Advertisement

Wirkungsuntersuchung zu einem handlungsorientierten Unterricht anhand der Analyse einer Handlungsaufgabe

  • Alfred Riedl

Zusammenfassung

Die gegenwärtige Situation des Umbruchs und der Neuorientierung des dualen Bildungsgefüges betrifft insbesondere auch die Berufsschule. Sie ist mehr den je gefordert, bei ihren Schülern eine umfassende berufliche Handlungskompetenz zur Bewältigung veränderter beruflicher Anforderungen zu fördern. Handlungsorientierter Unterricht scheint hierzu ein geeigneter Weg zu sein. Die vielseitigen Zielsetzungen und Versprechungen, mit denen handlungsorientierte didaktische Konzepte bestückt sind, bedürfen zu ihrer Legitimation jedoch tiefergehender Untersuchungen. Um hierzu einen Beitrag zu leisten, wird in einer Evaluationsstudie ein handlungsorientiertes Unterrichtsvorhaben präzise dokumentiert, detailliert untersucht und einer Wirkungsanalyse unterzogen. Der vorliegende Beitrag stellt diese Wirkungsanalyse vor. Zwölf Schülergruppen bearbeiten in diesem Untersuchungsteil nach einem handlungsorientierten Unterricht eine berufsnahe Handlungsaufgabe. Erkenntnisse ergeben sich hinsichtlich ihres Lösungsvorgehens anhand gezeigter Kompetenzen oder offenkundig gewordener Defizite, aus denen sich Rückschlüsse auf die Lernwirksamkeit des vorausgehenden Unterrichts ziehen lassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Heimerer, Leo; Schelten, Andreas; Schiern, Otmar (Hrsg.): Abschlußbericht zum Modellversuch „Fächerübergreifender Unterricht in der Berufsschule“ (FügrU), Arbeitsbericht Nr. 274. München: Hintermaier 1996Google Scholar
  2. Riedl, Alfred: Verlaufsuntersuchung eines handlungsorientierten Elektropneumatikunterrichts und Analyse einer Handlungsaufgabe. Frankfurt am Main: Verlag Peter Lang 1998Google Scholar
  3. Schelten, Andreas: Aspekte des Bildungsauftrages der Berufsschule: Ein Beitrag zu einer modernen Theorie der Berufsschule. In: Pädagogische Rundschau 51 (1997) 5, S. 601–615Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Alfred Riedl

There are no affiliations available

Personalised recommendations