Advertisement

Literaturverzeichnis

  • Anja Bednarz
Part of the Studien zur Sozialwissenschaft book series (SZS)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Abels, Heinz (2001): Interaktion, Identität, Präsentation. Kleine Einführung in interpretative Theorien der Soziologie. Opladen.Google Scholar
  2. Alheit, Peter (1988): Alltagszeit und Lebenszeit. In: Rainer Zoll (Hrsg.): Zerstörung und Wiederaneignung von Zeit. Frankfurt am Main.Google Scholar
  3. Alheit, Peter., Hoerning, Erika M. (1989): Biographie und Erfahrung: Eine Einleitung. In: dies. (Hrsg): Biographisches Wissen. Frankfurt am Main.Google Scholar
  4. Améry, Jean (1986): Hand an sich legen. Diskurs über den Freitod. 2. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  5. Appelsmeyer, Heide (1998): „Typus und Stil“ als forschungslogisches Konstrukt in der narrativenGoogle Scholar
  6. Biographieforschung. In: Gerd Jüttemann., Hans Thomae (Hrsg.): Biographische Methoden in den Humanwissenschaften. Weinheim.Google Scholar
  7. Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen (1976): Kommunikative Sozialforschung. München.Google Scholar
  8. Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen (1981): Alltagswissen, Interaktion und gesellschaftliche Wirklichkeit. 5. Aufl., Opladen.Google Scholar
  9. Ariès, Philippe (1995): Geschichte des Todes. 7. Aufl., München.Google Scholar
  10. Assmann, Aleida (1999): Zeit und Tradition. Kulturelle Strategien der Dauer. Köln.Google Scholar
  11. Assmann, Jan (1995): Erinnern, um dazuzugehören. Kulturelles Gedächtnis, Zugehörigkeitsstruktur und normative Vergangenheit. In: Kristin Platt., Mihran Dabag (Hrsg.): Generation und Gedächtnis. Erinnerungen und kollektive Identitäten. Opladen.Google Scholar
  12. Assmann, Jan (1999): Das kulturelle Gedächtnis. Schrift, Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen. 2. Aufl., München.Google Scholar
  13. Assmann, Jan (2000): Der Tod als Thema der Kulturtheorie. Todesbilder und Todesriten im Alten Agypten. Frankfurt am Main.Google Scholar
  14. Assmann, Jan (2001): Tod und Jenseits im Alten Agypten. München.Google Scholar
  15. Augoustinos, Martha (1995): Ideologie und soziale Repräsentationen. In: Uwe Flick (Hrsg.): Psychologie des Sozialen. Repräsentationen in Wissen und Sprache. Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  16. Bächer, Susanne (2002): Für Sterbliche. Hinweise und Gedanken zum Tod. Stuttgart.Google Scholar
  17. Bächtold-Staubli, Hans (Hrsg.) (1987): Handwörterbuch des Aberglaubens. Berlin., New York.Google Scholar
  18. Badura, Bernhard (1985): Zur Soziologie der Krankheitsbewältigung. Oder: Das emotionale Defizit soziologischer Handlungstheorie. In: Zeitschrift für Soziologie 1985, 339–348.Google Scholar
  19. Bahrdt, Hans Paul (1996): Grundformen sozialer Situationen. Eine kleine Grammatik des Alltagslebens. München.Google Scholar
  20. Balog, Andreas (1998): Soziologie und die „Theorie des Handelns“. In: ders., Manfred Gabriel (Hrsg.): Soziologische Handlungstheorie. Einheit oder Vielfalt. Opladen.Google Scholar
  21. Baltes, Paul., Mittelstraß, Jürgen (1992): Zukunft des Alterns und gesellschaftliche Entwicklung. Berlin., New York.Google Scholar
  22. Barley, Nigel (1998): Tanz ums Grab. Stuttgart.Google Scholar
  23. Baudrillard, Jean (1982): Der symbolische Tausch und der Tod. München.Google Scholar
  24. Bauman, Zygmunt (1992): Moderne und Ambivalenz. Das Ende der Eindeutigkeit. Hamburg.Google Scholar
  25. Bauman, Zygmunt (1994): Tod, Unsterblichkeit und andere Lebensstrategien. Frankfurt am Main.Google Scholar
  26. Bauman, Zygmunt (1999): Das Unbehagen in der Postmoderne. Hamburg.Google Scholar
  27. Baumgarten, Mark-Oliver (2000): The Right to Die? Rechtliche Probleme um Sterben und Tod. 2. Aufl., Bern.Google Scholar
  28. Baust, Günter (1992): Sterben und Tod. Medizinische Aspekte. Berlin.Google Scholar
  29. Bayertz, Kurt (Hrsg.) (1998): Solidarität— Begriff und Problem. Frankfurt am Main.Google Scholar
  30. Beck, Klaus (1994): Medien und die soziale Konstruktion der Zeit. Opladen.Google Scholar
  31. Beck, Ulrich (1986): Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt am Main.Google Scholar
  32. Beck, Ulrich., Beck-Gernsheim, Elisabeth (1994): Riskante Freiheiten. Individualisierung in modernen Gesellschaften. Frankfurt am Main.Google Scholar
  33. Beck, Ulrich., Giddens, Anthony., Lash, Scott (1996): Reflexive Modernisierung. Eine Kontroverse. Frankfurt am Main.Google Scholar
  34. Becker, Ulrich., Feldmann, Klaus., Johannsen, Friedrich (Hrsg.) (1998): Sterben und Tod in Europa. Neukirchen-Vluyn.Google Scholar
  35. Becker, Werner (2000): Das Dilemma der menschlichen Existenz. Die Evolution der Individualität und das Wissen um den Tod. Stuttgart.Google Scholar
  36. Becker-Schmidt, Regina (1994): Diskontinuität und Nachträglichkeit. Theoretische und methodische Überlegungen zur Erforschung weiblicher Lebensläufe. In: Angelika Diezinger u. a. (Hrsg.): Becker-Schmidt, Regina. 8. Freiburg im Breisgau.Google Scholar
  37. Bellebaum, Alfred (1992): Abschiede—Trennungen im Leben. Wien.Google Scholar
  38. Bentham, Jeremy (1996): An Introduction to the Principles of Morals and Legislation. London.Google Scholar
  39. Benthien, ClaudialFleig, Anne., Kasten, Ingrid (Hrsg.) (2000): Emotionalität. Zur Geschichte der Gefühle. Köln.Google Scholar
  40. Benzenhöfer, Udo (1999): Der gute Tod? Euthanasie und Sterbehilfe in Geschichte und Gegenwart. München.Google Scholar
  41. Bergdolt, Klaus (1994): Der schwarze Tod in Europa. Die große Pest und das Ende des Mittelalters. München.Google Scholar
  42. Berger, Peter L. (1980): Der Zwang zur Häresie. Religion in der pluralistischen Gesellschaft. Frankfurt am Main.Google Scholar
  43. Berger, Peter L. (1988): Zur Dialektik von Religion und Gesellschaft. Elemente einer soziologischen Theorie. Frankfurt am Main.Google Scholar
  44. Berger, Peter L. (1994): Sehnsucht nach Sinn. Glauben in einer Zeit der Leichtgläubigkeit. Frankfurt am Main.Google Scholar
  45. Berger, Peter L., Luckmann, Thomas (1970): Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie. Frankfurt am Main.Google Scholar
  46. Bergmann, Jörg R. (1994): Kleine Lebenszeichen. Über Form, Funktion und Aktualität von Grußbotschaften im Alltag. In: Walter M. Sprondel (Hrsg.): Die Objektivität der Ordnungen und ihre kommunikative Konstruktion: Fur Thomas Luckmann. Frankfurt am Main.Google Scholar
  47. Bergmann, Jörg., Hahn, Alois., Luckmann, Thomas (Hrsg.) (1993): Religion und Kultur. Sonderheft 33 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Opladen.Google Scholar
  48. Bergmann, Jörg., Luckmann, Thomas ( Hrsg. ) (1999): Kommunikative Konstruktion von Moral. Opladen.Google Scholar
  49. Bergson, Henri (1991): Materie und Gedächtnis. Eine Abhandlung über die Beziehung zwischen Körper und Geist. Hamburg.Google Scholar
