Advertisement

Individuelle Online-Nutzung im politischen Kontext

  • Alexander Siedschlag
  • Arne Rogg
  • Carolin Welzel
Chapter
  • 155 Downloads

Zusammenfassung

Ein Angelpunkt der Debatte um internetvermittelte Partizipation und digitale demokratische Willensbildung ist die Annahme, dass Computernetze die Einbindung der Bürger in den politischen Prozess verbessern und dass die Burger die digitalen Chancen auch nutzen wollen und können. Zweifellos ist das Internet inzwischen alltäglicher Bestandteil des Medienangebots in Deutschland. Im Frühsommer 2001 nutzten es einer Hochrechnung von ARD und ZDF zufolge 24,77 Millionen Menschen ab 14 Jahren zumindest gelegentlich, das sind 38,8 Prozent der Bevölkerung (siehe Abbildung 1).1 Allerdings liegt Deutschland mit dieser Durchdringungsrate — die ungefähr der von Andorra (36,26%) entspricht — immer noch deutlich hinter Online-Vorreitern wie Schweden (63,55%), Island (60,79%), USA (59,75%), Großbritannien (55,32%) oder Norwegen (54,4%).2

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 3.
    Van Eimeren/Gerhard/Frees, ARD/ZDF-Online-Studie 2001 (Anm. 1), S. 383f.Google Scholar
  2. 4.
    Lutz M. Hagen/Klaus Kamps: Netz-Nutzer und Netz-Nutzung. Zur Rezeption politischer Informationen in Online-Medien, in: Klaus Kamps (Hg.): Elektronische Demokratie? Perspektiven politischer Partizipation. Opladen: Westdeutscher Verlag, 1999, S. 209–226, dort S. 213.Google Scholar
  3. 5.
    Van Eimeren/Gerhard/Frees, ARD/ZDF-Online-Studie 2001 (Anm. 1), S. 383.Google Scholar
  4. 7.
    Dazu: Detlev Clemens: Campaigning in Cyberspace: Internet-Einsatz in amerikanischen Bundeswahlkämpfen 1996 und 1998, in: Zeitschrift für Politik 46 (1999), S. 50–67, dort S. 63–65. Auf die digitalen Wahl-Werkzeuge wird in Kap. 6, S. 80–82, genauer eingegangen.Google Scholar
  5. 8.
    Siehe Rudolf Hetzel: Jugendliche und das Internet: Chancen für unsere Demokratie, in: Alexan-Google Scholar
  6. der Siedschlag/Alexander Bilgeri/Dorothea Lamatsch (Hg.): Kursbuch Internet und Politik, Bd. 1/2002. Opladen: Leske + Budrich, im Erscheinen.Google Scholar
  7. 9.
    Siehe Don Tapscott: Net kids. Die digitale Generation erobert Wirtschaft und Gesellschaft. Wiesbaden: Gabler, 1998.Google Scholar
  8. 10.
    Zu diesen und den folgenden Daten siehe van Eimeren/Gerhard/Frees, ARD/ZDF-OnlineStudie 2001 (Anm. 1), S. 389 u. 393.Google Scholar
  9. 14.
    Pippa Norris: Who Surfs? New Technology, Old Voters and Virtual Democracy, in: Elaine Ciulla Kamarck/Joseph S. Nye, Jr. (Hg.): Democracy.com? Governance in a Networked World. Hollis, NH: Hollis Publishing Company, 1999, S. 71–94, dort S. 79.Google Scholar
  10. 15.
    Caroline Haythornthwaite: Introduction. The Internet in Everyday Life, in: American Behavioral Scientist 45 (2001), S. 363–382, dort S. 369.Google Scholar
  11. 16.
    Norris, Who Surfs (Anm. 14), S. 79.Google Scholar
  12. 17.
