Advertisement

Rahmenbedingungen und Organisation des Gesamtverfahrens

  • Marion Becker-Richter
  • Edna Habel
  • Bernhard Rinke
  • Hans Georg Tegethoff

Zusammenfassung

Die Entscheidung der Universität/des Fachbereichs/des Fachs, sich einer Evaluation zu unterziehen, führt zu Fragen bezüglich der Evaluationseinheit, des Objektbereichs, des Verfahrens, der Organisation sowie der Ressourcen:
  • Evaluationseinheit: — Soll ein Studiengang, ein Fach oder ein Fachbereich evaluiert werden?

  • Objektbereich: — Das Hochschulgesetz NRW schreibt die Evaluation von Studium und Lehre, Forschung, Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie Gleichstellung der Geschlechter vor. Sollen diese Bereiche gleichzeitig/ zusammenhängend/voneinander getrennt evaluiert werden?

  • Verfahren: — Soll eine individuelle oder eine Verbundevaluation stattfinden?

    — Soll ein Peer-Review durchgefiihrt werden oder werden andere Verfahren gewählt?

  • Organisation: — Ist eine Unterstützung durch die GEU oder durch andere Agenturen erwünscht?

  • Ressourcen: — Welche fmanziellen/personellen Ressourcen werden benötigt bzw. stehen zur Verfügung?

Diese Fragen müssen vor Beginn der Evaluation hochschul- bzw. fachintern abgeklärt werden. Für Informationen und Beratungen vor Ort steht die Geschäftsstelle Evaluation der Landesrektorenkonferenz — GEU — den Universitäten des Landes zur Verfiigung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Marion Becker-Richter
  • Edna Habel
  • Bernhard Rinke
  • Hans Georg Tegethoff

There are no affiliations available

Personalised recommendations