Advertisement

Zerrissen zwischen Morgen und Gestern: Die Gegenwartsvergessenheit des modernen Menschen

  • Uwe Schimank
Chapter

Zusammenfassung

Dieses Kapitel ist ein Vortragsmanuskript aus dem 1998. Es setzt die in Kapitel 7 angestellten Überlegungen zu dialogischer Sozialität und ästhetischer Sinnlichkeit als Modi der Identitätsvergewisserung fort. Diese beiden Modi stehen im Zentrum einer auf dem Augenblicksgenuss beruhenden Identität — wie sie in der Moderne allerdings durch Fortschrittsglauben und Schwelgen in der Vergangenheit unterdrückt worden ist und erst zu entdecken wäre.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Was, nebenbei bemerkt, die Frauen ziemlich im Regen stehen ließ es sei denn, sie ver-trauten darauf, im „Huckepack“ den Weg ihres Mannes mitgehen zu können.Google Scholar
  2. 2.
    Womit der Sozialismus eine für die Moderne ebenso konstitutive Weltanschauung bildet wie der Liberalismus mit seiner Betonung individueller Autonomie.Google Scholar
  3. 3.
    Siehe Manufactura Katalog Nr. 13.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Uwe Schimank

There are no affiliations available

Personalised recommendations