    Z.B. Ian Budge: The New Challenge of Direct Democracy. Oxford: Polity Press, 1996; Lawrence Grossman: The Electronic Commonwealth. New York: Penguin, 1995; Nicholas Negroponte: Being Digital. New York: Knopf, 1995; Howard Rheingold: The Virtual Community. Homesteading on the Electronic Frontier. Reading, MA: Addison-Wesley, 1993; Edward Schwartz: Netactivism: How Citizens Use the Internet. Sebastopol, CA: Songline Studios, 1996.Google Scholar
  13. 18.
    Z.B. Richard Davis: The Web of Politics The Internet’s Impact on the American Political System. New York u.a.: Oxford University Press, 1999; Richard Davis/Diana Owen: New Media and American Politics. New York u.a.: Oxford University Press, 1998; Kevin A. Hill/John E. Hughes: Cyberpolitics: Citizen Activism in the Age of the Internet. Lanham, MD u.a.: Rowman and Littlefield, 1998.Google Scholar
  14. 19.
    Für entsprechende empirische Daten aus den USA siehe Haythornthwaite, Introduction (Anm. 15), S. 376.Google Scholar
  15. 20.
    Caroline Tolbert/Ramona McNeal: Does the Internet Increase Voter Participation in Elections? Arbeitspapier, vorgelegt auf dem 97. Jahrestreffen der American Political Science Association (APSA), San Francisco, CA, 30. August - 2. September 2001, abrufbar unter pro.harvard. edu/papers/049/049001TolbertCar.pdf. Google Scholar
  16. 21.
    Clemens, Campaigning in Cyberspace (Anm. 7), S. 65.Google Scholar
  17. 22.
    Alexander Bilgeri/Dorothea Lamatsch: Offliner 2001 — Abgeordnete meiden die Datenautobahn, in: Gerfried W. Hunold/Klaus Koziol (Hg.): Forum Medienethik, Nr. 1/2001. München: KoPäd Verlag, S. 55–59.Google Scholar
  18. 23.
    Siehe Kap. 4, S. 53–61.Google Scholar
  19. 24.
    Jennifer Stromer-Galley/Kirsten A. Foot/Steven M. Schneider/Elena Larsen: What Citizens Want, Where they Went, and What they Got Online in the U.S. Election 2000, in: Stephen Coleman (Hg.): Elections in the Age of the Internet. Lessons from the United States. London: Hansard Society, o.J., S. 26–35, abrufbar unter.Google Scholar
  20. 25.
    Van Eimeren/Gerhard/Frees, ARD/ZDF-Online-Studie 2001 (Anm. 1), S. 387.Google Scholar
  21. 26.
    So die Ergebnisse von Trénel/Marker/Hagedorn, Bürgerbeteiligung im Internet (Anm. 6).Google Scholar
  22. 27.
    Zum Folgenden siehe Stromer-Galley u.a., What Citizens Want (Anm. 24); Rachel K. Gibson/Stephen S. Ward (Hg.): Reinvigorating Government? British Politics and the Internet. Aldershot: Ashgate, 2000.Google Scholar
  23. 29.
    Prem Lata Gupta: E-Mail vom Kanzler, in: com!online, Nr. 1/2002, S. 22–26, dort S. 22.Google Scholar
  24. 30.
    Alexander Bilgeri/Dorothea Lamatsch/Alexander Siedschlag: Wahlkampf im Internet — Erfahrungen, Lehren, Perspektiven, in: dies. (Hg.): Kursbuch Internet und Politik, Bd. 1/2002. Opladen: Leske + Budrich, im Erscheinen.Google Scholar
  25. 31.
    Andrea Römmele: Parteien und das Internet: Neue Formen der politischen Partizipation?, in: Reinhard C. Meier-Walser/Thilo Harth (Hg.): Politikwelt Internet. München: Olzog, 2001, S. 154–170.Google Scholar
  26. 32.
    Brunner, Wahlkampf in den USA II (Anm. 28), S. 2.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Alexander Siedschlag
    • 1
  • Arne Rogg
    • 1
  • Carolin Welzel
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations