Advertisement

Eine ganz(e) neue Welt

  • Robert W. Connell
Chapter
  • 326 Downloads
Part of the Geschlecht und Gesellschaft book series (GUG, volume 8)

Zusammenfassung

Dieses Kapitel behandelt Erfahrungen, die sich radikal von denen der protestierenden Männlichkeit unterscheiden. Es geht um eine Gruppe von Männern, die versucht haben, ihre Männlichkeit zu reformieren, teilweise aufgrund feministischer Kritik. Sie sind genau jene ‚Softies‘, die von der mythopoetischen Männerbewegung und anderen Männlichkeitserneuerern verspottet werden. Aus der Nähe betrachtet sind ihre Geschichten viel schwieriger, aber auch interessanter, als solche Abwertungen vermuten lassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Hintergrundinformationen über die australische Alternativszene liefern Smith und Crossley 1975.Google Scholar
  2. 2.
    Die Aktion am Franklin-Staudamm wird dokumentiert in Wilderness Society 1983. Die australische Umweltschutzbewegung beschreibt Hutton 1987; eine hervorragende Studie über Strategien und Realismus der Basis bietet Watson 1990.Google Scholar
  3. 3.
    Die Geschichte der Bewegung dokumentiert Curthoys 1988.Google Scholar
  4. 4.
    Kristeva 1978.Google Scholar
  5. 5.
    Freud [1930] 1977.Google Scholar
  6. 6.
    Horney 1932, Dinnerstein 1979.Google Scholar
  7. 7.
    Die Arbeitsbedingungen und Löhne in der internationalen Textilindustrie dokumen-tieren Fuentes und Ehrenreich 1983, sowie Enloe 1990.Google Scholar
  8. 8.
    Fortgesetzt im,Effeminist Manifesto`; Dansky, Knoebel und Pitchford 1977.Google Scholar
  9. 9.
    Für australische Krankenhäuser siehe Game und Pringle 1983. Eine ausgezeichnete Erörterung der Arbeitsbedingungen von Männern in solchen Kontexten bietet Williams 1989.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Robert W. Connell

There are no affiliations available

Personalised recommendations