Advertisement

Antifaschismus als Sinnstiftung

Konturen eines ostdeutschen Konzepts
Chapter

Zusammenfassung

Das Bild scheint klar: Als Legitimationsideologie eines selbst kriminellen Regimes hat der staatlich verordnete Antifaschismus der DDR nicht nur die Idee des Sozialismus durch ihre stalinistische bzw. realsozialistische Pervertierung beschädigt, sondern auch eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus eher gehemmt als befördert. Der in den kommunistischen Widerstandsbiographien ihrer politischen Führung begründete Antifaschismus gehörte zweifellos zum strukturellen Kern des offizialideologi-schen Selbstverständnisses der DDR. Vorzugsweise in Phasen drohenden Legitimationsentzugs wurde er als Mythos immer wieder mobilisiert, um das Bild vom moralisch besseren Deutschland zu stützen. Es lohnt sich, der Frage nachzugehen, wie dieses symbolische Integrationsideologem der DDR die zahlreichen geschichtlichen Zerreißproben und den galoppierenden moralischen Verschleiß überstanden hat, denen es zeit seines Wirkens ausgesetzt war.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bialas, Wolfgang, 1996: Vom unfreien Schweben zum freien Fall. Ostdeutsche Intellektuelle im gesellschaftlichen Umbruch, Frankfurt a.M.Google Scholar
  2. Bialas, Wolfgang, 1998a: Historische Erinnerung und gesellschaftlicher Umbruch. Die DDR im Diktaturenvergleich, in: Berliner Debatte INITIAL 9, Heft 6, S. 25–44.Google Scholar
  3. Bialas, Wolfgang, 1998b: Historische Diskursformen ostdeutscher Intellektueller. Die Weimarer Republik und die , Sieger der Geschichte’, in: Georg G. Iggers/Konrad H. Jarausch/Matthias Middell/Martin Sabrow (Hg.): Die DDR-Geschichtswissenschaft als Forschungsproblem. Historische Zeitschrift, Beiheft 27, München, S. 309–322.Google Scholar
  4. Faulenbach, Bernd, 1998: Die Verfolgungssysteme des Nationalsozialismus und des Stalinismus. Zur Frage ihrer Vergleichbarkeit, in: Arnd Bauerakämper/Martin Sabrow/ Bernd Stöver (Hg.): Doppelte Zeitgeschichte. Deutsch-deutsche Beziehungen 1945–1990, Bonn, S. 268–281.Google Scholar
  5. Grunenberg, Antonia, 1993: Antifaschismus — ein deutscher Mythos, Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  6. Helm, Ludwig, 1991: Nach Hitler, nach Honecker. Zum Streit der Deutschen um die eigene Vergangenheit, Berlin.Google Scholar
  7. Herf, Jeffrey, 1998: Zweierlei Erinnerung. Die NS-Vergangenheit im geteilten Deutschland, Berlin.Google Scholar
  8. Heydemann, Günter/Christopher Beckmann, 1997: Zwei Diktaturen in Deutschland. Möglichkeiten und Grenzen des historischen Diktaturen Vergleichs; in: Deutschland Archiv 30,Heftl,S. 12–40.Google Scholar
  9. Kattago, Siobhan, 2001: Ambiguous Memory, Westport.Google Scholar
  10. Lozek, Gerhard, 1994: Zum Diktaturvergleich von NS-Regime und SED-Staat, in: Dietmar Keller/Hans Modrow/Herbert Wolf (Hg.): Ansichten zur Geschichte der DDR, Bd. IV, Bonn und Berlin, S. 109–121.Google Scholar
  11. Meuschel, Sigrid, 1992: Antifaschistischer Stalinismus, in: Brigitte Rauschenbach (Hg.): Erinnern, Wiederholen, Durcharbeiten. Zur Psycho-Analyse deutscher Wenden, Berlin.Google Scholar
  12. Mitscherlich, Alexander und Margarete , 1967: Die Unfähigkeit zu trauern, München.Google Scholar
  13. Nolte Ernst, 1993: Die fortwirkende Verblendung. Über Gleichsetzungen und Vergleiche von Drittem Reich, DDR und Bundesrepublik, in: Bilder und Zeiten Nr. 45, Beilage der FAZ vom 22.2.Google Scholar
  14. Pohrt, Wolfgang, 1992 : Das Jahr danach, Berlin.Google Scholar
  15. Rauschenbach, Brigitte, 1992: Erbschaft aus Vergessenheit — Zukunft aus Erinnerungsarbeit, in: dies. (Hg.): Erinnern, Wiederholen, Durcharbeiten. Zur Psycho-Analyse deutscher Wenden, Berlin, S. 27–56.Google Scholar
  16. Schwan, Gesine, 1996: Die Last zweier Vergangenheiten, in: Thomas Brose (Hg.): Deutsches Neuland, Leipzig, S. 30–48.Google Scholar
  17. Wehler, Hans-Ulrich, 1998: Diktaturenvergleich, Totalitarismustheorie und DDR-Geschichte, in: Arnd Bauernkämper/Martin Sabrow/Bernd Stöver (Hg.): Doppelte Zeitgeschichte. Deutsch-deutsche Beziehungen 1945–1990, Bonn, S. 346–352.Google Scholar
  18. Wolgast, Eike, 2001: Die Wahrnehmung des Dritten Reiches in der unmittelbaren Nachkriegszeit (1945/46), Heidelberg.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations