Advertisement

Marktposition und Rentabilität

  • Robert D. Buzzell
  • Bradley T. Gale

Zusammenfassung

Nachdem wir im vierten Kapitel erörtert haben, wie wichtig die Auswahl des richtigen Marktes ist, wenden wir uns einer anderen Frage zu: wir wollen bestimmen, in welcher Beziehung die Rentabilität Ihres Unternehmens zu der auf dem Markt erreichten Wettbewerbsposition steht. Ein großer Marktanteil ist sowohl der Lohn dafür, daß Sie Ihrem Kunden ein besseres Preis-Leistungsverhältnis bieten, als auch ein Mittel niedrigere Stückkosten zu erreichen. In den meisten Fällen verzeichnen Unternehmen mit hohen Marktanteilen eine wesentlich höhere Rentabilität als ihre Wettbewerber mit geringerem Marktanteil. Führungskräfte und Unternehmensberater haben diese Beziehung zwischen Marktanteil und Rentabilität klar erkannt. Sie schlägt sich ebenfalls deutlich in den Ergebnissen unserer Forschungsarbeiten der letzten fünfzehn Jahre nieder.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Siehe Anhang B für einen Vergleich dieser zwei Maße des relativen Marktanteils.Google Scholar
  2. 2.
    Ravenscraft, David J.: Structure-Profit Relationships At The Line of Business and Industry Level, in: Review of Economics and Statistics, Februar 1985, S. 22–31.Google Scholar
  3. 3.
    Dieses allgemeine Argument findet sich in zahlreichen Büchern, Artikeln und Reden, die sich mit Kartell-und Wettbewerbstheorie befassen; vgl. z. B.: Bain, Joe S.: Industrial Organization, 2.Auflage, New York 1968, insbesondere Kapitel 6.Google Scholar
  4. 4.
    Boston Consulting Group: The Experience Curve - Reviewed, in: Perspectives No.135, Boston 1973.Google Scholar
  5. 5.
    Boston Consulting Group: The Experience Curve Revisited, in: Perspective No.229, Boston 1978.Google Scholar
  6. 6.
    o. V.: Unless You Can Be A Winner, Don’t Play, in: Forbes vom 15. Oktober 1977.Google Scholar
  7. 7.
    Porter, Michael E.: Experience Curve, in: The Wall Street Journal vom 22. Oktober 1979.Google Scholar
  8. 8.
    Kiechel, Walter III: The Decline of the Experience Curve, in: Fortune vom 5. Oktober 1981.Google Scholar
  9. 9.
    Henderson, Bruce D.: Cross-Sectional Experience Curves, in: Perspective 208, The Boston Consulting Group 1978.Google Scholar
  10. 10.
    Phillips, Lynn W., Chang, Dae und Buzzell, Robert D.: Product Quality, Cost Position, and Business Performance: A Test of Some Key Hypotheses, Working Paper der Harvard Business School No. 83–13, 1982, und Journal of Marketing, Bd.47, Frühjahr 1983, S. 26–43.Google Scholar
  11. 11.
    Das Zitat von Tom Peters faßt die wesentlichen Punkte einer Rede Brad Gales zusammen: Quality as a Strategic Weapon: Getting Closer to the Customer Than Your Competitors. Tom Peters und Brad Gale trugen dazu bei, daß Milliken’s vierte jährliche Planungskonferenz über Qualität an einem Samstagmorgen im Februar 1984 platzte. Während das Buch: In Search of Excellence (1982) nur ein Kapitel über Qualität enthielt, verfügt A Passion for Excellence (1985) von Nancy Austin und Tom Peters über fünf Kapitel zum Thema Qualität.Google Scholar
  12. 12.
    Für die nicht-produzierenden Geschäftseinheiten der PIMS-Datenbank wurde produzierend als die vorwiegend zur Wertschöpfung beitragende Aktivität der Geschäftseinheit definiert. So ist z. B. in einer Bank die Bearbeitung von Geldtransaktionen das Äquivalent zur Produktion in einem verarbeitenden Betrieb.Google Scholar
  13. 13.
    Hamermesh, Richard G., Anderson, M. J. Jr. und Harris, J. E.: Strategies for Low Market Share Businesses, in: Harvard Business Review, Mai-Juni 1978, S. 95–102.Google Scholar
  14. 14.
    Woo, Carolyn Y. und Cooper, Arnold C.: The Surprising Case for Low Market Share, in: Harvard Business Review, November-Dezember 1982, S.106–113. In einer weiteren Studie verglich Woo die Strategien von 41 Marktführern mit niedriger Rentabilität und 71 äußerst rentablen Marktführern. Siehe: Market-Share Leadership–Not Always So Good, in: Harvard Business Review, Januar-Februar 1984, S. 2–4.Google Scholar
  15. 15.
    Porter, Michael E.: Competitive Strategy, New York 1980, S.42–43. Porters U-förmige Kurve wurde in Fortune mit der Schlagzeile „Means to the Ends“ abgedruckt.Google Scholar
  16. 16.
    Siehe: o. V.: We Are The Target, in: Forbes vom 7.April 1986, S.54.Google Scholar
  17. 17.
    Phillips, Lynn W., Chang, Dae R. und Buzzell, Robert D.: Product Quality, Cost Position, and Business Performance: A Test of Some Key Hypotheses, in: Journal of Marketing, Bd.47, Frühjahr 1983, S. 26–43.Google Scholar
  18. 18.
    Siehe die in Fußnote 2 zitierte FTC-Studie. Wegen einer früheren Studie, die ebenfalls den Marktanteil im Verhältnis zu Branchendaten maß und ebenfalls eine signifikant positive Beziehung zwischen Marktanteil und Rentabilität zeigte, vgl. Gale, Bradley T.: Market Share and Rate of Return, in: The Review of Economics and Statistics, November 1972, S. 412–423.Google Scholar
  19. 19.
    Eine tiefergehende Behandlung dieses Themas findet sich bei Gale, Bradley T. und Branch, Ben S.: Concentration vs. Market Share: Which Determines Performance and Why Does It Matter, in: The Antitrust Bulletin, Frühjahr 1982.Google Scholar
  20. 20.
    Eine vollständige Darstellung findet sich bei Caves, Richard E., Gale, Bradley T. und Porter, Michael E.: Inter-firm Profitability Differences: Comment, in: Quarterly Journal of Economics, November 1977 und Gale, Bradley T.: The Existence and Direction of Causality in Cross-Section Analysis of Hypotheses: A Paper in Research Strategy, in: Proceedings of the American Statistical Association, 1972.Google Scholar
  21. 21.
    Jacobson, Robert und Aaker, David A.: Is Market Share All That It’s Cracked Up to Be?, in: Journal of Marketing, Bd.49, Herbst 1985.Google Scholar
  22. 22.
    Vgl. Anhang B für eine tiefergehende Diskussion der Studie von Jacobson und Aaker.Google Scholar
  23. 23.
    General Electric Monogram, September-Oktober 1981.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1989

Authors and Affiliations

  • Robert D. Buzzell
    • 1
  • Bradley T. Gale
    • 2
  1. 1.Harvard Business School sowie Kuratoriumsmitglied des Strategic Planning InstituteUSA
  2. 2.Strategic Planning InstituteUniversity of MassachusettsUSA

Personalised recommendations