Zur Vielfalt von Entwicklungszeiten

  • Simone Seitz
Part of the Jahrbuch Grundschulforschung book series (JBG, volume 8)

Zusammenfassung

Im ersten Abschnitt dieses Beitrags werden mit der Aktivitätsannahme und dem Stufenmodell zwei grundlegende entwicklungspsychologische Vorstellungen reflektiert, die sich beide auf das Werk Piagets zurückführen lassen. Weiterführend werden im zweiten Abschnitt Reflektionen zum Verständnis von Zeit in Entwicklungsfragen herangezogen, um abschließend eine zeitliche Vorstellung von Kindesentwicklung vorzuschlagen, die als Referenzrahmen einer „Grundschule für alle Kinder“ ohne Aussonderung dienen kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Carle, U. (1997): Kind-Umfeld-Diagnose zwischen schulischem Handwerkszeug und qualitativem Forschungsverfahren. In: Friebertshäuser, B./Prengel, A. (Hrsg.): Handbuch Qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. Weinheim/München, S. 711–730.Google Scholar
  2. Eberwein, H. (2000): Verzicht auf Kategoriensysteme in der Integrationspädagogik. In: Albrecht, F./Hinz, A./Moser, V. (Hrsg.): Perspektiven der Sonderpädagogik. Neuwied/Kriftel/Berlin, S. 95–106.Google Scholar
  3. Faust-Siehl, G. u. a. (1996): Die Zukunft beginnt in der Grundschule. Empfehlungen zur Neugestaltung der Primarstufe. Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  4. Flammer, A. (2003): Entwicklungstheorien. Psychologische Theorien der menschlichen Entwicklung. 3. Aufl., Bern/Göttingen/Toronto/Seattle.Google Scholar
  5. Feuser, G. (1995): Behinderte Kinder und Jugendliche zwischen Integration und Aussonderung. Darmstadt.Google Scholar
  6. Heinzel, F./Prengel, A. (Hrsg.) (2002): Heterogenität, Integration und Differenzierung in der Primarstufe. Opladen.Google Scholar
  7. Hildeschmidt, A. (1998): Okosystemische Diagnostik: Bewältigung des Alltags in Familie und Schule. In: Eberwein, H./Knauer, S. ( Hrsg. ): Handbuch Lernprozesse verstehen.Google Scholar
  8. Wege einer (sonder-)pädagogischen Diagnostik. Weinheim/Basel, S. 182–193. Jantzen, W. (2001): Zeit und Eigenzeit als Dimensionen in der Sonderpädagogik. In: Hofmann, C./Brachet, I./Moser, V./Stechow, E. von (Hrsg.): Zeit und Eigenzeit als Dimensionen der Sonderpädagogik. Luzern, S. 11–34.Google Scholar
  9. Jantzen, W. (2003): Die soziale Konstruktion von schwerer Behinderung durch die Schule. In: Klauß, T./Lamers, W. (Hrsg.): Alle Kinder alles lehren… Grundlagen der Pädagogik fir Menschen mit schwerer und mehrfacher Behinderung. Heidelberg, S. 5172.Google Scholar
  10. Keller, M. (1982): Die Entwicklung der Entwicklungspsychologie. In: Psychologie heute 9, H. 6, S. 44–50.Google Scholar
  11. Lüpke, H. von (1998): Der stimmige Moment. Zur Dynamik von Entwicklungsprozessen. In: Behinderte, H. 2, S. 51–60.Google Scholar
  12. Maturana, H. R. (1997): Die Natur der Zeit. In: Gimmler, A./Sandbothe, M./Zimmerli, W. C. (Hrsg.): Die Wiederentdeckung der Zeit. Darmstadt, S. 114–125.Google Scholar
  13. Maturana, H. R. (2001): Was ist erkennen? Die Welt entsteht im Auge des Betrachters. München.Google Scholar
  14. Maturana, H. R./ Varela, F. J. (1987): Der Baum der Erkenntnis. Bern, München.Google Scholar
  15. Oerter, R. (2002): Kindheit. In: Oerter, R./Montada, L. (Hrsg.) (2002): Entwicklungspsychologie. 5. Aufl., Weinheim/Basel/Berlin, S. 209–257.Google Scholar
  16. Papousek, M. (2001): Vom ersten Schrei zum ersten Wort. 3. Aufl., Bern.Google Scholar
  17. Piaget, J. (1969): Das Erwachen der Intelligenz beim Kinde. Stuttgart.Google Scholar
  18. Piaget, J./Inhelder, B. (2000): Die Psychologie des Kindes. B. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  19. Rauh, H. (2002): Vorgeburtliche Entwicklung und frühe Kindheit. In: Oerter/Montada (Hrsg.): Entwicklungspsychologie. 5. Aufl., Weinheim/Basel/Berlin, S. 131–208.Google Scholar
  20. Seitz, S. (2004): „Ich arbeite auf dünnem Eis“ — Sachunterrichtslehrer/innen im Gemeinsamen Unterricht. In: Fölling-Albers, M./Hartinger, A. (Hrsg.): Lehrerkompetenzen fir den Sachunterricht. Bad Heilbrunn, S. 213–221.Google Scholar
  21. Silbereisen, R. K./Pinquart, M. (2000): Entwicklung, Person, Kontext - Theoretische Grundsätze und empirische Beispiele. In: Lüpke, H. von/Voß, R. (Hrsg.): Entwicklung im Netzwerk. Systemisches Denken und professionsübergreifendes Handeln in der Entwicklungsförderung. 3. Aufl., Neuwied/Kriftel.Google Scholar
  22. Sodian, B. ( 1995: Entwicklung bereichsspezifischen Wissens. In: Oerter, R./Montada, L. (Hrsg.): Entwicklungspsychologie. 3. Aufl., Weinheim/Basel/Berlin, S. 622–653.Google Scholar
  23. Sodian, B. (1998): Theorien der kognitiven Entwicklung. In: Keller, H. (Hrsg.): Lehrbuch Entwicklungspsychologie. Bern/Göttingen/Toronto/Seattle, S. 147–169.Google Scholar
  24. Zimpel, A. (1998): Der Wille zur Norm. Zur Rolle der Eigenzeit in der geistigen Entwicklung. In: Behinderte, H. 2, S. 29–50.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Simone Seitz

There are no affiliations available

Personalised recommendations