Advertisement

Die methodische Struktur des Unterrichts

  • Klaus Hage
  • Heinz Bischoff
  • Horst Dichanz
  • Klaus-D. Eubel
  • Heinz-Jörg Oehlschläger
  • Dieter Schwittmann
Chapter
  • 114 Downloads

Zusammenfassung

Die bildungspolitische Diskussion der letzten 15 Jahre und deren Niederschlag in der ersten Phase der Lehrerausbildung ließ uns eine relativ große Sensibilität der Lehrer gegenüber den dort erhobenen Forderungen erwarten. Diese Sensibilität, so vermuteten wir, mußte sich in einem relativ breiten Repertoire der Lehrer hinsichtlich ihrer methodischen Handlungsentscheidungen niederschlagen, da nahezu alle Didaktiker, Lernpsychologen und sogar Bildungssoziologen eine möglichst große Variation der Unterrichtsmethoden bei der Planung und Gestaltung von Unterricht fordern. Die Schuladministration (Lehrerausbildung und Schulaufsicht) hat sich diese Forderungen ebenfalls voll zu eigen gemacht. Der allgemeine Überblick (vgl. Tabelle 1) über die Struktur des Unterrichts zeigt aber eine methodische Monostruktur, wie wir sie nicht erwarten konnten. In fast allen Dimensionen machen die Protokollierungen für die häufigste Kategorie zwischen der Hälfte und zwei Drittel aller Beobachtungen aus.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1985

Authors and Affiliations

  • Klaus Hage
  • Heinz Bischoff
  • Horst Dichanz
  • Klaus-D. Eubel
  • Heinz-Jörg Oehlschläger
  • Dieter Schwittmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations