Advertisement

Die Formulierung des Fragebogens

  • Wiebke Möhring
  • Daniela Schlütz
Part of the Studienbücher zur Kommunikations- und Medienwissenschaft book series (STBKUM)

Zusammenfassung

In diesem Kapitel geht es darum, wie man einen „guten” Fragebogen formuliert, wie man möglichst reliable und valide Fragen stellt. Mit anderen Worten: Wie man die richtige Frage stellt, um eine verwertbare Antwort zu bekommen. Wir befassen uns zunächst mit den Kriterien sinnvoller Formulierung und wenden uns dann den unterschiedlichen Arten von Fragen zu, ihren Vor- und Nachteilen sowie Einsatzmöglichkeiten. Dabei spielen neben der Frage natürlich auch die Antwortvorgaben eine große Rolle sowie die Anordnung der Fragen im Fragebogen insgesamt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berekoven, Ludwig, Eckert, Werner & Ellenrieder, Peter. (1996). Marktforschung: Methodische Grundlagen und praktische Anwendung (7. Aufl.). Wiesbaden: Gabler. (Das Buch ist sehr praxisnah und leicht verständlich, enthält aber etliches, was über die Befragungsmethode hinausgeht.)Google Scholar
  2. Mummendey, Hans Dieter. (1995). Die Fragebogenmethode (3. Aufl.). Göttingen: Hogrefe. (Eine ausführliche Beschreibung der Methode — allerdings ausschließlich im Hinblick auf psychologische Fragestellungen -, die sich gründlich mit Skalen und deren Konstruktion auseinandersetzt.)Google Scholar
  3. Noelle-Neumann, Elisabeth & Petersen, Thomas. (1998). Alle, nicht jeder. Einführung in die Methoden der Demoskopie (2. Aufl.). München: dtv. (Sehr lesenswertes, allerdings etwas unsystematisches Buch, das vor allem durch die unzähligen Beispiele aus jahrelanger Demoskopieerfahrung besticht.)Google Scholar
  4. Schnell, Rainer, Hill, Paul B. & Esser, Elke. (1999). Methoden der empirischen Sozialforschung (6. Überarb. Aufl.). München: Oldenbourg. (Ein sehr umfangreiches Methodenwerk mit weiterführenden Literaturangaben.)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Wiebke Möhring
  • Daniela Schlütz

There are no affiliations available

Personalised recommendations