Advertisement

Familienunternehmen in Deutschland

  • Sabine Klein

Zusammenfassung

Ziel des Kapitels „Familienunternehmen in Deutschland“ ist es, Grundlagen
  • im Rahmen eines geschichtlichen Überblicks die Entwicklungslinien von Familienunternehmen in Deutschland aufzuzeigen

  • zur ökonomischen Bedeutung von Familienunternehmen anhand von neuen empirischen Daten darzustellen und

  • einen Vergleich zwischen Familien- und Nicht-Familienunternehmen in bezug auf Umsatz, Mitarbeiter und Branchen anzustellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Kopper, H. (1992) in: Pohl, M. (Hrsg.) (1992): Unternehmen und Geschichte, Mainz, S.23Google Scholar
  2. 2.
    Hauser, K. (1975): Familie als Gegenstand historischer Sozialforschung. Bemerkungen zu einer Forschungsstrategie in: Zeitschrift für historische Sozialwissenschaft, 1.Jg. Heft 2/3Google Scholar
  3. 3.
    vgl. hierzu: Mitterauer, Michael (1990):Historisch-anthropologische Familienforschung: Fragestellungen und Zugangsweisen, Wien, 1990, S. 31Google Scholar
  4. 4.
    vgl. hierzu: Schmid, Viola: Die Familie in Artikel 6 des GG, 1984, S. 199Google Scholar
  5. 5.
    Pohl, M. (1992): Unternehmen und Geschichte, Mainz, S. 30Google Scholar
  6. 6.
    F. Philippi: „Die erste Industrialisierung Deutschlands (im Mittelalter)“ Münster 1909 zitiert nach Henning, F.W. (1994): Das vorindustrielle Deutschland 800–1800, 5. Durchges. und überarb. Aufl., Paderborn, München, Wien, Zürich 1994, S. 78Google Scholar
  7. 7.
    „Außer Zweifel steht, daß die Hauptgrundlage jeder historischen Forschung immer noch die Unterlagen der Archive sind...[und weiter] In der Regel beherbergen die Unternehmensarchive historisch relevante Unterlagen, die meistens bis in die erste Hälfte des 19. Jahrhundert zurückgehen.“ Pohl, M. (1992): Unternehmen und Geschichte, Mainz, S. 61Google Scholar
  8. 8.
    vgl. Henning, F.W. (1994): Das vorindustrielle Deutschland 800–1800, 5. Durchges. und überarb. Aufl., Paderborn, München, Wien, Zürich 1994, S. 38Google Scholar
  9. 9.
    Henning, F.W. (1994): Das vorindustrielle Deutschland 800–1800, 5. Durchges. und überarb. Aufl., Paderborn, München, Wien, Zürich 1994, S. 215Google Scholar
  10. 10.
    Bechtel, H. (1967): Wirtschafts- und Sozialgeschichte Deutschlands, S.134Google Scholar
  11. 11.
    Bechtel, H. (1967): a.a.o., S. 137fGoogle Scholar
  12. 12.
    vgl. auch Braudel, F. (1986): Der Handel. Sozialgeschichte des 15.-18. Jahrhunderts, München, S. 476Google Scholar
  13. 13.
    Bechtel, H. (1967): a.a.o., S. 165fGoogle Scholar
  14. 14.
    vgl. Schuler, Th.(1982): Familien im Mittelalter in: Reif, H. (Hrsg): Die Familie in der Geschichte, Göttingen 1982, S. 54Google Scholar
  15. 15.
    Bechtel, H. (1967): a.a.o., S. 166Google Scholar
  16. 16.
    vgl. Henning, F.W. (1994): Das vorindustrielle Deutschland 800–1800, 5. Durchges. und überarb. Aufl., Paderborn, München, Wien, Zürich, S.203Google Scholar
  17. 17.
    vgl. u.a. Stürmer, M., G. Teichmann, W. Treue (1989): Wägen und Wagen, Sal Oppenheim jr. & Cie, Geschichte einer Bank und einer Familie, München, Zürich und Rothschild, Ph. de (1984): Vive la vie, Château Mouton, MünchenGoogle Scholar
  18. 18.
    vgl. Henning, F.W. (1994): a.a.o., S. 146Google Scholar
  19. 19.
    Kühnel, H.(1993): Ehe in der Gesellschaft des Mittelalters - Das Rollenbild der Frau In: Vavra, E.(Hrsg): Familie - Ideal und Realität, Horn 1993, S. 55Google Scholar
  20. 20.
    vgl. Stürmer, M., G. Teichmann, W. Treue (1989): a.a.o.Google Scholar
  21. 21.
