Advertisement

Ansätze und Fragen der vergleichenden Forschung

  • Claus Wendt
Chapter
  • 58 Downloads

Zusammenfassung

An dieser Stelle soll kein Überblick über aktuelle (oder bereits antiquierte) Ansätze der vergleichenden Wohlfahrtsstaatsforschung gegeben werden.112 Es werden jedoch einige Grundfragen und Probleme von Methoden angesprochen, die auf einer vergleichenden Perspektive beruhen, bevor mit den ‚Wohlfahrtsstaats-Typologien‘ etwas ausführlicher auf einen Ansatz eingegangen wird, der zur Zeit als ‚Königsweg‘ (mit dem 1990er Werk von Esping-Andersen als ‚Meilenstein‘) dieser Forschungstradition gilt113 Nun muss nicht jeder den ‚Königsweg‘ gehen, auch andere, weniger ausgetretene Pfade führen zum Ziel. Der Weg der Wohlfahrtsstaats-Typologien wird in den folgenden Abschnitten allerdings häufig gekreuzt und für einen Teil der Strecke auch beschritten. Der Ansatz, der die Grundlage für den Vergleich der vier Gesundheitssysteme bildet, wird in Abgrenzung dazu am Ende dieses Kapitels entwickelt. Dabei werden insgesamt fünf Dimensionen vorgestellt, die den Vergleich von Teilaspekten der vier Gesundheitssysteme erleichtern sollen, ohne das jeweilige Gesamtsystem aus den Augen zu verlieren. Die im zweiten Kapitel entwickelten Überlegungen zu den Prinzipien der Fürsorge, Versicherung und Versorgung werden in diesem Zusammenhang wieder aufgegriffen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 112.
    Vgl. Jones 1985; Alber 1995; Evers und Olk 1996; Comparative Social Research 1997; Lessenich und Ostner 1998; Rieger 1998; Lessenich 2000.Google Scholar
  2. 114.
    Eine Vorgehensweise, die Marmor und Okma (1998) als ‚[Cross-Border]‘ ‚earning Industry‘ bezeichnen.Google Scholar
  3. 116.
    Vgl.Esping-Andersen 1990; Schmidt 1998a. Schwierigkeiten bei der Zuordnung eines Landes sind nach Kohl (1999b, 2000) noch kein Nachteil, da der Vorzug der idealtypischen Methode darin zu sehen sei, die Nähe oder aber die Distanz zu theoretisch entwickelten idealtypischen Wohlfahrtsstaats-Modellen abzuschätzen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Claus Wendt

There are no affiliations available

Personalised recommendations