  50. Binder, Gerhard., Effe, Bernd (1991): Tod und Jenseits im Altertum. Trier.Google Scholar
  51. Birnbacher, Dieter (1995): Grenzen der Verantwortung. In: Kurt Bayertz (Hrsg.): Verantwortung. Prinzip oder Problem. Darmstadt.Google Scholar
  52. Blum, Mechthild., Nesseler, Thomas (Hrsg.) (1997): Tabu Tod. Freiburg.Google Scholar
  53. Blumenberg, Hans (1986): Lebenszeit und Weltzeit. Frankfurt am Main.Google Scholar
  54. Blumer, Herbert (1981): Der methodologische Standort des Symbolischen Interaktionismus. In: Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen (Hrsg.): Alltagswissen, Interaktion und gesellschaftliche Wirklichkeit. 5. Aufl., Opladen.Google Scholar
  55. Bohnsack, Ralf (1993): Rekonstruktive Sozialforschung. 2. Aufl., Opladen.Google Scholar
  56. Bohnsack, Ralf., Marotzki, Winfried (1998): Einleitung. In: dies. (Hrsg): Biographieforschung und Kulturanalyse. Transdisziplinäre Zugänge qualitativer Forschung. Opladen.Google Scholar
  57. Bolay, Eberhard., Trieb, Bernhard (1988): Verkehrte Subjektivität. Kritik der individuellen Ich-Identität. Frankfurt am Main.Google Scholar
  58. Bollerey, Franziska., Hartmann, Kristiana (2000): Über der Erde, unter der Erde. Wie und wo begegnet die Gesellschaft dem Tod. In: Gabriele Klein., Annette Treibel (Hrsg.): Skepsis und Engagement. Festschrift für Hermann Korte. Hamburg.Google Scholar
  59. Borst, Arno (Hrsg.) (1993): Tod im Mittelalter. Konstanz.Google Scholar
  60. Braun, Hans-Jörg (1996): Das Jenseits. Die Vorstellungen der Menschheit über das Leben nach dem Tod. Düsseldorf.Google Scholar
  61. Breuer, Anneliese (1989): Bewältigungsformen von Tod und Sterben. Unveröffentlichte Dissertation. Köln.Google Scholar
  62. Brose, Hanns-Georg., Hildenbrand, Bruno (1988): Biographisierung von Erleben und Handeln. In: dies. (Hrsg.): Vom Ende des Individuums zur Individualität ohne Ende. Opladen.Google Scholar
  63. Brose, Hanns-Georg., Wohlrab-Sahr, Monika., Corsten, Michael (1993): Soziale Zeit und Biographie.Google Scholar
  64. Über die Gestaltung von Alltagszeit und Lebenszeit. Opladen.Google Scholar
  65. Camus, Albert (1959): Der Mythos von Sisyphos. Ein Versuch über das Absurde. Hamburg.Google Scholar
  66. Certeau, Michel de (1988): Kunst des Handelns. Berlin.Google Scholar
  67. Chomsky, Noam (1981): Regeln und Repräsentationen. Frankfurt am Main.Google Scholar
  68. Choron, Jacques (1967): Der Tod im abendländischen Denken. Stuttgart.Google Scholar
  69. Clark, David (Hrsg.) (1993): The Sociology of Death: Theory, Culture, Practice. Cornwall.Google Scholar
  70. Condrau, Gion (1991): Der Mensch und sein Tod. 2. Aufl., Zürich 1991.Google Scholar
  71. Daxelmüller, Christoph (Hrsg.) (1996): Tod und Gesellschaft — Tod im Wandel. Regensburg.Google Scholar
  72. Denzin, Norman K., Lincoln, Yvonna S. (Hrsg.) (1994): Handbook of Qualitative Researche. California.Google Scholar
  73. Descartes, René (1998): Abhandlung über die Methode des kritischen Vemunftsgebrauchs und der wissenschaftlichen Wahrheitsforschung. Stuttgart.Google Scholar
  74. Dewe, Bernd (1991): Wissenssoziologie — Begriff und Entwicklung. In: Harald Kerber., Arnold Schmieder (Hrsg.): Soziologie. Arbeitsfelder, Theorie, Ausbildung. Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  75. Dörr, Günter., Grimm, Rüdiger., Neuer-Miebach, Therese (Hrsg.) (2000): Aneignung und Enteignung. Der Zugriff der Bioethik auf Leben und Menschenwürde. Düsseldorf.Google Scholar
  76. Douglas, Mary (1974): Ritual, Tabu und Körpersymbolik. Sozialanthropologische Studien in Industriegesellschaft und Stammeskultur. Frankfurt.Google Scholar
  77. Dracklé, Done (Hrsg.) (2001): Bilder vom Tod. Kulturwissenschaftliche Perspektiven. Hamburg.Google Scholar
  78. Dülmen, Richard von (2001): Einleitung. In: ders. (Hrsg.): Entdeckung des Ich. Die Geschichte der Individualisierung vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Köln.Google Scholar
  79. Durkheim, Emile (1983): Der Selbstmord. Frankfurt am Main.Google Scholar
  80. Dux, Günter (1988): Der Täter hinter dem Tun. Zur soziologischen Kritik der Schuld. Frankfurt am Main.Google Scholar
  81. Dux, Günter (1994): Geschlecht und Gesellschaft. Warum wir lieben. Die romantische Liebe nach dem Verlust der Welt. Frankfurt am Main.Google Scholar
  82. Eberle, Thomas Samuel (2000): Lebensweltanalyse und Handlungstheorie. Beiträge zur Verstehenden Soziologie. Konstanz.Google Scholar
  83. Eckart, Wolfgang U. (1994): Geschichte der Medizin. 2. Aufl., Heidelberg.CrossRefGoogle Scholar
  84. Ecker, Gisela (1999): Trauer zeigen: Inszenierung und die Sorge um den Anderen. In: dies (Hrsg.): Trauer tragen — Trauer zeigen. Inszenierungen der Geschlechter. München.Google Scholar
  85. Elias, Norbert (1987): Die Gesellschaft der Individuen. Frankfurt am Main.Google Scholar
  86. Elias, Norbert (1990): Über die Zeit. 3. Aufl, Frankfurt am Main.Google Scholar
  87. Elias, Norbert (1991): Über die Einsamkeit der Sterbenden in unseren Tagen. 7. Aufl., Frankfurt am Main.Google Scholar
  88. Elias, Norbert (1994): Über den Prozeß der Zivilisation. Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen, Bd. 1 und II. 18. Aufl., Frankfurt am Main.Google Scholar
  89. Epikur (1973): Philosophie der Freude. Eine Auswahl aus seinen Schriften. Stuttgart.Google Scholar
  90. Faltermaier, Toni (1993): Subjektive und soziale Konstruktion von Gesundheit. In: JoachimGoogle Scholar
  91. Hohl., Günter Reisbeck (Hrsg.): Individuum, Lebenswelt, Gesellschaft. Texte zur Sozialpsychologie und Soziologie. Heiner Keupp zum 50. Geburtstag. München., Wien.Google Scholar
  92. Feldmann, Klaus (1990): Tod und Gesellschaft. Eine soziologische Betrachtung von Sterben und Tod. Frankfurt am Main.Google Scholar
  93. Feldmann, Klaus (1997): Sterben und Tod. Sozialwissenschaftliche Theorien und Forschungsergebnisse. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  94. Feldmann, Klaus., Fuchs-Heinritz, Werner (1995): Der Tod ist ein Problem der Lebenden. Beiträge zur Soziologie des Todes. Frankfurt am Main.Google Scholar
  95. Fischer, Norbert (1996): Vom Gottesacker zum Krematorium. Eine Sozialgeschichte der Friedhöfe in Deutschland seit dem 18. Jahrhundert. Köln., Weimar., Wien.Google Scholar
  96. Fischer, Norbert (1997): Wie wir unter die Erde kommen. Sterben und Tod zwischen Trauer und Technik. Frankfurt am Main.Google Scholar
  97. Fischer, Norbert (2001): Geschichte des Todes in der Neuzeit. Erfurt.Google Scholar
  98. Fischer, Wolfram (1978): Struktur und Funktion erzählter Lebensgeschichten. In: Martin Kohli (Hrsg.): Soziologie des Lebenslaufs. Darmstadt und Neuwied.Google Scholar
  99. Flammer, August (1990): Erfahrung der eigenen Wirksamkeit. Einführung in die Psychologie der Kontrollmeinung, Bern.Google Scholar
