Advertisement

Wann zahlt sich vertikale Integration aus?

  • Robert D. Buzzell
  • Bradley T. Gale
Chapter

Zusammenfassung

Für viele Geschäftseinheiten haben Entscheidungen über die „vertikale Spannweite“ ihres Betriebes entscheidende strategische Bedeutung.1 In einigen Situationen, so wird behauptet, ist ein angemessener Grad der vertikalen Integration (Wertschöpfungstiefe) sogar überlebenswichtig. Hierfür ein Beispiel: Mitte der 70er Jahre war die Bowmar Instrument Company, Marktführer im Bereich Taschenrechner, von Texas Instruments, einem Konkurrenten, hinsichtlich der Lieferungen von integrierten Schaltkreisen abhängig. Die Tatsache, daß Bowmar für diese wichtigen Bauteile höhere Kosten ansetzen mußte sowie ihr Unvermögen, an ausreichende Mengen zu kommen, um saisonbedingte Nachfrageverschiebungen auszugleichen, waren wichtige Faktoren, die zum späteren Ende des Unternehmens führten. Im umgekehrten Fall haben viele Beobachter einen Teil der Schwierigkeiten, in denen sich die amerikanische Automobilbranche befindet, auf übermäßige vertikale Integration zurückgeführt. Robert Hayes und William Abernathy meinten dazu: „Bei der Entscheidung, rückwärts zu integrieren (eigene Produktion verschiedener Bauteile) aufgrund scheinbarer kurzfristiger Gewinne, beschneiden Manager sehr oft spätere innovative Möglichkeiten.“2 So rechtfertigte z. B. bis vor kurzem General Motors seine extensive vertikale Integration mit der Behauptung, man „spare den Gewinn der Zulieferer ein, indem man seine Komponenten selber fertige.“3 Im Dezember 1986 verkündete General Motors jedoch die Schließung einer ihrer Produktionsstätten. Da hieß es, man hoffe das Werk weiterhin als unabhängigen Zulieferer zu halten und somit niedrigere Kosten zu erzielen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Dieses Kapitel basiert weitgehend auf dem Artikel von Buzzell, Robert D.: Is Vertical Integration Profitable?, in: Harvard Business Review, Januar-Februar 1983, S. 92–102.Google Scholar
  2. 2.
    Hayes, Robert H. und Abernathy, William J.: Managing Our Way to Economic Decline, in: Harvard Business Review, Juli August 1980, S. 72.Google Scholar
  3. 3.
    o. V.: Roger Smith’s Troubled Second Act, in: New York Times vom 12. Januar 1986, S.F-23.Google Scholar
  4. 4.
    Carlton, Dennis W.: Vertical Integration in Competitive Markets Under Uncertainty, in: Journal of Industrial Economics XXVII, März 1979, S. 189.Google Scholar
  5. 5.
    Tecce, David J.: Vertical Integration in the U. S. Oil Industry, in: Edward J. Mitchell (Hrsg.): Vertical Integration in the Oil Industry, American Enterprise Institute, Washington 1976, S. 105–190.Google Scholar
  6. 6.
    Zitiert nach: Du Pont’s Costly Bet on Conoco, in: Business Week vom 20.Juli 1981, S.52.Google Scholar
  7. 7.
    Mansfield, Edwin und Wagner, Samuel: Organization and Strategic Factors with Probabilities of Success in Industrial Research and Development, in: Journal of Business, Bd.48, April 1975, S. 180–198.Google Scholar
  8. 8.
    Leone, Robert A., Abernathy, William J., Bradley, Stephen P. und Hunker, Jeffrey: Regulation and Technological Innovation in the Automobile Industry, Bericht an das Office of Technology Assessment, Juli 1981, S. 43.Google Scholar
  9. 9.
    Berichtet in der New York Times vom 20.März 1982, S.33.Google Scholar
  10. 10.
    Tecce, David J.: Vertical Integration in the U. S. Oil Industry, in: Edward T. Mitchell (Hrsg.): Vertical Integration in the Oil Industry, American Enterprise Institute, Washington 1976, S. 129.Google Scholar
  11. 11.
    Bowman, Edward T.: Strategy, Annual Reports, and Alchemy, in: California Management Review XX, Frühjahr 1978, S. 70.Google Scholar
  12. 12.
    Buzzell, Robert D.: Vertical Integration–Does It Increase Profits in Chemicals?, in: Chemical Strategies, Bd. 2, C. H. Kline Company (1984), S. 20–32.Google Scholar
  13. 13.
    Wir verwenden die Preissteigerungen der Verkaufspreise anstatt der Materialkosten als Maß hoher gegenüber niedriger Inflation. Der Grund liegt darin, daß, falls ein hoher Grad vertikaler Integration bei hoher Inflation vorteilhaft ist, sich dies in den von einer Geschäftseinheit berichteten Änderungen der Materialkosten niederschlägt, die niedrig sein können, selbst wenn die branchendurchschnittlichen Kosten schnell ansteigen.Google Scholar
  14. 14.
    Hayes, Robert H. und Abernathy, William J.: Managing Our Way to Economic Decline, in: Harvard Business Review, Juli-August 1980, S. 73.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1989

Authors and Affiliations

  • Robert D. Buzzell
    • 1
  • Bradley T. Gale
    • 2
  1. 1.Harvard Business School sowie Kuratoriumsmitglied des Strategic Planning InstituteUSA
  2. 2.Strategic Planning InstituteUniversity of MassachusettsUSA

Personalised recommendations