Advertisement

Regionale Netzwerke zur Sicherung und Schaffung von Beschäftigung — Erfahrungen der Initiative für Beschäftigung!

Chapter
Part of the Enquete-Kommission „Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements“ des 14. Deutschen Bundestages book series (ZBE, volume 2)

Zusammenfassung

Netzwerke können am besten bedarfsgerechte Lösungen schaffen — diese Erkenntnis setzt sich in immer mehr Politikfeldern durch. In Fragen der regionalen Arbeitsmarktgestaltung werden Vorteile und Notwendigkeiten von Kooperation unmittelbar deutlich: Um Arbeitslosigkeit nachhaltig zu reduzieren oder neue zu vermeiden, ist das Zusammenspiel einer Vielzahl von Faktoren und Institutionen erforderlich. Die dafür notwendigen Ressourcen und Kompetenzen hat nicht ein Entscheidungsträger in der Gesellschaft allein. Ebenso bedeutet hohe Arbeitslosigkeit hohe direkte und indirekte Kosten für viele Akteure der Region — es gibt also ein übergreifendes Interesse an der Gestaltung regionaler Arbeitsmärkte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arbeitsgemeinschaft IWÖ-HSG/IFOK (1998): Institutionelle Reformen für eine Politik der Nachhaltigkeit. Berlin/HeidelbergGoogle Scholar
  2. Benchmarking-Gruppe des Bündnisses für Arbeit, Ausbildung und Wettbewerbsfähigkeit (2000): Aktivierung der Arbeitsmarktpolitik. Im Internet: http://www.buendnis.de Google Scholar
  3. Coleman, James S. (1988): Social capital in the creation of human capital. In: American Journal of Sociology, 94, S. 95–120CrossRefGoogle Scholar
  4. Fukuyama, Francis (1995): Trust: The social virtues and the creation of prosperity. New YorkGoogle Scholar
  5. Fürst, Dietrich/Schubert, Herbert/Rudolph, Ansgar/Spieckermann, Holger (1999): Regionale Akteursnetzwerke zwischen Sozialkapital und regionaler „Governance“ — Erste Überlegungen: Unveröffentliches Manuskript der Forschungsgruppe Regionale Akteursnetzwerke und Sozialkapital an der Universität HannoverGoogle Scholar
  6. Habisch, André (1998): Die Konkurrenz der konkurrenzfreien Räume: Sozialkapital und die Zukunftsfähigkeit moderner Gesellschaften. In: Renner, Andreas et al. (Hrsg.): Zukunftsfähigkeit und Neoliberalismus. Baden Baden, S. 217–227Google Scholar
  7. Hild, Paul (1997): Netzwerke der lokalen Arbeitsmarktpolitik. Steuerungsprobleme in theoretischer und empirischer Sicht. BerlinGoogle Scholar
  8. Mayntz, Renate (1992): Modernisierung und die Logik von interorganisatorischen Netzwerken. In: Journal für Sozialforschung, H. 1, S. 19–31Google Scholar
  9. Morrow, James D. (1994): Game Theory for Political Scientists. PrincetonGoogle Scholar
  10. Mutz, Gerd (2000): Unternehmerisches Bürgerschaftliches Engagement: Corporate Social Responsibility. In: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen. H. 2, S. 77–86Google Scholar
  11. Putnam, Robert (1993): Making democracy work. Civic traditions in modern Italy. PrincetonGoogle Scholar
  12. Schmid, Günther (1993): Übergänge in die Vollbeschäftigung. Formen und Finanzierung einer zukunftsgerechten Arbeitsmarktpolitik. Discussion Paper FS I 93–208 des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung. Berlin AutorenverzeichnisGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations