Advertisement

Das NS-Fernsehen und sein Programm

  • Joan Kristin Bleicher

Zusammenfassung

„Als vor einigen Wochen der englische Generalpostmeister im Unterhaus mitteilte, daß die Einführung eines Fernseh-Rundfunks in England noch für das laufende Jahr geplant sei, erweckte diese Nachricht in der Presse aller europäischen Länder das größte Aufsehen, und es entstand vielfach auch in der deutschen Öffentlichkeit der Eindruck, daß die englische Fernseh-Technik vor der deutschen einen wesentlichen Vorsprung haben müsse, und daß — darüber hinaus — in England das Problem des Fernseh-Rundfunks offenbar endgültig gelöst sei. Diese irrige Vorstellung wird in den nächsten Tagen schlagend dadurch widerlegt, daß in Berlin ein FernsehDienst eröffnet wird, der in allen Einzelheiten mit dem übereinstimmt, was in England für den Herbst des Jahres geplant ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 74.
    Ausschnitt aus: Der Deutsche Rundfunk. Hier und Dort. 13. Jg. 1935 Heft 11. Der Autor konnte nicht ermittelt werden.Google Scholar
  2. 75.
    Aus der Ansprache des Reichssendeleiters Eugen Hadamovsky anläßlich der Feier zur offiziellen Eröffnung des Fernsehprogrammbetriebes am 22.3. 1935. Ausschnitt entnommen einer in den Fernseh-Informationen Nr.5 im März 1985 enthaltenen Kopie aus den Presse-Mitteilungen der Reichs-Rundfunk-Gesellschaft. Hervorhebungen sind im Originaltext enthalten.Google Scholar
  3. Zum Sehen geboren, zum Schauen bestellt, dem Turme verschworen, gefällt mir die Welt.Google Scholar
  4. 77.
    Ausschnitt aus: Der stellvertretende Reichssendeleiter Carl-Heinz Boese zu aktuellen Fragen des Fernsehbetriebs. In: Mitteilungen der Reichs-Rundfunk-Gesellschaft mbH Berlin Nr. 460 vom 30.3.1935. S.3ff.Google Scholar
  5. 78.
    Film und Fernsehen. In: Der deutsche Film. Nr.5 November 1936. Nachdruck in Auszügen entnommen: Fernseh-Informationen. Nr. 19 Oktober 1986 S. 587f.Google Scholar
  6. 79.
    Gerhard Tannenberg: Die neue Aufgabe: Der Fernsehsprecher. In: Funkwacht Nr.37 1936. Nachdruck in Auszügen entnommen: Fernseh-Informationen Nr. 15 August 1936 S. 457.Google Scholar
  7. 80.
    Ausschnitt aus: Versuch und Wille. Zum Winterprogramm des Fernsehsenders „Paul Nipkow“. In: Reichs-Rundfunk GmbH (Hrsg.): Freude und Gemeinschaft. Das Rundfunkprogramm Winter 1936/1937. Berlin 1936.Google Scholar
  8. 81.
    Kurt Wagenführ: Im verdunkeltem Zimmer. Der Programmautbau des Fernsehsenders. In: DAZ vom 13.2.1938. Ausschnitte entnommen einem Nachdruck in den Fernseh-Informationen 1–1. 1. 1985.Google Scholar
  9. 82.
    Ausschnitte aus einem Gespräch mit Intendant Nierentz und Präsident Gladenbeck: Wo steht der deutsche Fernsehrundfunk heute? In: Der Rundfunk 2 Jg./Heft 5 Februar 1939. S. 98.Google Scholar
  10. 83.
    Gerhard Eckert: Zur Dramaturgie des Fernsehspiels und der Fernsehfolge im NS-Fernsehen. In: Die Literatur. Monatszeitschrift für Literaturfreunde 43 Jg. 1940/41. Der Beitrag wurde in Auszügen einem Nachdruck der Fernseh-Informationen Nr.8. April 1986 entnommen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1996

Authors and Affiliations

  • Joan Kristin Bleicher

There are no affiliations available

Personalised recommendations