  100. Flick, Uwe u. a. (Hrsg.) (1991): Handbuch qualitative Sozialforschung. Grundlagen, Konzepte, Methoden und Anwendungen, München.Google Scholar
  101. Flick, Uwe (1995): Qualitative Forschung. Theorie, Methoden, Anwendung in Psychologie und Sozialwissenschaften. Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  102. Flick, Uwe (Hrsg.) (1998): Wann fühlen wir uns gesund? Subjektive Vorstellungen von Gesundheit und Krankheit. Weinheim.Google Scholar
  103. Flick, Uwe., Kardorff, Ernst von., Steinke, Ines (2000): Qualitative Forschung. Ein Handbuch. Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  104. Foucault, Michel (1973): Die Geburt der Klinik. Eine Archäologie des ärztlichen Blicks. München.Google Scholar
  105. Foucault, Michel (1993): Leben machen und sterben lassen. In: Sebastian Reinfeldt., Richard Schwarz., ders.: Bio-Macht. Duisburg.Google Scholar
  106. Foucault, Michel (1997): Archäologie des Wissens. B. Aufl., Frankfurt am Main.Google Scholar
  107. Foucault, Michel., Sennett, Richard (o. J.): Sexualität und Einsamkeit. In: Von der Freundschaft. Michel Foucault im Gespräch. Berlin.Google Scholar
  108. Frankl, Viktor E. (1989): Das Leiden am sinnlosen Leben. 11. Aufl., Freiburg.Google Scholar
  109. Frede, Dorothea (2001): Heidegger und die Eigentlichkeit des Todes. In: Dorle Dracklé (Hrsg.): Bilder vom Tod. Kulturwissenschaftliche Perspektiven. Hamburg.Google Scholar
  110. Freidson, Eliot (1975): Dominanz der Experten. München.Google Scholar
  111. Freidson, Eliot (1979): Der Ärztestand. Berufs-und wissenschaftssoziologische Durchleuchtung einer Profession. Stuttgart.Google Scholar
  112. Freud, Sigmund (1946): Zeitgemäßes über Krieg und Tod. In: Gesammelte Werke, Bd. 10. Frankfurt am Main.Google Scholar
  113. Freud, Sigmund (1999): Die Traumdeutung. Über den Traum. Frankfurt am Main.Google Scholar
  114. Frewer, Andreas., Eickhoff, Clemens (Hrsg.) (2000): „Euthanasie“ und die aktuelle Sterbehilfe-Debatte. Die historischen Hintergründe medizinischer Ethik. Frankfurt am Main.Google Scholar
  115. Friedrichs, Jürgen (1990): Methoden empirischer Sozialforschung. 14. Aufl., Opladen.Google Scholar
  116. Fuchs, Werner (1969): Todesbilder in der modernen Gesellschaft. Frankfurt am Main.Google Scholar
  117. Fuchs-Heinritz, Werner (2000): Biographische Forschung. Eine Einführung in Praxis und Methoden. 2. Aufl., W iesbaden.Google Scholar
  118. Gabriel, Karl (Hrsg.) (1996): Religiöse Individualisierung oder Säkularisierung. Biographie und Gruppe als Bezugspunkte moderner Religiosität. Gütersloh.Google Scholar
  119. Garfinkel, Harold (1981): Das Alltagswissen über soziale und innerhalb sozialer Strukturen. In: Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen: Alltagswissen, Interaktion und gesellschaftliche Wirklichkeit. 5. Aufl., Opladen.Google Scholar
  120. Garz, Detlef., Kraimer, Klaus (Hrsg.) (1991): Qualtitativ-empirirsche Sozialforschung. Konzepte, Methoden, Analysen. Opladen.Google Scholar
  121. Gerhardt, Uta (1991): Gesellschaft und Gesundheit. Begründung der Medizinsoziologie. Frankfurt am Main.Google Scholar
  122. Giddens, Anthony (1984): Interpretative Soziologie. Eine kritische Einfithrung. Frankfurt am Main.Google Scholar
  123. Giddens, Anthony (1988): Die Konstitution der Gesellschaft. Grundzüge einer Theorie der Strukturierung. Frankfurt am Main.Google Scholar
  124. Giddens, Anthony (1991): Modernity and Self-Identity. Self and Society in the Late Modern Age. Cambridge.Google Scholar
  125. Glaser, Barney G., Strauss, Anselm (1967): The Discovery of Grounded Theory: Strategies for Qualitative Research. New YorkGoogle Scholar
  126. Glaser, Bamey G., Strauss, Anselm (1974): Interaktion mit Sterbenden. Göttingen.Google Scholar
  127. Glinka, Hans-Jürgen (1998): Das narrative Interview. Weinheim., München.Google Scholar
  128. Göckenjan, Gerd (2000): Das Alter würdigen. Altersbilder und Bedeutungswandel des Alters. Frankfurt am Main.Google Scholar
  129. Goffman, Erving (1971): Interaktionsrituale. Über Verhalten in direkter Kommunikation. Frankfurt am Main.Google Scholar
  130. Goffman, Erving (1972): Asyle. Über die soziale Situation psychiatrischer Patienten und anderer Insassen. Frankfurt am Main.Google Scholar
  131. Goffman, Erving (1994): Interaktion und Geschlecht. Frankfurt am Main.Google Scholar
  132. Gorer, Geoffrey (1987): Death, Grief and Mourning in contemporary Britain. 2. Aufl., London.Google Scholar
  133. Grainger, Roger (1998): The Social Symbolism of Grief and Mourning. London., Bristol.Google Scholar
  134. Graumann, Carl F. (1994): Verantwortung als soziales Konstrukt. In: Zeitschrift für Sozialpsychologie, Jg. 25, S. 184–191.Google Scholar
  135. Hahn, Achim (1994): Erfahrung und Begriff. Zur Konzeption einer soziologischen Erfahrungswissenschaft als Beispielhermeneutik. Frankfurt am Main.Google Scholar
  136. Hahn, Alois (1968): Einstellungen zum Tod und ihre soziale Bedingtheit. Stuttgart.Google Scholar
  137. Hahn, Alois (1977): Kultische und säkulare Riten und Zeremonien in soziologischer Sicht. In: ders. u. a. (Hrsg.): Anthropologie des Kults. Freiburg.Google Scholar
  138. Hahn, Alois (1979): Tod und Individualität. In: Kölner Zeitschrift fur Soziologie und Sozialpsychologie Jg. 31, S. 746–765.Google Scholar
  139. Hahn, Alois (1987): Identität und Selbstthematisierung. In: ders., Volker Kapp (Hrsg.): Selbstthematisierung und Selbstzeugnis. Bekenntnis und Geständnis. Frankfurt am Main.Google Scholar
  140. Hahn, Alois (1997): „Partizipative“ Identitäten. In: Herfried Münkler., Bernd Ladwig (Hrsg.): Furcht und Faszination. Facetten der Fremdheit. Berlin.Google Scholar
  141. Hahn, Alois (2000): Konstruktionen des Selbst, der Welt und der Geschichte. Aufsätze zur Kultursoziologie. Frankfurt am Main.Google Scholar
  142. Hahn, Alois., Jacob, Rüdiger (1994): Der Körper als soziales Bedeutungssystem. In: Peter Fuchs., Andreas Göbel (Hrsg.): Der Mensch—das Medium der Gesellschaft? Frankfurt am Main.Google Scholar
  143. Halbwachs, Maurice (1985): Das Gedächtnis und seine sozialen Bedingungen. Frankfurt am Main.Google Scholar
  144. Halbwachs, Maurice (1991): Das kollektive Gedächtnis. Frankfurt am Main.Google Scholar
  145. Hall, Stuart (1986): Variants of Liberalism. In: James Donald., Stuart Hall (Hrsg.): Politics and Ideology. Milton Keynes.Google Scholar
  146. Hartfiel, Günter (1977): Einleitung. In: ders. (Hrsg.): Das Leistungsprinzip. Merkmale, Bedingungen, Probleme. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  147. Heidegger, Martin (1979): Sein und Zeit. 15. Aufl., Tübingen.Google Scholar
  148. Helferich, Christoph (1998): Geschichte der Philosophie. Von den Anfangen bis zur Gegenwart und Östliches Denken. 2. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  149. Helle, Horst Jürgen (1999): Verstehende Soziologie. München.Google Scholar