    vgl. Langer-Ostrawsky, G. (1993): Erziehung In: Vavra, E. (Hrsg.): Familie - Ideal und Realität, Horn, 1993, S. 151–161Google Scholar
  22. 22.
    Schmid, Viola (1984): Die Familie in Artikel 6 des GG, 1984, S. 182 fGoogle Scholar
  23. 23.
    Reif, H. (Hrsg)(1982): Die Familie in der Geschichte, Göttingen 1982, S. 90Google Scholar
  24. 24.
    vgl. hierzu: Reif, H. (Hrsg)(1982): a.a.o., S. 96Google Scholar
  25. 25.
    Eckert, J. (1992): Der Kampf um die Familienfideikommisse in Deutschland, Frankfurt (Habilitation), S.48Google Scholar
  26. 26.
    Eckert, J. (1992): a.a.o., S. 65Google Scholar
  27. 27.
    Stürmer, M., G. Teichmann, W. Treue (1989): Wägen und Wagen, Sal Oppenheim jr. & Cie, Geschichte einer Bank und einer Familie, München, Zürich, S. 72Google Scholar
  28. 28.
    vgl. hierzu: Reif, H. (Hrsg)(1982): Die Familie in der Geschichte, Göttingen, S. 93Google Scholar
  29. 29.
    vgl. hierzu: Rosenbaum, Heidi (1982): Formen der Familie: Untersuchungen zum Zusammenhang von Familienverhältnissen, Sozialstruktur und sozialem Wandel in der Gesellschaft des 19. Jh, Frankfurt, S. 321Google Scholar
  30. 30.
    Henning, F:W. (1993): Die Industrialisierung in Deutschland 1800 bis 1914, B. durchgesehene und ergänzte Aufl., Paderborn, München, Wien, Zürich, S. 35Google Scholar
  31. 31.
    Bechtel, H. (1967): Wirtschafts- und Sozialgeschichte Deutschlands, S. 277fGoogle Scholar
  32. 32.
    vgl. Pohl, M. (1991): Die Überlebenschancen von Unternehmensgründungen in der Zeit von 1870 bis 1918 In: Pohl, H. (Hrsg.): Überlebenschancen von Unternehmensgründungen, Stuttgart 1991, Zeitschrift für Unternehmensgeschichte, Beiheft 63, S. 29–47, hier S. 31Google Scholar
  33. 33.
    vgl Bechtel, H. (1967): Wirtschafts- und Sozialgeschichte Deutschlands, S. 277Google Scholar
  34. 34.
    Zorn, W. (1957): Typen und Entwicklungskräfte deutschen Untemehmertums im 19. Jahrhundert In: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Bd. 44, 1957, S. 57–77Google Scholar
  35. 35.
    Kocka, J. (1982): Familie, Unternehmer und Kapitalismus S. 163–186 in: Reif, H. (Hrsg.): Die Familie in der Geschichte, Göttingen, S. 180Google Scholar
  36. 36.
    Kocka, J. (1982): a.a.o. S. 163fGoogle Scholar
  37. 37.
    Kocka, J. (1982): a.a.o.Google Scholar
  38. 38.
    vgl. hierzu Schmid, V. (1984): Die Familie in Artikel 6 des GG, 1984, S. 70ffGoogle Scholar
  39. 39.
    Savigny, F.K. von (1840): System des heutigen römischen Rechts, Berlin, S. 344Google Scholar
  40. 40.
    vgl. hierzu Schmid, V.: a.a.o.Google Scholar
  41. 41.
    Hansen, K.(1975): Familie als Gegenstand historischer Sozialforschung. Bemerkungen zu einer Forschungsstrategie in: Zeitschrift für historische Sozialwissenschaft, 1.Jg. Heft 2/3 S. 171–209Google Scholar
  42. 42.
    Kocka, J. (1982): Familie, Unternehmer und Kapitalismus S. 163–186 in: Reif, H. (Hrsg.): Die Familie in der Geschichte, Göttingen, S. 169Google Scholar
  43. 43.
    Kocka, J. (1982): a.a.o., S. 167fGoogle Scholar
  44. 44.
    Kocka, J. (1982): Familie, Unternehmer und Kapitalismus S. 163–186 in: Reif, H. (Hrsg.): Die Familie in der Geschichte, Göttingen, S. 167Google Scholar
  45. 45.
    Gömmel, R. (1992): Überlebenschancen von Unternehmensgründungen 1800–1870 In: Pohl, H.(Hrsg.):Überlebenschancen von Unternehmensgründungen, Stuttgart 1991, Zeitschrift für Unternehmensgeschichte, Beiheft 63, S. 17–28, hier S. 35Google Scholar
  46. 46.
    Gömmel, R. (1992): a.a.o., S. 37Google Scholar
  47. 47.
    Treue, W.(1989): Unternehmens- und Unternehmergeschichte auf fünf Jahrzehnten In: Pohl, H.(Hrsg): Zeitschrift für Unternehmensgeschichte, Beiheft 50, 1989, S. 14Google Scholar
  48. 48.
    Gregory, A. (1993): Der Glanz des Reichtums: wie die großen Vermögen entstanden sind, München, S.83Google Scholar
  49. 49.
    Stürmer, M. et al (1989): Wägen und Wagen - Sal. Oppenheim & Cie. Geschichte einer Bank und einer Familie, S. 322Google Scholar
  50. 50.
    vgl. hierzu Schmid, V. (1984): Die Familie in Artikel 6 des Grundgesetzes, Diss. Berlin, S. 183Google Scholar
  51. 51.
    Mann, G. (1983): Deutsche Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, 7. Aufl. d. Sonderausgabe, Frankfurt, S. 404Google Scholar
  52. 52.
    Stadtmüller, G. (1993): Gesellschaft und Wirtschaft zwischen den Weltkriegen in: Pleticha, H. (Hrsg.): Deutsche Geschichte, Bd. 11, Gütersloh, S. 155–169, hier S. 155Google Scholar
  53. 53.
    vgl. Mann, G.(1983): Deutsche Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, 7. Aufl. d. Sonderausgabe, FrankfurtGoogle Scholar
  54. 54.
    Niemann, H.-W. (1991): Zur Entwicklung der Unternehmensgründungen und -auflösungen in der Weimarer Republik und im „Dritten Reich“ in: Pohl, H. (Hrsg.): Überlebenschancen von Unternehmensgründungen, Stuttgart 1991, Zeitschrift fur Unternehmensgeschichte, Beiheft 63, S. 61–70, hier S.62Google Scholar
  55. 56.
    Abelhauser, W.(1983): Wirtschaftsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland (1945–1980), Frankfurt, S.133Google Scholar
  56. 57.
    Mann, G. (1983): Deutsche Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, 7. Aufl. d. Sonderausgabe, Frankfurt, S. 1027fGoogle Scholar
  57. 58.
    Und manchmal nicht einmal dies, so mußte das Bankhaus Oppenheim während des Krieges in Bankhaus Pferdmenges umfirmieren, um Repressionen wegen der jüdischen Gründerväter zu entgehen, obwohl die Familie seit mehr als einem Jahrhundert konvertiert war. Vgl. hierzu Stürmer, M. (1989): Wägen und Wagen - Sal. Oppenheim & Cie. Geschichte einer Bank und einer FamilieGoogle Scholar
  58. 59.
    Vgl. u.a. Flören, R.H. (1998): The Significance of Family Business in the Netherlands in: FBR XI (2), S 121–134; Gallo, M.A. (1995): The Role of Family Business and Its Distinctive Characteristic Behaviour in Industrial Activity, FBR VIII (2), S. 83–97; Shanker, M.C.; Astrachan, J.H. (1996): Myths and Realities: Family Businesses’ Contribution to the US Economy - A Framework for Assessing Family Business Statistics In: FBR IX (2), S. 107–123 u.a.m.Google Scholar
  59. 60.
    Schröer, E.; Freund, W. (1999): Neue Entwicklungen auf dem Markt für die Übertragung mittelständischer Unternehmen, IfM-Materialien Nr. 136, Bonn, hier besonders S. 7–13Google Scholar
  60. 61.
    vgl. Klein, S. (im Druck): Family Businesses in Germany - Structure and Significance, In: FBRGoogle Scholar
  61. 62.
    Schnell, R; Hill, P.; Esser, E.: Methoden der empirischen Sozialforschung, 5. erw. und überarb. Aufl., München, Wien, 1995, S. 287Google Scholar
  62. 63.
    Nach Angaben von Hoppenstedt, deren Kartei zugrundegelegt wurde, ca. 85% aller Unternehmen der Größenklassen von 2 bis 50 Millionen DM JahresumsatzGoogle Scholar
  63. 64.
    Statistisches Jahrbuch der Bundesrepublik Deutschland 1995, Umsatzsteuerstatistik, S. 536Google Scholar
  64. 66.
    Statistisches Jahrbuch der Bundesrepublik Deutschland 1995, Umsatzsteuerstatistik, S. 536Google Scholar
  65. 68.
    Statistisches Jahrbuch der Bundesrepublik Deutschland 1996, 7. Unternehmen und Arbeitsstätten, S. 132Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Sabine Klein
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für MittelstandsökonomieUniversität TrierDeutschland

Personalised recommendations