Advertisement

Integriertes Supply Chain Management — ein koordinationsorientierter Überblick

  • Axel Busch
  • Wilhelm Dangelmaier

Zusammenfassung

Die Rahmenbedingungen in der Logistik haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Steigende Komplexität durch Teile-, Varianten-, Kunden-, Lieferanten- und Distributionskanalvielfalt beeinflussen das Wettbewerbsumfeld. Verkürzte Produktlebenszyklen und technologischer Fortschritt verschärfen den zunehmend globalen Wettbewerb. Mit Hilfe der effektiven Vernetzung logistischer Prozesse zeigen Innovationsfiihrer auf, wie man den geänderten Bedingungen in unterschiedlichen Branchen begegnen kann. Durch unternehmensübergreifende Geschäftsprozessintegration erschließen sie bisher ungenutzte Erfolgspotenziale und stärken ihre Wettbewerbsposition.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. [1]
    Vgl. Definitionen in Hardfield/Nichols 1999, S. 2 oder Göpfert (Teil I).Google Scholar
  2. [2]
    Eine Differenzierung in hierarchisch und heterarchisch nehmen insb. Corsten und Gössinger (Corsten/Gössinger 2001, S. 35ff.) und Zäpfel (Zäpfel 2001, S. 13) vor. Alternativ werden auch die Begrifflichkeiten hierarchisch-pyramidal und polyzentrisch (Wildemann 1997, S. 423ff.) zur Beschreibung unterschiedlicher Ausprägungen zur Wahrnehmung der Koordinationsaufgaben in Netzwerken verwendet.Google Scholar
  3. [3]
    Vgl. z. B. die unterschiedlichen Abgrenzungen von Hoffmann (Hoffmann 1980, S. 325ff.), Kieser/Kubicek (Kiser/Kubicek 1992, S. 103ff.), March und Simon (March/Simon 1958, S. 160) oder Mintzberg (Mintzberg 1979, S. 3ff.).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Axel Busch
  • Wilhelm Dangelmaier

There are no affiliations available

Personalised recommendations