  150. Helmers, Sabine (1989): Tabu und Faszination. Über die Ambivalenz der Einstellung zu Toten. Berlin.Google Scholar
  151. Hermanns, Harry (1991): Narratives Interview. In: Uwe Flick u. a. (Hrsg.): Handbuch Qualitative Sozialforschung. München.Google Scholar
  152. Herwig, Hedda (1980): Der Tod als medizinisch-ethisches Problem. In: Beate Henn., Johannes Weiß (Hrsg.): Tod und Sterben. Duisburg.Google Scholar
  153. Herzlich, Claudine (1991): Soziale Repräsentationen von Gesundheit und Krankheit und ihre Dynamik im sozialen Feld. In: Uwe Flick (Hrsg.): Alltagswissen über Gesundheit und Krankheit. Subjektive Theorien und soziale Repräsentationen. Heidelberg.Google Scholar
  154. Herzlich, Claudine., Pierret, Janine (1991): Kranke gestern, Kranke heute. Die Gesellschaft und das Leiden. München.Google Scholar
  155. Hildenbrand, Bruno (1999): Fallrekonstruktive Familienforschung. Anleitungen für die Praxis. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  156. Hillebrandt, Frank (1999): Exklusionsindividualität. Moderne Gesellschaftsstruktur und die soziale Konstruktion des Menschen. Opladen.Google Scholar
  157. Hillmann, Karl-Heinz (1994): Wörterbuch der Soziologie. 4. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  158. Hirschauer, Stefan (1992): Konstruktivismus und Essentialismus. In: Zeitschrift für Sexualforschung, Jg. 5, Heft 4, S. 331–345.Google Scholar
  159. Hirschauer, Stefan., Amann, Klaus (Hrsg.) (1997): Die Befremdung der eigenen Kultur. Frankfurt am Main.Google Scholar
  160. Hitzler, Ronald (1993): Verstehen. Alltagspraxis und wissenschaftliches Programm. In: Thomas Jung., Stefan Müller-Dohm (Hrsg.): „Wirklichkeit“ im Deutungsprozeß. Verstehen und Methoden in den Kultur-und Sozialwissenschaften. Frankfurt am Main.Google Scholar
  161. Hitzler, Ronald., Honer, Anne (1994): Bastelexistenz. Über subjektive Konsequenzen der Individualisierung. In: Ulrich Beck., Elisabeth Beck-Gernsheim (Hrsg.): Riskante Freiheiten. Frankfurt am Main.Google Scholar
  162. Hitzler, Ronald., Honer Anne (Hrsg.) (1997): Sozialwissenschaftliche Hermeneutik. Opladen.Google Scholar
  163. Hitzler, Ronald., Reichertz, Jo., Schröer, Norbert (Hrsg.) (1999): Hermeneutische Wissenssoziologie. Standpunkte zur Theorie der Interpretation. Konstanz.Google Scholar
  164. Höffe, Otfried (1992): Einleitung. In: ders. (Hrsg): Einführung in die utilitaristische Ethik. Klassische und zeitgenössische Texte. 2. Aufl., Tübingen.Google Scholar
  165. Hoffmann-Riem, Christa (1980): Die Sozialforschung einer interpretativen Soziologie. Der Datengewinn. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 32, 339–372.Google Scholar
  166. Hoffinann-Riem, Christa (1985): Das adoptierte Kind. Familienleben mit doppelter Elternschaft. 2. Aufl., München.Google Scholar
  167. Höhn, Hans-Joachim (1994): Gegen-Mythen. Religionsproduktive Tendenzen der Gegenwart. Freiburg im Breisgau.Google Scholar
  168. Holderegger, Adrian (Hrsg.) (2000): Das medizinisch assistierte Sterben. Zur Sterbehilfe aus medizinischer, ethischer, juristischer und theologischer Sicht. 2. Aufl., Freiburg.Google Scholar
  169. Honegger, Claudia (1993): Das Weltbild der Aufklärung. In: Maja Svilar., Stefan Kunze (Hrsg.): Weltbilder. Bern.Google Scholar
  170. Honneth, Axel (1992): Kampf um Anerkennung. Zur moralischen Grammatik sozialer Kontlikte. Frankfurt am Main.Google Scholar
  171. Illich, Ivan (1977): Die Nemesis der Medizin. Von den Grenzen des Gesundheitswesens. Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  172. Imhof, Arthur E. (1981): Die gewonnenen Jahre. Von der Zunahme unserer Lebensspanne seit dreihundert Jahren oder: Von der Notwendigkeit einer neuen Einstellung zu Leben und Sterben. München.Google Scholar
  173. Imhof, Arthur E. (1988): Die Lebenszeit. Vom aufgeschobenen Tod und von der Kunst des Lebens. München.Google Scholar
  174. Imhof Arthur E. (1991): Ars moriendi. Die Kunst des Sterbens einst und heute. Wien.Google Scholar
  175. Jaspers, Karl (1996): Das Wagnis der Freiheit. Gesammelte Aufsätze zur Philosophie. München.Google Scholar
  176. Jones, Constance (1999): Die letzte Reise. Eine Kulturgeschichte des Todes. München.Google Scholar
  177. Jung-Kaiser, Ute (Hrsg.) (2000):,, chrw(133) das poetischste Thema der Welt.“ Der Tod einer schönen Frau in Musik, Literatur, Kunst, Religion und Tanz. Bern.Google Scholar
  178. Jütte, Robert., Woodward, John (1996): Coping with Sickness. Perspectives on Health Care. Past and Present. Sheffield.Google Scholar
  179. Jüttemann, G., Sonntag, M., Wulf, Christoph (Hrsg.): Die Seele. Ihre Geschichte im Abendland. Weinheim.Google Scholar
  180. Kalicki, Bernhard (1996): Lebensverläufe und Selbstbilder. Die Normalbiographie als psychisches Regulativ. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  181. Kamper, Dietmar., Wulf, Christoph (1992): Unterbrechung und Grenze. Einleitung. In: dies. (Hrsg.): Schweigen. Unterbrechung und Grenze der menschlichen Wirklichkeit. Berlin.Google Scholar
  182. Kant, Immanuel (1919): Grundlegung der Metaphysik der Sitten. In: Friedrich Ramhorst (Hrsg.): Anthologie der neueren Philosophie. Berlin.Google Scholar
  183. Käsler, Helga (1995). Die langfristige Trauer bei Verlust eines Lebenspartners. Dissertation. Hamburg.Google Scholar
  184. Kaufman, Jean-Claude (1999): Das verstehende Interview. Theorie und Praxis. Konstanz.Google Scholar
  185. Kaufmann, Franz-Xaver (1992): Der Ruf nach Verantwortung. Risiko und Ethik in einer unüberschaubaren Welt. Freiburg im Breisgau.Google Scholar
  186. Kaufmann, Franz-Xaver (1995): Risiko, Verantwortung und Komplexität. In: Kurt Bayertz (Hrsg.): Verantwortung. Prinzip oder Problem. Darmstadt.Google Scholar
  187. Kearl, Michael C. (1989): Endings. A Sociology of the Dying and the Dead. New York.Google Scholar
  188. Kelle, Udo (1994): Empirisch begründete Theoriebildung. Weinheim.Google Scholar
  189. Kelle, Udo., Kluge, Susann (1999): Vom Einzelfall zum Typus. OpladenGoogle Scholar
  190. Kellehear, Allan (1996): Experiences near Death. Beyond Medicine and Religion. New York.Google Scholar
  191. Keller, Reiner (2001): Wissenssoziologische Diskursanalyse. In: ders. u. a. (Hrsg.): Handbuch Sozialwissenschaftliche Diskursanalyse. Band 1, Theorien und Methoden. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  192. Keupp, Heiner (1994): Grundzüge einer reflexiven Sozialpsychologie. Postmoderne Perspektiven. In: ders. (Hrsg.): Zugänge zum Subjekt. Perspektiven einer reflexiven Sozialpsychologie. Frankfurt am Main.Google Scholar
  193. Keupp, Heiner (2001): Das Subjekt als Konstrukteur seiner selbst und seiner Welt. In: ders., Klaus Weber (Hrsg.): Psychologie. Ein Grundkurs. Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  194. Keupp, Heiner u. a. (Hrsg.) (1999): Identitätskonstruktionen. Das Patchwork der Identitäten in der Spätmoderne. Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  195. Keupp, Heiner., Höfer, Renate (Hrsg.) (1997): Identitätsarbeit heute. Klassische und aktuelle Perspektiven der Identitätsforschung. Frankfurt am Main.Google Scholar
  196. Kierkegaard, Soren (1995): Die Krankheit zum Tode. In: Gesammelte Werke. Düsseldorf.Google Scholar
  197. Kippele, Flavia (1998): Was heißt Individualisierung? Die Antworten soziologischer Klassiker. Opladen.Google Scholar
  198. Kleinwellfonder, Birgit (1996): Der Risikodiskurs. Zur gesellschaftlichen Inszenierung von Risiko. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  199. Kneer, Georg., Nassehi, Armin., Schroer, Markus (Hrsg.) (2000): Soziologische Gesellschaftsbegriffe. Konzepte moderner Zeitdiagnosen. 2. Aufl., München.Google Scholar
  200. Knoblauch, Hubert (1998): Transzendenzerfahrung und symbolische Kommunikation. Die phänomenologisch orientierte Soziologie und die kommunikative Konstruktion von Religion. In: Hartmann Tyrell., Volkhard Krech., ders. (Hrsg.): Religion als Kommunikation. Würzburg.Google Scholar
  201. Knoblauch, Hubert (1999): Berichte aus dem Jenseits. Mythos und Realität der Nahtodes-Erfahrung. Freiburg im Breisgau.Google Scholar
  202. Knoblauch, Hubert., Soeffner, Hans-Georg (1999): Todesnähe. Wissenschaftliche Zugänge zu einem außergewöhnlichen Phänomen. Konstanz.Google Scholar
  203. Knorr-Cetina, Karin (1989): Spielarten des Konstruktivismus. Einige Notizen und Anmerkungen. In: Soziale Welt, Jg. 40, Heft 1., 2.Google Scholar
  204. Knorr-Cetina, Karin (1991): Die Fabrikation von Erkenntnis. Zur Anthropologie der Naturwissenschaft. Frankfurt am Main.Google Scholar
  205. Kosmann, Marianne (1998): Wie Frauen erben. Geschlechterverhältnis und Erbprozeß. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  206. Kremp, Werner (2001): Politik und Tod. Von der Endlichkeit und vom politischen Handeln. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  207. Kreß, Hartmut (2000): Menschenwürde vor der Geburt. Grundsatzfragen und gegenwärtige Entscheidungsprobleme. In: ders., Hans-Jürgen Kaatseh (Hrsg.): Menschenwürde, Medizin und Bioethik. Heutige Fragen medizinischer und ökologischer Ethik. Münster.Google Scholar
  208. Kron, Thomas (2000): Die Unordnung aushalten. Zygmunt Baumans Plädoyer für eine postmoderne Moral. In: Uwe Sehimank., Ute Volkmann (Hrsg.): Soziologische Gegenwartsdiagnosen I. Opladen.Google Scholar
  209. Kübler-Ross, Elisabeth (1973): Interviews mit Sterbenden. 3. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  210. Kühlmann, Alexandra von (1995): Sterbehilfe. Eine Studie geltenden Rechtes in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. Aachen.Google Scholar
  211. Kuhn, Thomas 1. (1967): Die Struktur wissenschaflticher Revolutionen. Frankfurt am Main.Google Scholar
  212. Labisch, Alfons (1992): Homo hygienicus. Gesundheit und Medizin in der Neuzeit. Frankfurt am Main., New York.Google Scholar
  213. Labisch, Alfons (1998): Gesundheit. Die Überwindung von Krankheit, Alter und Tod. In: Richard von Dolmen (Hrsg.): Labisch, Alfons 1500–2000. Köln.Google Scholar
  214. Laer, Hermann von (1992): Statistik der Sterblichkeit. In: Jürgen Howe u. a. (Hrsg.): Lehrbuch der psychologischen und sozialen Alternswissenschaft, Bd. 4: Sterben — Tod — Trauer. Heidelberg.Google Scholar
  215. Lamnek, Siegfried (1995): Qualitative Sozialforschung. Band 1, Methodologie. 3. Aufl., Weinheim.Google Scholar
  216. Laplanche, Jean (1992): Das Vokabular der Psychoanalyse. 11. Aufl., Frankfurt am Main.Google Scholar
  217. Lau, Ephrim E. (1975): Tod im Krankenhaus. Soziologische Aspekte des Sterbens in Institutionen. Köln.Google Scholar
  218. Lenk, Hans., Maring, Matthias (1995): Wer soll Verantwortung tragen? In: Kurt Bayertz (Hrsg.): Verantwortung. Prinzip oder Problem. Darmstadt.Google Scholar
  219. Lifton, Robert J. (1986): Der Verlust des Todes. Über die Sterblichkeit des Menschen und die Fortdauer des Lebens. München.Google Scholar
  220. Littlewood, Jane (1992): Aspects of Grief: Bereavement in Adult Life. London.Google Scholar
  221. Littlewood, Jane (1993): The Denial of Death and Rites of Passage in Contemporary Societies. In: David Clark (Hrsg.): The Sociology of Death: Theory, Culture, Practice. Cornwall.Google Scholar
  222. Lower, Andrea (1999): Kreuze am Straßenrand. Verkehrstod und Erinnerungskultur. Frankfurt am Main.Google Scholar
  223. Luckmann, Thomas (1985): Über die Funktion der Religion. In: Peter Koslowski (Hrsg.): Die religiöse Dimension der Gesellschaft. Tübingen.Google Scholar
  224. Luckmann, Thomas (1991): Unsichtbare Religion. Frankfurt am Main.Google Scholar
  225. Lüders, Christian., Meuser, Michael (1997): Deutungsmusteranalyse. In: Ronald Hitzler., Anne Honer (Hrsg.): Sozialwissenschaftliche Hermeneutik. Opladen.Google Scholar
  226. Lyotard, Jean-François (1994): Das postmoderne Wissen. Ein Bericht. 3. Aufl., Wien.Google Scholar
  227. Maasen, Sabine (1999): Wissenssoziologie. Bielefeld.Google Scholar
  228. Macho, Thomas (1987): Todesmetaphern. Frankfurt am Main.Google Scholar
  229. Macho, Thomas (2000): Tod und Trauer im kulturwissenschaftlichen Vergleich. In: Jan Assmann: Der Tod als Thema der Kulturtheorie. Todesbilder und Todesriten im Alten Agypten. Frankfurt am Main.Google Scholar
  230. Mannheim, Karl (1964): Wissenssoziologie. Hrsg. von Kurt H. Wolff. Neuwied.Google Scholar
  231. Marc Aurel (1965): Wege zu sich selbst. Hrsg. von Willy Theiler. Hamburg.Google Scholar
  232. Marx, Reiner., Stebner, Gerhard (Hrsg.) (1990): Perspektiven des Todes. Interdisziplinäres Symposion I. Heidelberg.Google Scholar
  233. Mayring, Philipp (1993): Einführung in die qualitative Sozialforschung. 2. Aufl., Weinheim.Google Scholar
  234. Mead, George H. (1995): Geist, Identität und Gesellschaft. 10. Aufl., Frankfurt am Main.Google Scholar
  235. Mehrtens, Herbert (1999): Kontrolltechnik Normalisierung. In: Werner Sohn., Herbert Mehrtens: Normalität und Abweichung. Studien zur Theorie und Geschichte der Normalisierungsgesellschaft. Opladen., W iesbaden.Google Scholar
  236. Mellor, Philip A. (1993): Death in High Modernity: the Contemporary Presense and Absence of Death, in David Clark (Hrsg.): The Sociology of Death: Theory, Culture, Practice. Cornwall.Google Scholar
  237. Mellor, Philip A.., Shilling, Chris (1993): Modernity, Self-identity and the Sequestration of Death. In: Sociology Vol. 27, No. 3, S. 411–431.Google Scholar
  238. Meuser, Michael., Sackmann, Reinhold (Hrsg.) (1992): Analyse sozialer Deutungsmuster. Beiträge zur empirischen Wissenssoziologie. Pfaffenweiler.Google Scholar
  239. Michaels, Axel (1999): „Le rituel pour le rituel“ oder wie sinnlos sind Rituale? In:Corina Caduff., Joanna Pfaff-Czarnecka (Hrsg.): Rituale heute: Theorien — Kontroversen — Entwürfe. Berlin.Google Scholar
  240. Mill, John Stuart (1985): Der Utilitarismus. Stuttgart.Google Scholar
  241. Misehler, Gerd (2000): Von der Freiheit, das Leben zu lassen. Kulturgeschichte des Suizids.Google Scholar
  242. Moody, Raymond A. (1999): Leben nach dem Tod. Die Erforschung einer unerklärlichen Erfahrung. Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  243. Mörth, Ingo (1978): Zur Konstitutionsanalyse religiöser Phänomene. Kontingenz und und Konsistenz der Lebenswelt. In: Wolfram Fischer., Wolfgang Marhold (Hrsg.): Religionssoziologie als Wissensoziologie. Stuttgart.Google Scholar
  244. Müller, Anselm Winfried (1997): Tötung auf Verlangen — Wohltat oder Untat? Stuttgart.Google Scholar
  245. Müller, Klaus E. (1996): Der Krüppel. Ethnologia passionis humanae. München.Google Scholar
  246. Münkler, Herfried., Ladwig, Bernd (1997): Dimensionen der Fremdheit. In: dies. (Hrsg.): Furcht und Faszination. Facetten der Fremdheit. Berlin.Google Scholar
  247. Nagel, Thomas (1992): Der Blick von nirgendwo. Frankfurt am Main.Google Scholar
  248. Nassehi, Armin (1992): Sterben und Tod in der Moderne. In: ders. u. a. ( Hrsg. ): Sterben und Tod.Google Scholar
  249. Probleme und Perspektiven der Organisation von Sterbebegleitung. Münster., Hamburg.Google Scholar
  250. Nassehi, Armin (1993): Die Zeit der Gesellschaft. Auf dem Weg zu einer soziologischen Theorie der Zeit. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  251. Nassehi, ArminBrüggen, Susanne., Saake, Irmhild (2002): Beratung zum Tode. Eine neue ars moriendi? in: Berliner Journal fur Soziologie, Heft 1, S. 63. 85.Google Scholar
  252. Nassehi, Armin., Weber, Georg (1989): Tod, Modemität und Gesellschaft. Entwurf einer Theorie der Todesverdrangung, Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  253. Neuser, Wolfgang (1996): Wissen. In: Peter Prechtl., Franz-Peter Burkard (Hrsg.): MetzlerPhilosphie-Lexikon. Begriffe und Definitionen. Stuttgart., Weimar.Google Scholar
  254. Nowotny, Helga (1993): Eigenzeit. Entstehung und Strukturierung eines Zeitgefühls. Frankfurt am Main.Google Scholar
  255. Nuland, Sherwin B. (1994): Wie wir sterben. Ein Ende in Würde? München.Google Scholar
  256. O’Neill, John (1990): Die fünf Körper. Medikalisierte Gesellschaft und Vergesellschaftung des Leibes. München.Google Scholar
  257. Ochsmann, Randolph (1993): Angst vor Tod und Sterben. Beiträge zur Thanato-Psychologie. Göttingen.Google Scholar
  258. Oesterreich, Rainer (1981): Handlungsregulation und Kontrolle. München.Google Scholar
  259. Ohler, Norbert (1990): Sterben und Tod im Mittelalter. München.Google Scholar
  260. Oyserman, Daphne., Markus, Hazel R. (1995): Das Selbst als soziale Repräsentation, in Uwe Flick (Hrsg.): Psychologie des Sozialen. Repräsentationen in Wissen und Sprache. Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  261. Patschovsky, Alexander (1993): Tod im Mittelalter. Eine Einführung. In: Arno Borst u. a. (Hrsg.): Tod im Mittelalter. Konstanz.Google Scholar
  262. Pfeifer, Wolfgang (Hrsg.) (1993): Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. Aufl., München.Google Scholar
  263. Pieper, Marianne (1993): „Seit Geburt körperbehindertchrw(133)“ Behinderung als kontinuierliche lebensgeschichtliche Erfahrung aus der Sicht Betroffener und deren Familien. Weinheim.Google Scholar
  264. Plessner, Hellmuth (1950): Lachen und Weinen. Eine Untersuchung nach den Grenzen menschlichen Verhaltens. 2. Aufl., Bern.Google Scholar
  265. Plessner, Helmuth (1961): Conditio humana. Berlin.Google Scholar
  266. Plessner, Helmuth (1983): Mit anderen Augen. In: ders.: Gesammelte Schriften, Bd. B. Frankfurt am Main.Google Scholar
  267. Plügge, Herbert (1967): Der Mensch und sein Leib. Tübingen.Google Scholar
  268. Pollack, Detlef., Pickel, Gert: Individualisierung und religiöser Wandel in der Bundesrepublik Deutschland. In: Zeitschrift für Soziologie, Jg. 28, Heft 6, S. 465–483.Google Scholar
  269. Reckwitz, Andreas (1997): Struktur. Zur sozialwissenschaftlichen Analyse von Regeln und Regelmäßigkeiten. Opladen.Google Scholar
  270. Reithertz, Jo (1999): Über das Problem der Gültigkeit von Qualitativer Sozialforschung. In: Ronald Hitzler u. a (Hrsg.) ( 1999 ): Hermeneutische Wissenssoziologie. Standpunkte zur Theorie der Interpretation. Konstanz.Google Scholar
  271. Reithertz, Jo., Schröer, Norbert (1994): Erheben, Auswerten, Darstellen. In: Norbert Schröer (Hrsg).: Interpretative Sozialforschung. Opladen.Google Scholar
  272. Remscheid, Meike (1999): Zwischen Erinnern und Vergessen. Ein Versuch über das Gedächtnis in Leben und Dichtung. Bochum.Google Scholar
  273. Rüsen, Jörn (2001): Zerbrechende Zeit. Über den Sinn der Geschichte. Köln.Google Scholar
  274. Sackmann, Reinholf., Wingens, Matthias (2001): Theoretische Konzepte des Lebenslaufs. Übergang Sequenz und Verlauf. In: dies. (Hrsg.): Strukturen des Lebenslaufs. Übergang Sequenz, Verlauf. Weinheim., München.Google Scholar
  275. Sartre, Jean Paul (1985): Das Sein und das Nichts. Versuch einer phänomenologischen Ontologie. Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  276. Schäfers, Bernhard (1997): Zeit in soziologischer Perspektive. In: Trude Ehlert (Hrsg.): Zeitkonzeptionen, Zeiterfahrung, Zeitmessung. Stationen ihres Wandels vom Mittelalter bis zur Moderne. Paderborn.Google Scholar
  277. Scharfe, Martin (1991): Erinnern und Vergessen. Zu einigen Prinzipien der Konstruktion von Kultur. In: Brigitte Bönisch-Brednich u. a. (Hrsg.): Erinnern und Vergessen. Vorträge des 27. Deutschen Volkskundekongresses. Göttingen.Google Scholar
  278. Scheer, Klaus-Dieter (1989): Tod und Überleben. In: ders. (Hrsg.): Aspekte des sozialen Todes. Frankfurt am Main.Google Scholar
  279. Scheler, Max (1957): Tod und Fortleben. In: Schriften aus dem Nachlaß, Bd. 10. Bern.Google Scholar
  280. Scherer, Geort (1979): Das Problem des Todes in der Philosophie. Darmstadt.Google Scholar
  281. Scherer, Georg (1996): Glaube. In: Peter Prechtl., Franz-Peter Burkard (Hrsg.): Metzler-PhilosphieLexikon. Begriffe und Definitionen. Stuttgart., Weimar.Google Scholar
  282. Schiller, Gisela (1991): Der organisierte Tod. Beobachtungen zum modernen Bestattungsgewerbe. Düsseldorf.Google Scholar
  283. Schimank, Uwe (2000): Handeln und Strukturen. Einführung in die akteurtheoretische Soziologie. Weinheim., München.Google Scholar
  284. Schimank, Uwe., Volkmann, Ute (Hrsg.) (2000): Soziologische Gegenwartsdiagnosen I. Eine Bestandsaufnahme. Opladen.Google Scholar
  285. Schlich, Thomas (2001): Tod, Geschichte, Kultur. In: ders., Claudia Wiesemann (Hrsg.): Hirntod. Zur Kulturgeschichte der Todesfeststellung. Frankfurt am Main.Google Scholar
  286. Schlich, Thomas., Wiesemann, Claudia (Hrsg.) (2001): Himtod. Zur Kulturgeschichte der Todesfeststellung. Frankfurt am Main.Google Scholar
