Advertisement

Identifikation und Ver-Anderung

  • Alfred Schäfer
Part of the Grenzüberschreitungen book series (GRENZ, volume 2)

Zusammenfassung

Das Lernen am Modell ist eine Vorstellung, die das pädagogische Denken seit den ersten Veröffentlichungen Banduras nicht in Ruhe läßt. Nicht nur steuert diese Vorstellung die Perspektive auf Medien und die altersbezogene Zensur: den Ausschluß von ›sex and crime‹. Sie ist vor allem auch im Zentrum des pädagogischen Denkens bedeutsam geworden: im Verhältnis des Erziehers zu seinem Adressaten. Und sie ist dort mit den typischen pädagogischen Illusionen befrachtet worden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bandura, A.: Social Foundations of Thought and Action, New Jersey 1986.Google Scholar
  2. Barley, Nigel: Symbolic Structures. An Explication of the Culture of the Dowayos, Cambridge 1983.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bauer, M.: Lerntheorien. In: Hierdeis, H./Hug, T. (Hg.): Taschenbuch der Pädagogik ( 4 Bände ), Baltmannsweiler 1996, 1038–1049.Google Scholar
  4. Gamm, G.: Flucht aus der Kategorie. Die Positivierung des Unbestimmten als Ausgang aus der Moderne, Frankfurt am Main 1994.Google Scholar
  5. Goffman, E.: Stigma. Techniken zur Bewältigung beschädigter Identität, Frankfurt am Main 1967.Google Scholar
  6. Paarup-Laursen, B.: The Meaning of Illness among the Koma of Northern Nigeria. In: Westerlund, D. (ed.): Cultural Interpretations of Health and Disease in Africa, Uppsala 1987.Google Scholar
  7. Paarup-Laursen, B.: The Body as Symbol. An Example from the Koma. In: Jacobson-Widding, A. (ed.): Body ans Space. Symbols of Unity and Division in African Cosmology and Experience, Uppsala 1991.Google Scholar
  8. Pouillon, J.: Fétiches sans Fétichisme, Paris 1975.Google Scholar
  9. Schäfer, A.: Unbestimmte Transzendenz. Bildungsethnologische Betrachtungen zum Anderen des Selbst, Opladen 1999.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Alfred Schäfer

There are no affiliations available

Personalised recommendations