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1982

Authors and Affiliations

  • Eberhard Schröder

There are no affiliations available

Personalised recommendations