  287. Schmitz-Scherzer, Reinhard (1999): Grenzsituationen. Auseinandersetzung mit Sterben und Tod. In: Annette Niederfranke (Hrsg): Funkkolleg Altem 1. Die vielen Gesichter des Alterns. Opladen., Wiesbaden.Google Scholar
  288. Schmied, Gerhard (1985): Sterben und trauern in der modernen Gesellschaft. Opladen.Google Scholar
  289. Schmied, Gerhard (1991): Das Schlagwort vom verdrängten Tod. Zu einem Fehlurteil über die Moderne. In: Universitas 4., 1991, S. 328–338.Google Scholar
  290. Schmitz-Scherzer, Reinhard (1992): Sterben und Tod im Alter. In: Peter Baltes., Jürgen Mittelstraß: Zukunft des Alterns und gesellschaftliche Entwicklung. Berlin., New York.Google Scholar
  291. Schnädelbach, Herbert (1989): Vorwort. In: Jens Heise: Traumdiskurse. Die Träume der Philosophie und die Psychologie des Traumes. Frankfurt am Main.Google Scholar
  292. Schneider, Werner (1999): „So tot wie nötig — so lebendig wie möglich!“ Sterben und Tod in der fortgeschrittenen Moderne. Eine Diskursanalyse am Beispiel der öffentlichen Diskussion um den Hirntod in Deutschland. In: Studien zur interdisziplinären Thanatologie, Bd. 6. Münster.Google Scholar
  293. Schnoor, Heike., Sendzik, Katarina (1986): Die Bedeutung des Todes für das Bewußtsein vom Leben — Ansätze in Psychologie, Soziologie und Philosophie. Frankfurt am Main.Google Scholar
  294. Schopenhauer, Arthur (1994): Die Welt als Wille und Vorstellung. In: Sämtliche Werke, Bd. 11. Frankfurt am Main.Google Scholar
  295. Schröer, Norbert (1994): Einleitung: Umriß einer hermeneutischen Wissenssoziologie. In: ders. (Hrsg.): Interpretative Sozialforschung. Auf dem Weg zu einer hermeneutischen Wissenssoziologie. Opladen.Google Scholar
  296. Schröer, Norbert (1997): Wissenssoziologische Hermeneutik. In: Ronald Hitzler., Anne Honer (Hrsg.): Sozialwissenschaftliche Hermeneutik. Eine Einführung. Opladen.Google Scholar
  297. Schulz, Thomas., Kahrs, Marcus (2001): Selbststeuerung im Gesundheitssystem. Individualisierungsprozesse in der Lebensphäre Gesundheit — Krankheit. In: Lutz Leisering u. a. (Hrsg.): Institutionen und Lebensläufe im Wandel. Institutionelle Regulierungen von Lebensläufen. Weinheim., München.Google Scholar
  298. Schulz, Walter (1984): Zum Problem des Todes. In: Hans Ebeling (Hrsg.): Der Tod in der Moderne. Frankfurt am Main.Google Scholar
  299. Schütz, Alfred (1971): Das Problem der sozialen Wirklichkeit. In: Gesammelte Aufsätze, Bd. I. Den Haag.Google Scholar
  300. Schütz, Alfred (1974): Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt. Eine Einleitung in die Verstehende Soziologie. Frankfurt am Main.Google Scholar
  301. Schütz, Alfred., Luckmann, Thomas (1979): Strukturen der Lebenswelt, Bd. I. Neuwied., Darmstadt.Google Scholar
  302. Schütz, Alfred., Luckmann, Thomas (1984): Strukturen der Lebenswelt, Bd. 2. Frankfurt am Main.Google Scholar
  303. Schütze, Fritz (1981): Prozeßstrukturen des Lebenslaufs. In: Joachim Matthes (Hrsg.): Biographie in handlungswissenschaftlicher Perspektive. Nürnberg.Google Scholar
  304. Schütze, Fritz (1987): Das narrative Interview in Interaktionsfeldstudien 1. Studienbrief der Fernuniversität Hagen.Google Scholar
  305. Schütze, Fritz., Meinefeld, Werner., Springer, Werner., Weymann, Ansgar (1981): Grundlagentheoretische Voraussetzungen methodisch kontrollierten Fremdverstehens. In: Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen: Alltagswissen, Interaktion und gesellschaftliche Wirklichkeit. 5. Aufl., Opladen.Google Scholar
  306. Schütze, Yvonne (1991): Die gute Mutter. Zur Geschichte des normativen Musters „Mutterliebe“. 2. Aufl., Bielefeld.Google Scholar
  307. Schwank, Alex., Spöndlin, Ruedi (Hrsg.) (2001): Vom Recht zu Sterben zur Pflicht zu sterben? Beiträge zur Euthanasiedebatte in der Schweiz. Zürich.Google Scholar
  308. Scott, Marvin B., Lyman, Stanford M. (1977): Praktische Erklärungen. In: Manfred Auwärter (Hrsg): Seminar: Kommunikation, Interaktion, Identität. 2. Aufl., Frankfurt am Main.Google Scholar
  309. Seale, Clive (1998): Constructing Death. The Sociology of Dying and Bereavement. Cambridge.CrossRefGoogle Scholar
  310. Searle, John P. (1987): Intentionalität. Eine Abhandlung zur Philosophie des Geistes. Frankfurt am Main.Google Scholar
  311. Sennett, Richard (1983): Verfall und Ende des öffentlichen Lebens. Die Tyrannei der Intimität. Frankfurt am Main.Google Scholar
  312. Sennett, Richard (1998): Der flexible Mensch. Die Kultur des neuen Kapitalismus. 4. Aufl., Berlin.Google Scholar
  313. Shilling, Chris (1993): The Body and Social Theory. London.Google Scholar
  314. Sich, Dorothea., Figge, Horst., Hinderling, Paul (Hrsg.) (1986): Sterben und Tod. Eine kulturvergleichende Analyse. Braunschweig.Google Scholar
  315. Siebel, Mark (2000): Erinnerung, Wahrnehmung, Wissen. Paderborn.Google Scholar
  316. Simmel, Georg (1918): Lebensanschauung. Vier metaphysische Kapitel. München.Google Scholar
  317. Simmel, Georg (1968): Soziologie. Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung. 5. Aufl., Berlin.Google Scholar
  318. Simmel, Geort (1991): Philosophie des Geldes. Frankfurt am Main.Google Scholar
  319. Soeffner, Hans-Georg (1992): Die Ordnung der Rituale.Google Scholar
  320. Soeffner, Hans-Georg (2000): Gesellschaft ohne Baldachin. Über die Labilität von Ordnungskonstruktionen. Weilerswist.Google Scholar
  321. Sohn, Werner (1999): Bio-Macht und Normalisierungsgesellschaft. Versuch einer Annäherung. In: Werner Sohn., Herbert Mehrtens: Normalität und Abweichung. Studien zur Theorie und Geschichte der Normalisierungsgesellschaft. Opladen., Wiesbaden.Google Scholar
  322. Sohn, Wemer., Mehrtens, Herbert (1999): Normalität und Abweichung. Studien zur Theorie und Geschichte der Normalisierungsgesellschaft. Opladen., Wiesbaden.Google Scholar
  323. Spaemann, Robert (1997): Es gibt kein gutes Töten. In: ders., Thomas Fuchs: Töten oder sterben lassen? Worum es in der Euthanasiedebatte geht. 2. Aufl., Freiburg im Breisgau.Google Scholar
  324. Stäheli, Urs (2000): Poststrukturalistische Soziologien. Bielefeld.Google Scholar
  325. Stapferhaus Lenzburg (Hrsg.) (2000): Last Minute. Ein Buch zu Sterben und Tod. 2. Aufl., Baden.Google Scholar
  326. Stefenelli, Norbert (1998): Körper ohne Leben. Begegnung und Umgang mit Toten. Wien.Google Scholar
  327. Steinke, Ines (1999): Kriterien qualitativer Forschung. Ansätze zur Bewertung qualitativ-empirischer Sozialforschung. Weinheim., München.Google Scholar
  328. Straub, Jürgen., Sichler, Ralph (1989): Metaphorische Sprechweisen als Modi der interpretativen Repräsentation biographischer Erfahrungen. In: Peter Alheit., Erika Hoerning (Hrsg.): Biographisches Wissen. Beiträge zu einer Theorie lebensgeschichtlicher Erfahrung. Frankfurt am Main., New York.Google Scholar
  329. Strauss, Anselm (1968): Spiegel und Masken. Frankfurt am Main.Google Scholar
  330. Strauss, Anselm (1991): Grundlagen qualitativer Sozialforschung. Datenanalyse und Theoriebildung in der empirischen soziologischen Forschung, München.Google Scholar
  331. Strauss, Anselm., Corbin, Juliet (1996): Grounded Theory. Grundlagen Qualitativer Sozialforschung. Weinheim.Google Scholar
  332. Streckeisen, Ulrike (1994): Doing Death. In: Ronald Hitzler u. a. (Hrsg.): Expertenwissen, Opladen.Google Scholar
  333. Streckeisen, Ursula (1998): Vom Kampf gegen den Tod zur Strategie des Offenhaltens. Definitionsverzicht und Handlungsmacht der Medizin am Sterbebett. In: Ulrich Becker u. a. ( Hrsg. ): Sterben und Tod in Europa Neukirchen-Vluyn.Google Scholar
  334. Student, Johann-Christoph (1991): Das Hospiz-Buch. 2. Aufl., Freiburg im Breisgau.Google Scholar
  335. Sudnow, David (1973): Organisiertes Sterben. Eine soziologische Untersuchung. Frankfurt am Main.Google Scholar
  336. Sutter, Tilmann (1999): Systeme und Subjektstrukturen. Zur Konstitutionstheorie des interaktionistischen Konstruktivismus. Opladen.Google Scholar
  337. Taylor, Charles (1999): Quellen des Selbst. Die Entstehung der neuzeitlichen Identität. 3. Aufl., Frankfurt am Main.Google Scholar
  338. Theunissen, Michael (1993): Der Begriff Verzweiflung. Korrekturen an Kirkegaard. Frankfurt am Main.Google Scholar
  339. Thomas, Carmen (1994): Berührungsängste? Vom Umgang mit der Leiche. Köln.Google Scholar
  340. Thomas, William I. (1965): Person und Sozialverhalten. Neuwied am Rhein.Google Scholar
  341. Turner, Victor (1989): Das Ritual. Struktur und Anti-Struktur. Frankfurt am Main., New York.Google Scholar
  342. Ullrich, Carsten G. (1999): Deutungsmusteranalyse und diskursives Interview. In: Zeitschrift für Soziologie, Jg. 28, Heft 6, S. 429–447.Google Scholar
  343. Uzarewicz, Charlotte., Uzarewicz, Michael (1998): Kollektive Identität und Tod. Zur Bedeutung ethnischer und nationaler Konstruktionen. Frankfurt am Main.Google Scholar
  344. Vester, Heinz-Günter (1980): Gefährdung von Wirklichkeit. Die soziale Konstruktion von Sicherheit und Unsicherheit von Realitäten. Greven.Google Scholar
  345. Vester, Heinz-Günter (1991): Emotion, Gesellschaft, Kultur. Grundzüge einer soziologischen Theorie der Emotionen. Opladen.Google Scholar
  346. Wagner, Peter (1999): Fest-Stellungen. Beobachtungen zur sozialwissenschaftlichen Diskussion über Identität. In: Aleida Assmann., Heidrun Friese (Hrsg.): Identitäten. Erinnerung, Geschichte, Identität. 2. Aufl., Frankfurt am Main.Google Scholar
  347. Waldenfels, Bernhard (1997): Phänomenologie des Eigenen und des Fremden. In: Herfried Münkler., Bernd Ladwig (Hrsg.): Furcht und Faszination. Facetten der Fremdheit. Berlin.Google Scholar
  348. Waldmann, Michael R., Hagmayer, York (1998). Die kognitive Konstruktion von Kausalität. In: Brigitte Falkenburg und Detlev Pätzold (Hrsg.): Verursachung. Repräsentationen von Kausalität. Hamburg.Google Scholar
  349. Walter, Tony (1991): Modern Death: Taboo or not Taboo? In: Sociology Vol. 25 No. 2.Google Scholar
  350. Weber, Hans-Joachim (1994): Der soziale Tod. Zur Soziogenese von Todesbildern. Frankfurt am Main.Google Scholar
  351. Weber, Max (1964): Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriß der Verstehenden Soziologie. Hrsg. von Joachim Winckelmann. 4. Aufl., Köln., Berlin.Google Scholar
  352. Weber, Max (1978): Die prothestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus. In: ders.: Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie. 7. Aufl., Tübingen.Google Scholar
  353. Wehkamp, Karl-Heinz (1994): Sterben und Medizin. Plädoyer für eine neue Entscheidungskultur. In: Karl-Friedrich Wessell (Hrsg.): Herkunft, Krise und Wandlung in der modernen Medizin. Kulturgeschichtliche, wissenschaftsphilosophische und anthropologische Aspekte. Bielefeld.Google Scholar
  354. Weinrich, Harald (2000): Lethe. Kunst und Kritik des Vergessens. 3. Aufl., München.Google Scholar
  355. Weis, Kurt (1992): Ritual. In: Gerd Reinhold (Hrsg.): Soziologie-Lexikon. 2. Aufl., München.Google Scholar
  356. Welzer, Harald (2001): Das gemeinsame Verfertigen von Vergangenheit im Gespräch. In: ders. (Hrsg.): Das soziale Gedächtnis. Geschichte, Erinnerung, Tradierung. Hamburg.Google Scholar
  357. Wenninger, Markus J. (Hrsg.) (1998): Du guoter tot: Sterben im Mittelalter. Ideal und Realität, Klagenfurt.Google Scholar
  358. Wettreck, Rainer (1999): Arzt sein — Mensch bleiben. Eine qualitative Psychologie des Handelns und Erlebens in der modernen Medizin. Münster.Google Scholar
  359. Wiedemann, Peter (1991): Gegenstandsnahe Theoriebildung. In: Uwe Flick u. a. (Hrsg.): Handbuch Qualitative Sozialforschung. München.Google Scholar
  360. Wiesemann, Claudia (2001): Individuelle Leiden. Sterben — Tod. In: Richard van Dülmen (Hrsg): Entdeckung des Ich. Die Geschichte der Individualisierung vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Köln.Google Scholar
  361. Winau, Rolf (1991): Der eigene und der fremde Tod. Wandlungen der Einstellung zu Tod und Sterben in der europäischen Geschichte. In: H. Wagner (Hrsg.): Grenzen des Lebens. Wider die Verwilderung von Sterben, Tod und Trauer, Frankfurt am Main.Google Scholar
  362. Wittkowski, Joachim (1990): Psychologie des Todes. Darmstadt.Google Scholar
  363. Wohlrab-Sahr, Monika (1994): Vom Fall zum Typus. Die Sehnsucht nach dem „Ganzen“ und dem „Eigentlichen”. „Idealisierung“ als biographische Konstruktion. In: Angelika Diezinger u. a. (Hrsg.): Erfahrung mit Methode. Wege sozialwissenschaftlicher Frauenforschung. Forum Frauenforschung Bd. B. Freiburg im Breisgau.Google Scholar
  364. Wohlrab-Sahr, Monika (1995): Einleitung. In: dies. (Hrsg.): Biographie und Religion. Zwischen Ritual und Selbstsuche. Frankfurt am Main., New York.Google Scholar
  365. Wohlrab-Sahr, Monika (1997): Individualisierung: Differenzierungsprozeß und Zurechnungsmodus. In: Ulrich Beck., Peter Sopp (Hrsg.): Individualisierung und Integration. Neue Konfliktlinien und neuer Integrationsmodus. Opladen.Google Scholar
  366. Wohlrab-Sahn, Monika., Krtlggeler, Michael (2000): Strukturelle Individualisierung vs. autonome Menschen oder: Wie individualisiert ist Religion? In: Zeitschrift hr Soziologie, Jg. 29, Heft 3, Juni 2000, S. 240–244.Google Scholar
  367. Wulf, Christoph (1982): Körper und Tod. In: Dietmar Kamper., ders. (Hrsg.): Die Wiederkehr des Körpers. Frankfurt am Main.Google Scholar
  368. Zaleski, Carol (1995): Nah-Todeserlebnisse und Jenseitsvisionen. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Frankfurt am Main.Google Scholar
  369. Ziegler, Jean (1977): Die Lebenden und der Tod. Darmstadt., Neuwied.Google Scholar
  370. Zucker, Marjorie B. (Hrsg.) (1999): The Right to Die Debate. A Documentary History. Westport.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Anja Bednarz
    • 1
  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations