Advertisement

Sonderfall Osterweiterung: Die Anziehungskraft der Europäischen Union und die Anpassungsleistungen der Kandidatenländer

Chapter
  • 109 Downloads

Zusammenfassung

Die bevorstehende Osterweiterung der Europäischen Union (EU) ist mehr als nur die nächste Erweiterungsrunde im europäischen Integrationsprozeß: In vielerlei Hinsicht stellt der geplante Beitritt von bis zu zehn mittel-und osteuropäischen Staaten eine besondere Herausforderung dar, gewissermaßen einen „Sonderfall“ — sowohl für die‚alte‘ EU als auch für diese Staaten selbst. Dabei besteht die Besonderheit der bevorstehenden Enveiterungsrunde(n) nicht nur in der unbezweifelbaren historischen, sondern auch in der sozialen und ökonomischen sowie geographischen und sicherheitspolitischen Dimension, wie die im folgenden vorgestellten aktuellen Studien (Monographien, Essays und Sammelbänden) zeigen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Besprochene Literatur

  1. Delhey, Jan, 2001: The Prospects of Catching Up for New EU Members. Lessons for the Accession Countries to the European Union from Previous Enlargements (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, FS 111 01 — 403), Berlin.Google Scholar
  2. Eatwell, John u. a., 1997: Not „Just Another Accession “. The Political Economy of EU Enlargement to the East, London: Institute for Public Policy Research.Google Scholar
  3. Forschungsstelle Osteuropa (Hrsg), 2002: Arbeitspapiere und Materialien, Nr. 36: Gewinner und Verlierer post-sozialistischer Transformationsprozesse (Beiträge für die 10. Bühler Tagung junger Osteuropa-Experten ), Bremen.Google Scholar
  4. Hörburger, Hortense (Hrsg), 2001: Einbahnstraße EU-Erweiterung? Unse- re Nachbarn melden sich zu Wort, Marburg: Schüren Presseverlag.Google Scholar
  5. Hubel, Helmut (Hrsg.) unter Mitarbeit von Aino Bannwart und Stefan Gänzle, 2002: EU Enlargement and Beyond: The Baltic States and Russia (Nordeuropäische Studien, hrsg. von Prof. Dr. Bernd Henningsen, Bd. 18 ), Berlin: Berlin Verlag Arno Spitz GmbH.Google Scholar
  6. Ingham, Hilary und Mike Ingham (Hrsg), 2002: EU Expansion to the East. Prospects and Problems, Cheltenham/Northampton: Edward Elgar.Google Scholar
  7. Vobruba, Georg, 2001: Integration + Erweiterung. Europa im Globalisierungsdilemma, Wien: Passagen Verlag.Google Scholar
  8. Mair, Peter und Jan Zielonka (Hrsg), 2002: The Enlarged European Union. Diversity and Adaptation, West European Politics (25) 2 ( Special Issue), London: Frank Cass.Google Scholar

Literatur

  1. Horvath, Gyula, 1996: Transition and Regionalism in East-Central Europe (Occasional Papers Nr. 7), Tübingen.Google Scholar
  2. Lessenich, Stephan, 2000: The Southern Image Reversed: The Dynamics of,Transformation Dynamics’ in East Central Europe, in: East Central Europe/L’Europe du Centre-Est (27) I: 21 — 35.Google Scholar
  3. Schlögel, Karl, 2002: Die Mitte liegt ostwärts. Europa im Übergang, München/Wien.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations