Advertisement

»Spiegel ohne Stanniol« Zum Status der Repräsentation in der wissenschaftstheoretischen Grundlagendiskussion

  • Michael Wimmer
Part of the Grenzüberschreitungen book series (GRENZ, volume 2)

Zusammenfassung

In den Kultur-, Human- und Erziehungswissenschaften lassen sich jeweils dort die heftigsten Auseinandersetzungen aufweisen, wo ihr Verständnis des Objekts in Abhängigkeit von der theoretischen Praxis seiner begrifflichen Erfassung eine Wandlung erfährt. Die Divergenzen der verschiedenen Positionen innerhalb der jeweiligen Disziplinen lassen sich deshalb weniger an den inhaltlichen Bestimmungen ihrer Gegenstände, ihren Definitionen und theoretischen Aussagen festmachen als vielmehr an ihrem theoretischen Zugriff und den damit verbundenen Verhältnissen zum Gegenstand wie zu seiner Repräsentation in oder durch die Theorie. Weil davon nicht nur der (implizite oder explizite) Begriff der Gegenständlichkeit des Gegenstandes, der Status der theoretischen Aussagen (auch in Bezug zur Praxis) und der Begriff des Begriffs selbst abhängen, sondern auch das Wirklichkeits- oder Realitätskonzept sowie die Geltungsbedingungen der Theorien und letztlich das Selbstverständnis des wissenschaftlichen Weltverhältnisses, verbreiten diese Auseinandersetzungen nach außen oft den Schein, als handele es sich um weltfremde und abgehobene Diskussionen im Elfenbeinturm, die von nichts anderem als Realitätsblindheit und Eitelkeiten zeugten und nur Eingeweihten etwas bedeuteten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adorno, Th.W. u.a.: Der Positivismusstreit in der deutschen Soziologie, Neuwied/Berlin 1969.Google Scholar
  2. Adorno, Th.W.: Negative Dialektik, Frankfurt am Main 1970.Google Scholar
  3. Althusser, L.: Für Marx, Frankfurt am Main 1968.Google Scholar
  4. Althusser, L./Balibar, E.: Das Kapital lesen, Bd.I, Reinbek bei Hamburg 1972.Google Scholar
  5. Apel, K.O. u.a.: Hermeneutik und Ideologiekritik, Frankfurt am Main 1971.Google Scholar
  6. Barthes, R.: Die strukturalistische Tätigkeit. In: Kursbuch 5, Berlin 1966, 190–196.Google Scholar
  7. Berg, E./Fuchs, M. (Hg.): Kultur, Soziale Praxis, Text. Die Krise der ethnographischen Repräsentation, Frankfurt am Main 1993.Google Scholar
  8. Bernfeld/Reich/Jurinetz/Sapir/Stoljarov: Psychoanalyse und Marxismus. Dokumentation einer Kontroverse, mit einer Einleitung von H.J. Sandkühler, Frankfurt am Main 1970.Google Scholar
  9. Caputo, J.D.: Deconstruction in a Nutshell. A Conversation with Jacques Derrida, New York 1997.Google Scholar
  10. Critchley, S.: The Ethics of Deconstruction. Derrida and Levinas, Oxford UK/ Cambridge USA 1992.Google Scholar
  11. Dauk, E.: Denken als Ethos und Methode. Foucault lesen, Berlin 1989.Google Scholar
  12. Deleuze, G.: Differenz und Wiederholung, München 1992.Google Scholar
  13. Deleuze, G.: Woran erkennt man den Strukturalismus? In: Châtelet, F. (Hg.): Geschichte der Philosophie, Bd.VIII, Das XX. Jahrhundert, Frankfurt am Main/ Berlin/Wien 1975, 269–302.Google Scholar
  14. Derrida, J.: Die Schrift und die Differenz, Frankfurt am Main 1972.Google Scholar
  15. Derrida, J.: Grammatologie, Frankfurt am Main 1974.Google Scholar
  16. Derrida, J.: Sending: On Representation. In: Social Research, vol 49, 1982, 294–326.Google Scholar
  17. Derrida, J.: Der Entzug der Metapher. In: Bohn, V. (Hg.): Romantik. Literatur und Philosophie, Frankfurt am Main 1987.Google Scholar
  18. Derrida, J.: Randgänge der Philosophie, Wien 1988.Google Scholar
  19. Derrida, J.: Dissemination, Wien 1995.Google Scholar
  20. Derrida, J.: Marx’ Gespenster, Frankfurt am Main 1995 (b).Google Scholar
  21. Derrida, J.: Interpretations at War. Kant, der Jude, der Deutsche. In: Weber, E./ Tholen, G.Ch. (Hg.): Das Vergessen(e). Anamnesen des Undarstellbaren, Wien 1997, 71–139.Google Scholar
  22. Dracklé, D. (Hg.): jung und wild. Zur kulturellen Konstruktion von Kindheit und Jugend, Berlin 1996.Google Scholar
  23. Foucault, M.: Die Ordnung der Dinge, Frankfurt am Main 1974.Google Scholar
  24. Frank, H.: Logik der Dekonstruktion? Derrida als Logiker. In: Simon, J./Stegmaier, W. (Hg.): Fremde Vernunft, Zeichen und Interpretation, Frankfurt am Main 1998, 103–112.Google Scholar
  25. Frank, M.: Was ist Neostrukturalismus? Frankfurt am Main 1984.Google Scholar
  26. Frank, M.: Die Unhintergehbarkeit von Individualität, Frankfurt am Main 1986.Google Scholar
  27. Fromm, E.: Theoretische Entwürfe über Autorität und Familie. Sozialpsychologischer Teil. In: Fromm, E./Horkheimer, M./Mayer, H./Marcuse, H. u.a.: Autorität und Familie, Bd. 1, Paris 1936, 77–135.Google Scholar
  28. Gente, P.: Marxismus, Psychoanalyse, Sexpol, Bd.1, Frankfurt am Main 1970.Google Scholar
  29. Gente, P.: Marxismus, Psychoanalyse, Sexpol, Bd.2, Frankfurt am Main 1972.Google Scholar
  30. Gondek, H.-D./Waldenfels, B.: Derridas performative Wende. In: Dies. (Hg.): Einsätze des Denkens. Zur Philosophie von Jacques Derrida, Frankfurt am Main 1997, 7–18.Google Scholar
  31. Gottowik, V.: Konstruktionen des Anderen. Clifford Geertz und die Krise der ethnographischen Repräsentation, Berlin 1997.Google Scholar
  32. Habermas, J./Luhmann, N.: Theorie der Gesellschaft oder Sozialtechnologie - Was leistet die Systemforschung? Frankfurt am Main 1971.Google Scholar
  33. Habermas, J.: Der philosophische Diskurs der Moderne, Frankfurt am Main 1985.Google Scholar
  34. Hegel, G.W.F.: Wissenschaft der Logik I, Theorie Werkausgabe, hrsg. v. E. Moldenhauer u. K.M. Michel, Bd.5, Frankfurt am Main 1969.Google Scholar
  35. Jaeggi, U.: Theoretische Praxis. Probleme eines strukturalen Marxismus, Frankfurt am Main 1976.Google Scholar
  36. Konersmann, R.: Lebendige Spiegel. Die Metapher des Subjekts, Frankfurt am Main 1991.Google Scholar
  37. Lacan, J.: Schriften I, Olten 1973.Google Scholar
  38. Lacan, J.: Schriften II, Olten 1975.Google Scholar
  39. Lacan, J.: Schriften III, Olten 1980.Google Scholar
  40. Lacan, J.: Encore. Seminar Buch XX, Weinheim/Berlin 1986.Google Scholar
  41. Lacoue-Labarthe, Ph./Nancy, J.-L.: Der Nazi-Mythos. In: Weber, E./ Tholen, G. Ch. (Hg.): Das Vergessen(e). Anamnesen des Undarstellbaren, Wien 1997, 158–190.Google Scholar
  42. Lenzen, D.: Mythologie der Kindheit, Reinbek bei Hamburg 1985.Google Scholar
  43. Lévinas, E.: Jenseits des Seins oder anders als Sein geschieht, Freiburg/München 1992.Google Scholar
  44. Lukâcs, G.: Geschichte und Klassenbewußtsein. Studien über marxistische Dialektik, Neuwied/Berlin 1971.Google Scholar
  45. Richter, D.: Das fremde Kind. Zur Entstehung der Kindheitsbilder des bürgerlichen Zeitalters, Frankfurt am Main 1987.Google Scholar
  46. Riese, U.: Repräsentation, postkolonial. Eine euro-amerikanische Assemblage. In: Weimann, R. (Hg.): Ränder der Moderne. Repräsentation und Alterität im (post)kolonialen Diskurs, Frankfurt/Main 1997, 301–354.Google Scholar
  47. Saussure, F.d.: Grundfragen der allgemeinen Sprachwissenschaft, hg. v. Ch. Bally u. A. Sechehaye, Berlin 1967.Google Scholar
  48. Schmidt, A.: Geschichte und Struktur. Fragen einer marxistischen Historik, München 1971.Google Scholar
  49. Schneider, M.: Neurose und Klassenkampf. Materialistische Kritik und Versuch einer emanzipativen Neubegründung der Psychoanalyse, Reinbek bei Hamburg 1973.Google Scholar
  50. Scholz, G.: Die Konstruktion des Kindes, Opladen 1994.Google Scholar
  51. Seiner, W.: Menschenfassungen. Studien zur Erkenntnispolitikwissenschaft, München 1985.Google Scholar
  52. Taussig, M.: Mimesis und Alterität, Hamburg 1997.Google Scholar
  53. Wahl, F.: Die Philosophie diesseits und jenseits des Strukturalismus. In: Ders. (Hg.): Einführung in den Strukturalismus, Frankfurt am Main 1973, 327–480.Google Scholar
  54. Weimann, R. (Hg.): Ränder der Moderne. Repräsentation und Alterität im (post)kolonialen Diskurs, Frankfurt/Main 1997.Google Scholar
  55. Wellbery, D.E.: Die Strategie des Paradoxons–Nietzsches Verhältnis zur Aufklärung. In: Schmiedt, H./Schneider, H. (Hg.): Aufklärung als Form. Beiträge zu einem historischen und aktuellen Problem, Würzburg 1997, 161–172.Google Scholar
  56. Wellbery, D.E.: Retrait/Re-entry. Zur poststrukturalistischen Metapherndiskussion. In: Neumann, G. (Hg.): Poststrukturalismus. Herausforderung an die Literaturwissenschaft, Stuttgart/Weimar 1998, 194–207.Google Scholar
  57. Wimmer, M.: Erziehung und Leidenschaft. Zur Geschichte des pädagogischen Blicks. In: Kamper, D./ Wulf, Ch. (Hg.): Der Andere Körper, Berlin 1984, 85–102.Google Scholar
  58. Wimmer, K.-M.: Der Andere und die Sprache. Vernunftkritik und Verantwortung, Berlin 1988.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Michael Wimmer

There are no affiliations available

Personalised recommendations