Advertisement

Föderalismus pp 234-252 | Cite as

Sozialpartnerschaftliche Interessenvermittlung in föderativen Systemen. Ein Vergleich Deutschland — Österreich — Schweiz

  • Ferdinand Karlhofer
Chapter
  • 237 Downloads
Part of the Politische Vierteljahresschrift Sonderheft book series (PVS, volume 32)

Zusammenfassung

Der Zusammenhang Sozialpartnerschaft und Föderalismus ist aus zwei verschiedenen Blickwinkeln von Interesse: Zum einen ist die Frage zu erörtern, welche Bedeutung die subnationale Ebene für das Funktionieren makrokorporatistischer Arrangements hat. Dass regionale Sozialpartnerschaft keine conditio sine qua non für den Bestand einer Sozialpartnerschaft auf nationaler Ebene sein muss, liegt auf der Hand, denn Korporatismus als Muster der Interessenvermittlung ist keine Spezialität von föderativen Systemen. Wohl aber könnte, so die Annahme, das Ineinandergreifen von Makro- und Mesoebene gerade im kooperativen Bundesstaat in einer besonderen Weise stabilisierend wirken. Das Verhältnis zwischen den beiden Ebenen lässt sich aber, zweitens, auch unter dem Blickwinkel des Konkurrenzföderalismus diskutieren. Eine unterschiedliche regionale Eigenständigkeit der Verbände und eine entsprechend unterschiedliche Einbindung als Akteure im politischen Prozess kann möglicherweise bedeuten, dass die Regionalorganisationen nicht nur die Transmission von Beschlüssen des Zentralverbandes betreiben, sondern mit ihrem Eigeninteresse mitunter auch in Konflikt mit diesem kommen können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arcq, Etienne/Pochet, Philippe, 2000: Toward a New Social Pact in Belgium?, in: Giuseppe Fajertag/ Philippe Pochet (Hrsg.), Social Pacts in Europe — New Dynamics. 2. Aufl., Brüssel, 113–134.Google Scholar
  2. Armingeon, Klaus, 1996: Konkordanz, Sozialpartnerschaft und wohlfahrtsstaatliche Politik in der Schweiz im internationalen Vergleich, in: Wolf Linder/Prisca Lanfranchi/Ewald R. Weibel (Hrsg.), Schweizer Eigenart — eigenartige Schweiz. Der Kleinstaat im Kräftefeld der europäischen Integration. Bern, 69–84.Google Scholar
  3. Armingeon, Klaus, 1997: Swiss Corporatism in Comparative Perspective, in: West European Politics 20, 164–179.Google Scholar
  4. Armingeon, Klaus, 2001: Schweiz. Das Zusammenspiel von langer demokratischer Tradition, direkter Demokratie, Föderalismus und Korporatismus, in: Werner Reutter/Peter Ristters (Hrsg.), Verbände und Verbandssysteme in Westeuropa. Opladen, 405–426.Google Scholar
  5. Bahnmüller, Reinhard/Bispinck, Reinhard/Weiler, Anni, 1999: Tarifpolitik und Lohnbildung in Deutschland am Beispiel ausgewählter Wirtschaftszweige, Wirtschafts-und Sozialwissenschaftliches Institut in der Hans-Böckler-Stiftung, WSI-Diskussionspapier Nr. 79. Düsseldorf.Google Scholar
  6. Benz, Arthur, o. J.: Der deutsche Bundesstaat im Spannungsfeld von EU, Bund und Ländern, unveröff. Ms. (http://www.fernuni-hagen.de/POLALLG/).
  7. Benz, Arthur/Fürst, Dietrich/Kilper, Heiderose/Rehfeld, Dieter, 1999: Regionalisierung. Theorie — Praxis — Perspektiven. Opladen.Google Scholar
  8. Blaas, Wolfgang, 1992: The Swiss Model: Corporatism or Liberal Capitalism?, in: Jukka Pekkarinen/ Matti Pohkjoka/Bob Rowthorn (Hrsg.), Social Corporatism: a Superior System? Oxford, 363–376.Google Scholar
  9. Börzel, Tanja, 1999: Europäisierung und innerstaatlicher Wandel. Institutionelle Anpassungsprozesse untersucht am Beispiel Deutschlands und Spaniens, Vortrag im Rahmen des Forschungscolloquiums Europäische Integration, Universität Hannover (http://www.soz.uni-hannover.de/eu/borzel 1.htm).
  10. Cawson, Alan, 1985: Organized Interests and the State. Studies in Meso-Corporatism. London.Google Scholar
  11. Coleman, William D., 1987: Federalism and Interest Group Organization, in: Herman Bakvis/William D. Chandler (Hrsg.), Federalism and the Role of the State. Toronto u.a., 171–187.Google Scholar
  12. Czada, Roland 1998: Verhandeln und Inter-Organisationslernen in demokratischen Mehrebenenstrukturen, in: Ulrich Hilpert/Everhard Holtmann (Hrsg.), Regieren und intergouvernementale Beziehungen. Opladen, 67–86.Google Scholar
  13. Czada, Roland, 2000: Dimensionen der Verhandlungsdemokratie. Konkordanz, Korporatismus, Politikverflechtung, FernUniversität-Gesamthochschule Hagen, polis Nr. 46.Google Scholar
  14. Ferner, Anthony/Hyman, Richard, 1998: Introduction: Towards European Industrial Relations?, in: Anthony Ferner/Richard Hyman (Hrsg.), Changing Industrial Relations in Europe. 2. Aufl., Oxford, xi-xxvi.Google Scholar
  15. Fluder, Robert, 1998: Politik und Strategien der schweizerischen Arbeitnehmerorganisationen. Orientierung, Konfliktverhalten und politische Einbindung. Chur/Zürich.Google Scholar
  16. Fluder, Robert/Hotz-Hart, Beat, 1998: Switzerland: Still as Smooth as Clockwork?, in: Anthony Ferner/Richard Hyman (Hrsg.), Changing Industrial Relations in Europe. 2. Aufl., Oxford, 262282.Google Scholar
  17. Greenwood, Justin, 1997: Representing Interests in the European Union. London.Google Scholar
  18. Heinze, Rolf G., 1981: Verbändepolitik und „Neokorporatismus“. Zur politischen Soziologie organisierter Interessen. Opladen.Google Scholar
  19. Heinze, Rolf G./Schmid, Josef 1994: Mesokorporatistische Strategien im Vergleich: Industrieller Strukturwandel und die Konringenz politischer Steuerung in drei Bundesländern, in: Wolfgang Streeck (Hrsg.), Staat und Verbände. Opladen, 65–99.Google Scholar
  20. Hooghe, Marc, 2001: Belgien. Stabilität und Wandel neokorporatistischer Interessenvermittlung, in: Werner Reutter/Peter Rütters (Hrsg.), Verbände und Verbandssysteme in Westeuropa. Opladen, 31–49.Google Scholar
  21. Jacobi, Otto/Keller, Berndt/Müller-Jentsch, Walther, 1998: Germany: Facing New Challenges, in: Anthony Ferner/Richard Hyman (Hrsg.), Changing Industrial Relations in Europe. 2. Aufl., Oxford, 190–238.Google Scholar
  22. Karlhofer, Ferdinand 1993: Geschwächte Verbände — stabile Partnerschaft?, in: Emmerich Tcílos (Hrsg.), Sozialpartnerschaft. Kontinuität und Wandel eines Modells. Wien, 117–130.Google Scholar
  23. Karlhofer, Ferdinand 1997: Transformation des österreichischen Verbandssystems: Kräfteverschiebung und institutionelle Beharrung, in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft 26, 71–83.Google Scholar
  24. Karlhofer, Ferdinand 1999: Verbände: Organisation, Mitgliederintegration, Regierbarkeit, in: Ferdinand Karlhofer/Emmerich Tâlos (Hrsg.), Zukunft der Sozialpartnerschaft. Veränderungsdynamik und Reformbedarf. Wien, 15–46.Google Scholar
  25. Karlhofer, Ferdinand 2000: Ende der Parität?, in: Heinz Füreder/Andreas Berndt/Wolfgang Greifnepp Wall-Strasser (Hrsg.), Gewerkschaften, Kammern, Sozialpartnerschaft und Parteien nach der Wende. Wien, 25–34.Google Scholar
  26. Karlhofer, Ferdinand 2001: Österreich — Zwischen Korporatismus und Zivilgesellschaft, in: Werner Reutter/Peter Rütters (Hrsg.), Verbände und Verbandssysteme in Westeuropa. Opladen, 335–354.Google Scholar
  27. Karlhofer, Ferdinand/Tdbos, Emmerich, 2000: Sozialpartnerschaft unter Druck. Trends und Szenarien, in: Anton Pelinka/Fritz Plasser/Wo fgang Meixner (Hrsg.), Die Zukunft der österreichischen Demokratie. Wien, 381–402.Google Scholar
  28. Katzenstein, Peter J., 1985: Small States in World Markets: Industrial Policy in Europe. Ithaca.Google Scholar
  29. Kriesi, Hanspeter/Farago, Peter, 1989: The Regional Differentiation of Business Interest Associations in Switzerland, in: William D. Coleman/Henry J. Jazek (Hrsg.), Regionalism, Business Interests and Public Policy. London/New York, 153–172.Google Scholar
  30. Lehmbruch, Gerhard, 1984: Interorganisatorische Verflechtungen im Nekorporatismus, in: Jürgen W Falter/Christian Fenner/Michael Th. Greven (Hrsg.), Politische Willensbildung und Interessenvermittlung. Opladen, 467–482.Google Scholar
  31. Lehmbruch, Gerhard, 1985: Sozialpartnerschaft in der vergleichenden Politikforschung, in: Peter Gerlich/Edgar Grande/Wolfgang C. Müller (Hrsg.), Sozialpartnerschaft in der Krise. Leistungen und Grenzen des Neokorporatismus in Österreich. Wien, 85–107.Google Scholar
  32. Lehmbruch, Gerhard, 1996: Die korporative Verhandlungsdemokratie in Westmitteleuropa, in: Schweizerische Zeitschrift für Politische Wissenschaft 2, 19–41.Google Scholar
  33. Lehmbruch, Gerhard, 2000a: The Institutional Framework: Federalism and Decentralisation in Germany, in: Hellmut Wollmann/Eckhard Schröter (Hrsg.), Comparing Public Sector Reform in Britain and Germany: Key Traditions and Trends of Modernisation. Aldershot, 85–106.Google Scholar
  34. Lehmbruch, Gerhard, 20006: Institutionelle Schranken einer ausgehandelten Reform des Wohlfahrtsstaates. Das Bündnis für Arbeit und seine Erfolgsbedingungen, in: Roland Czada/Hellmut Wollmann (Hrsg.), Von der Bonner zur Berliner Republik: 10 Jahre Deutsche Einheit. Opladen, 89–112.Google Scholar
  35. Lehmbruch, Gerhard/Schmitter, Philippe C., 1982: Patterns of Corporatist Policy-Making. London.Google Scholar
  36. Lehner, Franz, 1987: Interest Intermediation, Institutional Structures and Public Policy, in: Hans Keman/Heikki Paloleimo/Paul F. Whiteley (Hrsg.), Coping with the Economic Crisis: Alternative Responses to Economic recession in Advanced Industrial Societies. London, 54–82.Google Scholar
  37. Lijphart, Arend 1999: Patterns of Democracy. Government Forms and Performance in Thirty-six Countries. New Haven.Google Scholar
  38. Linder, Wolf 1999: Schweizerische Demokratie. Institutionen — Prozesse — Perspektiven. Bern u.a. Majone, Giandomenico, 1996: Redistributive und sozialregulative Politik, in: Markus Jachtenfuchs/ Beate Kohler-Koch (Hrsg.), Europäische Integration. Opladen, 225–247.Google Scholar
  39. Mayntz, Renate, 1990: Organisierte Interessenvertretung und Föderalismus. Zur Verbändestruktur in der Bundesrepublik Deutschland, in: Jahrbuch zur Staats-und Verwaltungswissenschaft, Bd. 4. Baden-Baden, 145–156.Google Scholar
  40. Pelinka, Anton, 1999: The (In) Compatibility of Corporatism and Federalism: Austrian Social Partnership and the EU, in: West European Politics 22, 116–129.Google Scholar
  41. Pochet, Philippe/Fajertag, Giuseppe, 1997: Social Pacts in Europe in the 1990s. Towards a European Social Pact?, in: Giuseppe Fajertag/Philippe Pochet (Hrsg.), Social Pacts in Europe. Brüssel, 9–26.Google Scholar
  42. Pochet, Philippe/Fajertag, Giuseppe, 2000: A New Era for Social Pacts in Europe, in: Giuseppe Fajertag/Philippe Pochet (Hrsg.), Social Pacts in Europe — New Dynamics. 2. Aufl., Brüssel, 9–40.Google Scholar
  43. Regini, Marino, 1997: Still Engaging in Corporatism? Einige Lehren aus jüngsten italienischen Erfahrungen mit der Konzertierung, in: Politische Vierteljahresschrift 38, 298–317.Google Scholar
  44. Reutter, Werner, 2001: Deutschland. Verbände zwischen Pluralismus, Korporatismus und Lobbyismus, in: Werner Reutter/Peter Rütters (Hrsg.), Verbände und Verbandssysteme in Westeuropa. Opladen, 75–101.Google Scholar
  45. Reutter, Werner/Rütters, Peter (Hrsg.), 2001: Verbände und Verbandssysteme in Westeuropa. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  46. Roth, Christian/Schmid, Josef 2000: Multi-Level Governance in the European Employment and Labour Market Policy. A Conceptual Outline and Some Empirical Evidence, in: German Policy Studies 1, No. 1 ( http://www.uni-tuebingen.de/uni/spi/schromlg.htm).
  47. Schaller, Christian, 1997: Verbände und Sozialpartnerschaft in den Bundesländern, in: Herbert Dachs u.a. (Hrsg.), Handbuch des politischen Systems Osterreichs. Die Zweite Republik. 3. Aufl., Wien, 895–906.Google Scholar
  48. Scharpf Fritz W, 1999: Föderale Politikverflechtung: Was muss man ertragen? Was kann man ändern?, in: Konrad Morath (Hrsg.), Reform des Föderalismus. Beiträge zu einer gemeinsamen Tagung von Frankfurter Institut und Institut der deutschen Wirtschaft Köln. Bad Homburg, 23–36.Google Scholar
  49. Schmid, Josef 1993: Parteien und Verbände. Probleme der Konstitution, Kontingenz und Koevolution im System der Interessenvermittlung, in: Roland Czada/Manfred G. Schmidt (Hrsg.), Verhandlungsdemokratie, Interessenvermittlung, Regierbarkeit. Opladen, 171–189.Google Scholar
  50. Schmid, Josef, 1998: Verbände: Interessenvermittlung und Interessenorganisationen. Lehr-und Arbeitsbuch. München.Google Scholar
  51. Schmid, Josef/Blancke, Susanne, 2001: Arbeitsmarktpolitik der Bundesländer. Chancen und Restriktionen einer aktiven Arbeitsmarkt-und Strukturpolitik im Föderalismus. Berlin.Google Scholar
  52. Schmid, Josef/Voelzkow, Helmut, 1996: Funktionsprobleme des westdeutschen Korporatismus in Ostdeutschland, in: Oskar Niedermayer (Hrsg.), Intermediäre Strukturen in Ostdeutschland. Opladen, 421–440.CrossRefGoogle Scholar
  53. Schmitter, Philippe C/Grote, Jürgen R., 1997: Der korporatistische Sisyphus: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, in: Politische Vierteljahresschrift 38, 530–554.Google Scholar
  54. Schmitter, Philippe C./Lanzalaco, Luca, 1989: Regions and the Organization of Business Interests, in: William D. Coleman/Henry J. Jazek (Hrsg.), Regionalism, Business Interests and Public Policy. London/New York, 201–231.Google Scholar
  55. Siaroff Alan, 1999: Corporatism in 24 Industrial Democracies: Meaning and Measurement, in: European Journal of Political Research 36, 175–205.Google Scholar
  56. Streeck, Wolang, 1994: Staat und Verbände: Neue Fragen. Neue Antworten?, in: Wolfgang Streeck (Hrsg.), Staat und Verbände. Opladen, 7–34.Google Scholar
  57. Streeck, Wolfgang, 1999: Competitive Solidarity: Rethinking the „European Social Model“, MPIfG Working Paper 99/8 (http://www.mpi-fg-koeln.mpg.de/pu/workpap/wp99–8/wp99–8.h tml).
  58. Traxler, Franz, 1993: Vom Nachfrage-zum Angebotskorporatismus?, in: Emmerich Kilos (Hrsg.), Sozialpartnerschaft. Kontinuität und Wandel eines Modells. Wien, 103–116.Google Scholar
  59. Tuschhaff Christian, 1999: The Compounding Effect: the Impact of Federalism on the Concept of Representation, in: West European Politics 22, 16–33.Google Scholar
  60. Urio, Paolo, 1985: Le Système Politique Suisse, in: II Politico 50, 589–630.Google Scholar
  61. Van Gyes, Guy/De Witte, Hans/van der Hallen, Peter, 2000: Belgium Trade Unions in the 1990s: Does Strong Today Mean Strong Tomorrow?, in: Jeremy Waddington/Reiner Hoffmann (Hrsg.), Trade Unions in Europe. Facing Challenges and Searching for Solutions. Brüssel, 105–142.Google Scholar
  62. Voelzkow, Helmut, 1999: Europäische Regionalpolitik zwischen Brüssel, Bonn und den Bundesländern, in: Hans-Ulrich Derlien/Axel Murswieck (Hrsg.), Der Politikzyklus zwischen Bonn und Brüssel. Opladen, 105–120.Google Scholar
  63. Weber, Halo, 1997: Struktur und Erosion des deutschen Verbandssystems am Ende des 20. Jahrhunderts, Universität Kaiserslautern, FG Soziologie, Discussion Paper (http://www.uni-kl.de/FB-SoWi/FG-Soziologie/7–02.pdf).Google Scholar
  64. Wissenschaftlicher Beirat beim BMWI, 2000: Aktuelle Formen des Korporatismus, Gutachten vom 26./27. Mai 2000.Google Scholar
  65. Zagelmeyer, Stefan, 1999: The Rise of Regional Employment Alliances, in: eironline, May 99 (http://www.217.141.24.196/1999/05/feature/de9905107f.html).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Ferdinand Karlhofer

There are no affiliations available

Personalised recommendations