Advertisement

Die Politik der Festivalisierung und die Festivalisierung der Politik

Große Ereignisse in der Stadtpolitik
  • Hartmut Häußermann
  • Walter Siebel

Zusammenfassung

Die Städte feiern Feste: Weltausstellungen, Olympische Spiele und Weltmeisterschaften, Kultursommer, Theater-, Musik-, Filmfestspiele und sonstige Festivals von Kultur aller Art, Gartenschauen und runde Geburtstage. Berlin wurde 750 Jahre alt, Bonn 2000, Duisburg hatte die Studenten-Olympiade, Berlin bewirbt sich um die Olympischen Spiele neben Sydney, Peking und Manchester. Und es ist etwas los auf diesen Festen. Für die 5. Internationale Gartenbauausstellung 1993 in Stuttgart verspricht ein Faltblatt 22 Nationengärten, 23 Internationale Blumenschauen und 3000 Veranstaltungen in 178 Tagen: „Vom Alphorntrio bis zum Zigeuner-Jazz, von der Primaballerina bis zur Operndiva, von der bodenständigen Blasmusikkapelle bis zur internationalen Rockgruppe: alle treffen sich hier, feiern mit bei diesem Festival der Freundschaft und der Völkerverständigung. Schauen Sie sich klassisches Ballett und Flamenco-Tanze an oder tanzen Sie selbst: zum Beispiel Samba in der lateinamerikanischen Nacht oder Reggae und Limbo in der Nacht der Karibik. Studieren Sie die Strenge des klassischen japanischen No-Thea-ters oder singen Sie mit beim Irish Folk Festival. Erleben Sie eine erstklassige Aufführung von Haydns Schöpfung oder lauschen Sie der Wunderwelt der Märchen. Lassen Sie sich bei den Nationenwochen in fremde Erdteile und exotische Länder entführen. Feiern Sie mit beim NaturSchauSpiel“ (Faltblatt der IGA Stuttgart EXPO ’93). Kultur und Show aus aller Herren (und Damen) Länder, postmaterielles Fast Food.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berg, L. van den, R. Drewett, L. Klaassen, A. Rossi, und C.H.T. Vijverberg, 1982: Urban Europe: A Study of Growth and Decline. Oxford: Pergamon.Google Scholar
  2. Blum, Helmut, Karolus Heil und Lutz Hoffmann, 1976: Stadtentwicklung — Anspruch und Wirklichkeit, Schriftenreihe der Kommission für wirtschaftlichen und sozialen Wandel, Band 127, Göttingen: Schwarz.Google Scholar
  3. Gotthold, Jürgen, 1978: Stadtentwicklung zwischen Krise und Planung. Köln: Kiepenheuer & Witsch.Google Scholar
  4. Häußermann, Hartmut und Walter Siebel, 1987: Neue Urbanität, Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Häußermann, Hartmut und Walter Siebel, 1993: Wandel von Planungsaufgaben und Wandel der Planungsstrategie — Das Beispiel der Internationalen Bauausstellung Emscher-Park, in: Jahrbuch Stadterneuerung 1993, Berlin: Technische Universität (im Erscheinen).Google Scholar
  6. Hiller, Harry H., 1990: The Urban Transformation of a Landmark Event, The 1988 Calgary Winter Olympics, in: Urban Affairs Quarterly, 26, S. 101–137.CrossRefGoogle Scholar
  7. Mäding, Heinrich, 1992: Verwaltung im Wettbewerb der Regionen, in: Archiv für Kommunalwissenschaften, 31, S. 205–219.Google Scholar
  8. Müller, Hans-Peter, 1992: Sozialstruktur und Lebensstile, der neuere theoretische Diskurs über soziale Ungleichheit. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Offe, Claus, 1990: Sozialwissenschaftliche Aspekte der Diskussion, in: J.J. Hesse und C. Zöpel (Hrsg.), Der Staat der Zukunft, Baden-Baden: Nomos, S. 107–126.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1993

Authors and Affiliations

  • Hartmut Häußermann
  • Walter Siebel

There are no affiliations available

Personalised recommendations