Advertisement

Der Holocaust — eine neue Zivilreligion für Europa?

Chapter

Zusammenfassung

Es gibt seit einigen Jahren eine untergründige Tendenz, alles aus einer globalen Perspektive zu betrachten bzw. gesellschaftspolitische Entwicklungen in eine globale Perspektive einzuordnen. Dieser Trend ist auch an der Geschichtspolitik oder, um es etwas genauer zu charakterisieren, an der als wissenschaftliche Aufklärung verstandenen Erinnerungspolitik nicht spurlos vorbeigegangen. Einen besonderen Status nimmt aus nachvollziehbaren Gründen in diesem Kontext der Holocaust ein. So schrieb der israelische Historiker und Antisemitismusforscher Yehuda Bauer im Spiegel:

„Der Stellenwert des Holocaust in der heutigen Welt ist überaus bemerkenswert. Mittlerweile gibt es zwei Holocaust-Gedächtnisstätten in Japan, eine in Fukuyama bei Hiroshima und eine in Tokio. Über den Genozid an den Juden wird zudem an einer Universität in Shanghai gelehrt. Er ist nicht nur eine rein ‚westliche’ Angelegenheit, er verwandelt sich stattdessen mehr und mehr in ein globales Thema“ (Bauer 2001).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Altwegg, Jürg, 1998: Die langen Schatten von Vichy. Frankreich, Deutschland und die Rückkehr des Verdrängten, München und Wien.Google Scholar
  2. Bauer, Yehuda, 2001: Mord als Ziel, in: Der Spiegel, Nr. 22.Google Scholar
  3. BBC Holocaust Memorial online (http://news.bbc.co.Uk/l/hi/uk/986963.stm).
  4. Bock, Petra/Edgar Wolfrum (Hg.), 1999: Umkämpfte Vergangenheit. Geschichtsbilder, Erinnerung und Vergangenheitspolitik im internationalen Vergleich, Göttingen.Google Scholar
  5. Bohrer, Karl-Heinz, 2001: Erinnerungslosigkeit. Ein Defizit der gesellschaftskritischen Intelligenz, in: Frankfurter Rundschau vom 16. Juni.Google Scholar
  6. Combes, Sonia, 1994: Archives interdites: les peurs françaises face à l’histoire contemporaine, Paris.Google Scholar
  7. Diner, Dan, 2000: Haider und der Schutzreflex Europas, in: Die Welt vom 26. Februar.Google Scholar
  8. Elsässer, Jürgen, 1993: Wiedervereinigung mit der Vergangenheit, in: Blätter für deutsche und internationale Politik, Heft 1, S. 16–21.Google Scholar
  9. Giesen, Bernhard, 1993: Die Intellektuellen und die Nation. Eine deutsche Achsenzeit, Frankfurt a.M.Google Scholar
  10. Grass, Günter, 1992: Rede vom Verlust. Über den Niedergang der politischen Kultur im geeinten Deutschland, Göttingen.Google Scholar
  11. Gross, Jan T., 2001: Nachbarn. Der Mord an den Juden von Jedwabne, München.Google Scholar
  12. Fischer, Joschka, 2000: There is no,moral closure’ for the Holocaust, Homepage des Auswärtigen Amtes (http://www.auswaertiges-amt.de, Ausgewählte Reden von Außenminister Fischer).Google Scholar
  13. Heimrod, Ute/Günter Schlusche/Horst Seferens (Hg.), 1999: Der Denkmalstreit — das Denkmal? Die Debatte um das „Denkmal für die ermordeten Juden Europas“. Eine Dokumentation, Berlin.Google Scholar
  14. Jeismann, Michael (Hg.), 1999: Mahnmal Mitte. Eine Kontroverse, Köln.Google Scholar
  15. Jeismann, Michael, 2001a: „Auf Wiedersehen Gestern“. Die deutsche Vergangenheit und die Politik von morgen, München.Google Scholar
  16. Jeismann, Michael, 2001b: Eine Welt. Finkelstein und Novick als Zeugen einer globalen Kultur, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 10. Februar.Google Scholar
  17. Jeismann, Karl-Ernst, 2002: Geschichtsbilder: Zeitdeutung und Zukunftsperspektive, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Heft 51–52, S. 13–22.Google Scholar
  18. Judt, Tony, 1994: Große Illusion Europa, München und Wien.Google Scholar
  19. Küttler, Wolfgang, 1995: Auf den Inhalt kommt es an. Zum Verhältnis von Zeitgeschichtsforschung und Geschichtsdiskurs im neuvereinigten Deutschland, in: Jürgen Danyel (Hg.): Die geteilte Vergangenheit. Zum Umgang mit Nationalsozialismus und Widerstand in beiden deutschen Staaten, Berlin, S. 144–149.Google Scholar
  20. Lefort, Claude, 2001: Die Weigerung, den Totalitarismus zu denken, in: Festschrift zur Verleihung des Hannah-Arendt-Preises für politisches Denken 2000 an Jelena Bonner, Beilage zur Zeitschrift KommuneForum für Politik, Ökonomie, Kultur, Heft 5, S. VIII–XIV.Google Scholar
  21. Dewandre, Nicole/Jacques Lenoble (Hg.), 1994: Projekt Europa. Postnationale Identität: Grundlage für eine europäische Demokratie?, Berlin.Google Scholar
  22. Möller, Horst, 2001: Erinnerung(en), Geschichte, Identität, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Heft 28, S. 8–14.Google Scholar
  23. Rüsen, Jörn, 2001: Holocaust-Erfahrung und deutsche Identität. Ideen zu einer Typologie der Generationen, in: Werner Bohleber/Sybille Drews (Hg.): Die Gegenwart der Psychoanalyse — die Psychoanalyse der Gegenwart, Stuttgart, S. 95–106.Google Scholar
  24. Schlink, Bernhard, 2001: Aus dem Eis, in: Der Spiegel, Nr. 21.Google Scholar
  25. Schwimmer, Walter, 2002: www.coe.int/T/D/Generalsekretär/Dokumente/Reden.Google Scholar
  26. Sznaider, Natan, 2001: Holocausterinnerung und Terror im globalen Zeitalter, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Heft 52–53, S. 23–28.Google Scholar
  27. Stavginski, Hans-Georg, 2002: Das Holocaust-Denkmal. Der Streit um das „Denkmal für die ermordeten Juden Europas“ in Berlin (1988 – 1999), Paderborn.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations