Advertisement

Engagementförderung als multiple Netzwerkintervention

Chapter
  • 75 Downloads

Zusammenfassung

Mit Bezug auf Netzwerke und soziale Unterstützung ist die semantische Verwirrung nach wie vor groß. Sowohl der starke Rekurs auf Netzmodelle in vielen Bereichen bürgerschaftlichen Engagements als auch die Schwierigkeit, das Hilfreiche, Unterstützende und Integrierende intermediärer Einrichtungen bürgerschaftlichen Engagements beispielsweise als Dienstleistung im Kontext von Bedarf oder Integration im Kontext von Arbeit rekonstruieren zu wollen, lassen es sinnvoll erscheinen, das Potential sozialwissenschaftlicher Netzwerk- und Unterstützungstheorien auf dessen Analyse anzuwenden. Denn wie in kaum einem anderen Themenbereich überlagern und verstärken sich wissenschaftliche Konzeptionen, alltagsweltliche Visionen einer besseren, gemeinschaftlicheren Welt und eine neokonservative Konzeption und Praxis der Verschärfung gesellschaftlicher Verteilungsprozesse unter dem Mantel „neuer“, „solidarischer“ Gesellschaftsmodelle. Und das stellt angesichts einer ökonomisch und politisch verschärften Krise des Sozialstaats eine durchaus explosive und mißbräuchliche Diskursformation dar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abrahams, R.B. 1976: Mutual Helping. Styles of Caregiving in a Mutual Aid Program — the Widowed Service Line, In: Caplan, G., Killilea, M. (Hg.), Support Systems and Mutual Help, N.Y.Google Scholar
  2. Alber, J. 1991: Social and economic Policies and older People. National Report Germany (Report for the European Community Actions on older People), vv. Ms., KonstanzGoogle Scholar
  3. Bäcker, G. u.a. 1989: Ältere Menschen in Nordrhein-Westfalen. Gutachten zur Lage der älteren Menschen und zur Altenpolitik in NRW, DüsseldorfGoogle Scholar
  4. Badura, B. (Hg.) 1981: Soziale Unterstützung und chronische Krankheit. Zum Stand sozialepidemiologischer Forschung, Frankfurt a. MainGoogle Scholar
  5. Badura, B./Ferber, Chr.v. (Hg.) 1981: Selbsthilfe und Selbstorganisation im Gesundheitswesen, München/WienGoogle Scholar
  6. Balke, K./Thiel, W. (Hg.) 1991: Jenseits des Helfens. Professionelle unterstützen Selbsthilfegruppen, FreiburgGoogle Scholar
  7. Baur, S./Linder-Schmid, B./Steiner-Hummel, I. 1998: Bürgerschaftliches Engagement und Gesundheitsförderung. Vernetzung durch Projektarbeit, FriedrichshafenGoogle Scholar
  8. Belle, D. 1982: The Stress of Caring: Women as Providers of Social Support, In: Goldberger, L., Breznitz, S. (Hg.), The Handbook of Stress, N.Y.Google Scholar
  9. Biegel, D.E./Shore, B.K./Gordon, E. 1984: Building Support Networks for the Elderly. Theory and Applications, Beverly Hills u.a.Google Scholar
  10. Boche, U. 1991: Gesprächsgruppen für Angehörige von psychisch kranken alten Menschen, in: Bechtler, H. (Hg.): Gruppenarbeit mit älteren Menschen, Freiburg, S. 168–182Google Scholar
  11. Bösch, J. 1988: Nachbarschaftshilfe-Förderung in der Stadt, in: Psychosozial, 35. Jg., S. 30–44Google Scholar
  12. Braun, J./Opielka, M. 1992: Selbsthilfeförderung durch Selbsthilfekontaktstellen. Abschlußbericht der Begleitforschung zum Modellprogramm „Informations-und Unterstützungsstellen für Selbsthilfegruppen“, Stuttgart u.a.Google Scholar
  13. Brubaker, E. 1987: Working with the Elderly, Newbury Park u.a.Google Scholar
  14. Buer, F. 1988: Soziale Netze, selbstaktive Felder, Sozialökologie & Co., in: Neue Praxis, 18. Jg., S. 95–110Google Scholar
  15. Bulmer, M. 1987: The social Basis of Community Care, LondonGoogle Scholar
  16. Bundesministerium für Familie und Senioren (BMFuS) 1993: 1. Teilbericht der Sachverständigenkommission zur Erstellung des 1. Altenberichts der Bundesregierung, BonnGoogle Scholar
  17. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) 1998: Zweiter Bericht zur Lage der älteren Generation in der Bundesrepiblik Deutschland: Wohnen im Alter — Bericht der Sachverständigenkommission, BonnGoogle Scholar
  18. Bundesministerium für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit (BMJFFG) 1986: Vierter Familienbericht. Die Situation der älteren Menschen in der Familie, BonnGoogle Scholar
  19. Cicirelli, V.G. 1991: Adult Children’s Help to Aging Parents: Attachment and Altruism, In: Montada, L., Bierhoff, H.W. (Hg.), Altruism in Social Systems, LewistonGoogle Scholar
  20. Collins, A.H./Pancoast 1981: Das soziale Netz der Nachbarschaft als Partner professioneller Hilfe, FreiburgGoogle Scholar
  21. Deimer, K., Jaufmann, D., Pfaff, M. 1987: Komparative Evaluation sozialpolitischer Trägersysteme und Leistungsformen — ein Zwischenfazit, In: Kaufmann, F.-X. (Hg.), Staat, intermediäre Instanzen und Selbsthilfe, München, S. 255–272Google Scholar
  22. Diewald, M. 1990: Pluralisierung oder Polarisierung? Empirische Ergebnisse zur gesellschaftlichen Bedeutung von Familien und Netzwerkbeziehungen in der Bundesrepublik, in: Zeitschrift für Sozialreform, 36. Jg., S. 746ff.Google Scholar
  23. Elias, N. 1969/1939: Über den Prozeß der Zivilisation. Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen, BernGoogle Scholar
  24. Elias, N. 1970: Was ist Soziologie? WeinheimGoogle Scholar
  25. Esser, H. 1984: Figurationssoziologie und methodologischer Individualismus, in: KZfSS, 36. Jg., S. 667–702Google Scholar
  26. Engel, F. u.a. 1996: Weiblich, ledig, kinderlos und alt. Soziale Netzwerke und Wohnbiographien alter alleinstehender Frauen, OpladenGoogle Scholar
  27. Enquete-Kommission „Deographischer Wandel“ 1998: Zweiter Zwischenbericht. Demographischer Wandel. Herausforderungen unserer älter werdenden Gesellschaft an den einzelnen und die Politik, (hgg. vom Deutschen Bundestag), Bonn, S. 492ff.Google Scholar
  28. Foa, E.B./Foa, U.G. 1976: Resource theory of Social Exchange, in: Thibaut, J.W./Spence, J.T./Carson, R.C. (Hg.), Contemporary Topics in Social Psychology, Morristown/N.Y., S. 99–131Google Scholar
  29. Flap, H./Kniper, Y. 1981: Figurationssoziologie als Forschungsprogramm, in KZfSS, 33. Jg., S. 273–301Google Scholar
  30. Fooken, J. 1997: Intimität auf Abstand. Familienbeziehungen und soziale Netzwerke, in: Deutsches Institut für Fernstudien an der Universität Tübingen: Funkkolleg Altern, Studienbrief 5, Studieneinheit 14, Tübingen, S. 1–30Google Scholar
  31. Forschungsverbund Laienpotential, Patientenaktivierung und Gesundheitsselbsthilfe 1987: Gesundheitsselbsthilfe und professionelle Dienstleistungen. Soziologische Grundlagen einer bürgerorientierten Gesundheitspolitik, Berlin u.a.Google Scholar
  32. Goldberg, G. u.a. 1990: Unverheiratete, kinderlose alte Frauen und ihre soziale Unterstützung, In: Schmerl, C., Nestmann, F. (Hg.), Ist Geben seliger denn Nehmen?, Frankfurt a. Main/ N.Y., S. 215–242Google Scholar
  33. Gottlieb, B.H. (Hg.) 1981a: Social Networks and Social Support, Beverly Hills/LondonGoogle Scholar
  34. Gottlieb, B.H. 1981b: Preventive Interventions involving Social Networks and Social Support, in: Gottlieb (1981a: 201–232)Google Scholar
  35. Gottlieb, B.H. 1983: Social Support Strategies, London/Beverley HillsGoogle Scholar
  36. Gottlieb, B.H. 1985: Assessing and Strengthening the Impact of Social Support an Mental Health, in: Social Work, 30. Jg., S. 293–300Google Scholar
  37. Gräbe, S. 1991: Reziprozität und Stress in,Support’-Netzwerken. Neue Perspektiven in der familiensoziologischen Netzwerkforschung, in: KZfSS, 43. Jg., S. 344–356Google Scholar
  38. Grünendahl, M. 1997: Soziale Kontakte — Soziales Netzwerk, in: Lehr, U./Schmitt, M.: Abschlußbericht über den 1. Untersuchungsdurchgang der Interdisiplinären Langzeitstudie des Erwachsenenalters über die Bedingungen eines zufriedenen und gesunden Alters, Bericht an das BMFSFJ Bonn und das MWK StuttgartGoogle Scholar
  39. Grünendahl, M./Minnemann, E./Stosberg, M. 1997: Soziale Kontakte und soziales Netzwerk. Familiäre und außerfamiliäre soziale Kontakte der Geburtsjahrgänge 1930/1932 im Ost-West-Vergleich, in. Rudinger, G./Minnemann, E. (Hg.): Die Lebenssituation von älteren Frauen und Männern im Ost-West-Vergleich: Ergebnisse der Interdisziplinären Langzeitstudie des Erwachsenenalters (ILSE), in: Zeitschrift für Gerontopsychologie und —psychatrie, 10. Jg.Google Scholar
  40. Grunow, D. 1981: Formen sozialer Alltäglichkeit: Selbsthilfe im Gesundheitswesen, in: Badura/Ferber (1981: 125–146)Google Scholar
  41. Grunow, D. u.a. 1983: Gesundheitsselbsthilfe im Alltag, StuttgartGoogle Scholar
  42. Grunow, D./Breitkopf, H./Grunow-Lutter, V. 1984: Gesundheitsselbsthilfe durch Laien: Erfahrungen, Motive, Kompetenzen. Ergebnisse einer qualitativen Intensivstudie, BielefeldGoogle Scholar
  43. Grunow, D./Hegner, F. 1981: Sozialstationen im Bereich der ambulanten Sozial- und Gesundheitspflege, in: Badura/Ferber (1981: 39–66)Google Scholar
  44. Hammer, E. 1994: Qualifikationsanforderungen in der Altenhilfe. Begründung und Entwicklung eines gemeinsamen Weiterbildungskonzeptes für Altenpflege und Sozialarbeit, Frankfurt a. Main u.a.Google Scholar
  45. Hebenstreit-Müller, S./Pettinger, R. (Hg.) 1991: Miteinander lernen, leben, engagieren — neue soziale Netze für Familien. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung von Familien- und Nachbarschaftszentren, HannoverGoogle Scholar
  46. Heinze, R.G./Olk, T./Wohlfahrt, N. 1992: Von der traditionellen Sozialpolitik zur neuen Wohlfahrtskultur? Freiwilliges soziales Engagement und lokale Infrastruktur (ILS-Schriften Nr. 64), DuisburgGoogle Scholar
  47. Helbrecht-Jordan, J. 1991: „Das Zentrum gibt keine Behandlung, es ist Behandlung“ — das Familienzentrum Neunkirchen im Spannungsfeld von Fremd- und Selbsthilfe, in: Nebenstreit-Müller/Pettinger (1991a: 86–99)Google Scholar
  48. Hondrich, K.O./Koch-Arzberger, C. 1992: Solidarität in der modernen Gesellschaft, Frankfurt a. MainGoogle Scholar
  49. Hooyman, N.R. 1990: Women as Caregivers of the Elderly. Implications for Social Welfare Policy and Practice, In: Biegel, D.E., Blum, A. (Hg.), Aging and Caregiving. Theory, Research and Policy, Newbury Park u.a., S. 221–241Google Scholar
  50. Kardorff, E.v. 1988: Intervention: Kritik und Perspektiven, in: Hörmann, G./Nestmann, F. (Hg.), Handbuch der psychosozialen Intervention, OpladenGoogle Scholar
  51. Kardorff, E.v./Stark, W. 1987: Zur Verknüpfung professioneller und alltäglicher Hilfenetze, in: Keupp/Röhrle (1987: 219–244)Google Scholar
  52. Karl, F. u.a. 1990: Modellprojekt „Zugehende stadtteilorientierte Beratung älterer Menschen“, Stuttgart u.a.Google Scholar
  53. Kaufmann, F.-X. 1982: Elemente einer soziologischen Theorie sozialpolitischer Intervention, in: Kaufmann, F.-X. (Hg.): Staatliche Sozialpolitik und Familie, München/Wien, S. 49–86Google Scholar
  54. Kaufmann, F.-X. 1989: Wohlfahrtskultur — ein neues Nasobem?, in: Hoffmann-Nowotny, H.J. (Hg.): Kultur und Gesellschaft, Zürich, S. 383–385Google Scholar
  55. Kaufmann, F.-X. 1997: Herausforderungen des Sozialstaats, Frankfurt a. Main Kaufmann, F.-X. u.a. 1989: Netzwerkbeziehungen von Familien, WiesbadenGoogle Scholar
  56. Keupp, H. 1987: Soziale Netzwerke — eine Metapher des gesellschaftlichen Umbruchs, in: Keupp/Röhrle (1987: 11–53)Google Scholar
  57. Keupp, H./Röhrle, B. (Hg.) 1987: Soziale Netzwerke, Frankfurt a. Main/N.Y.Google Scholar
  58. Klie, T. u.a. 1998: Bürgerschaftliches Engagement in Baden-Württemberg, 2. wissenschaftlicher Jahresbericht 1997/98, StuttgartGoogle Scholar
  59. Kliman, J./Trimble, D.W. 1983: Network Therapy, in: Wolman, B.B./Stricker, G. (Hg.), Handbook of Family and Marital Therapy, London/N.Y., S. 277–314Google Scholar
  60. Koch-Arzberger, C./Schumacher, J. 1990: Private Unterstützungsnetzwerke, Stuttgart u.a.Google Scholar
  61. Laireiter, A., Lettner, K. 1994: Belastende Aspekte sozialer Netzwerke und sozialer Unterstützung: Ein Überblick über den Phänomenbereich und die Methodik, in: Laireiter, A. (Hg.): Soziales Netzwerk und soziale Unterstützung. Konzepte, Methoden und Befunde, Bern, S. 101–111Google Scholar
  62. Lenrow, P.B./Burch, R.W. 1981: Mutual Aid and professional Services. Opposing or Complementary, in: Gottlieb (1981a: 233–257)Google Scholar
  63. Litwak, E. 1985: Helping the Elderly. The complementary Roles of Informal Networks and formal Systems, N.Y./LondonGoogle Scholar
  64. Luschen, G. 1988: Familial-verwandtschaftliche Netzwerke, in: Nave-Herz, R. (Hg.), Wandel und Kontinuität der Familie in der Bundesrepublik Deutschland. Stuttgart, S. 145–172Google Scholar
  65. Meyer-Fehr, P. u.a. 1990: Sozialer Hintergrund und Bedeutung von organisierter, freiwilliger Nachbarschaftshilfe, in: Öffentliches Gesundheitswesen, 52. Jg., S. 69–76Google Scholar
  66. Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Sozialordnung BaWü (MAGS) 1994: Seniorengenossenschaften als Beispiel bürgerschaftlichen Engagements. Eine Dokumentation, StuttgartGoogle Scholar
  67. Minnemann, E. 1994: Die Bedeutung sozialer Beziehungen für die Lebenszufriedenheit im Alter, RegensburgGoogle Scholar
  68. Müller, S./Rauschenbach, Th. (Hg.) 1992: Das soziale Ehrenamt. Nützliche Arbeit zum Nulltarif, 2. unv. Aufl., Weinheim/MünchenGoogle Scholar
  69. Nestmann, F. 1986: „Beichtvater“, „Kummerkastentante” und „seelische Müllkippe“. Natürliche Helfer in Dienstleistungsberufen, In: Klingemann, H. (Hg.), Selbsthilfe und Laienhilfe. Alternativen einer Gesundheitspolitik der Zukunft?, Lausanne, S. 74–90Google Scholar
  70. Nestmann, F. 1988: Die alltäglichen Helfer. Berlin/N.Y.Google Scholar
  71. Nestmann, F. 1989: Förderung sozialer Netzwerke — eine Perspektive pädagogischer Handlungskompetenz?, in: Neue Praxis, 19. Jg., S. 107–123Google Scholar
  72. Nestmann, F. 1999: Altern und soziale Beziehungen, in: Lenz, K., Rudolph, M., Sieckendiek, U. (Hg.): Die alternde Gesellschaft. Problemfelder gesellschaftlichen Umgangs mit Altern und Alter, Weinheim/München, S. 97–120Google Scholar
  73. Niederfranke, A. 1991: Neue Chancen nach der Lebensmitte — Spurwechsel? Orientierungskurs für Frauen, StuttgartGoogle Scholar
  74. Niepel, G. 1994: Soziale Netze und soziale Unterstützung alleinerziehender Frauen, OpladenGoogle Scholar
  75. Nothbaum-Leidig, B. 1991: Gemeindenahe Netzwerkförderung — eine Strategie zur Lösung des sozialpolitischen Problems ambulanter Versorgung älterer Menschen auf dem Land?, In: Dewe, B., Wohlfahrt, N. (Hg.) 1991: Netzwerkförderung und soziale Arbeit. Empirische Analysen in ausgewählten Handlungs- und Politikfeldern, Bielefeld, S. 95–129Google Scholar
  76. Offe, C./Heinze, R.G. 1990: Organisierte Eigenarbeit. Das Modell Kooperationsring, Frankfurt a. Main/N.Y.Google Scholar
  77. Olk, Th. 1992: Zwischen Hausarbeit und Beruf. Ehrenamtliches Engagement in der aktuellen sozialpolitischen Diskussion, in: Müller/Rauschenbach (1992: 19–36)Google Scholar
  78. Olk, Th./Heinze, R.G./Wohlfahrt, N. 1991: Zur Produktion sozialer Dienste in privaten Haushalten, in: Gräbe, S. (Hg.): Der private Haushalt als Wirtschaftsfaktor, Frankfurt a. Main/N.Y., S. 153–172Google Scholar
  79. Opielka, M. 1992: Risiko und Gemeinschaft, in: Neue Praxis, 22. Jg., S. 471–484Google Scholar
  80. Oswald, W.D./Rupprecht, R. (Hg.) 1996: Bedingungen der Erhaltung und Förderung von Selbständigkeit im höheren Lebensalter (SIMA), 10. Bd.: Zwischenbericht August 1996, ErlangenGoogle Scholar
  81. Pankoke, E. 1983: Präventive Vernetzung. Zu Handlungskonzepten aktivierender Sozialarbeit, in: Archsoz Arb, 14. Jg., S. 115–118Google Scholar
  82. Pankoke, E. 1986: Schwächen und Stärken familialer Vernetzung. Rat und Hilfe zur Entwicklung von Lebenszusammenhängen, in: Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit, 17. Jg. S. 202–220Google Scholar
  83. Pearson, R.E. 1997: Beratung und soziale Netzwerke. Eine Lern-und Praxisanleitung zur Förderung sozialer Unterstützung, Weinheim/BaselGoogle Scholar
  84. Pieper, R. 1990: Selbstorganisation in der Nachbarschaft. Ein Modellprojekt zur Institutionalisierung von Eigenarbeit, in: Heinze, R.G./Offe, C. (Hg.): Formen der Eigenarbeit, Opladen, S. 225–243Google Scholar
  85. Pilisuk, M., Minkler, M. 1980: Supportive Nertworks: Life Ties for the Elderly, in: Journal of Social Issues, 36. Jg., S. 95–116CrossRefGoogle Scholar
  86. Puch, H.J. 1988: Inszenierte Gemeinschaften, Frankfurt a. Main u.a.Google Scholar
  87. Pynoos, J., Hade-Kaplan, B., Fleisher, D. 1984: Intergenerational Neighborhood Networks. A Basis for Aiding the frail Elderly, in: The Gerontologist, 24. Jg., S. 233–237CrossRefGoogle Scholar
  88. Rappaport, J. 1985: Ein Plädoyer für die Widersprüchlichkeit: Ein sozialpolitisches Konzept des, empowerment’ anstelle präventiver Ansätze, in: Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, Nr. 2., 17. Jg., S. 257–278Google Scholar
  89. Rauschenbach, Th./Müller, S./Otto, U. 1992: Vom öffentlichen und privaten Nutzen des sozialen Ehrenamtes, in: Müller/Rauschenbach (1992: 223–242)Google Scholar
  90. Reggentin, H./Dettbarn-Reggentin, J. 1992: Selbsthilfegruppen älterer Menschen. Bestandsaufnahme im Bereich der Altenselbsthilfe in Nordrhein-Westfalen, DüsseldorfGoogle Scholar
  91. Reggentin, H./Dettbarn-Reggentin, J. 1998: Selbsthilfe im Alter. Projekte älterer Menschen und Seniorenbeiräte in NRW, DortmundGoogle Scholar
  92. Reichenwallner, M./Glatzer, W./Bös, M. 1991: Die Einbindung älterer Menschen in familiale, nachbarschaftliche und andere soziale Netzwerke in bezug auf empfangene und geleistete materielle und immaterielle Unterstützung und Hilfen, in: DZA (Hg.), Expertisen zum 1. Teilbericht zur Erstellung des 1. Altenberichts der Bundesregierung, Berlin, S. 1–56Google Scholar
  93. Robert-Bosch-Stiftung 1998: Freiwilligkeit und Freigiebigkeit. Bürgerschaftliche Initiative für das Gemeinwohl, StuttgartGoogle Scholar
  94. Rogne, L./Eustis, N.N. 1990: Support Systems for the Familyless Elderly. LondonGoogle Scholar
  95. Röhrle, B./Stark, W. 1985: Soziale Stützsysteme und Netzwerke im Kontext klinischpsychologischer Praxis, in: Röhrle, B./Stark, W. (Hg.) 1985: Soziale Netzwerke und Stützsysteme, Tübingen, S. 29–41Google Scholar
  96. Rosenmayr, L. 1990: Die Kräfte des Alters, WienGoogle Scholar
  97. Rosenmayr, L./Köckeis, E. 1965: Umwelt und Familie alter Menschen, NeuwiedGoogle Scholar
  98. Rothlin, S. 1988: Der Aufbau einer Vermittlungsstelle für Nachbarschaftshilfe, in: Psychosozial, 35. Jg., S. 45–54Google Scholar
  99. Schenk, M. 1984: Soziale Netzwerke und Kommunikation, TübingenGoogle Scholar
  100. Schmidt, R. 1991: Altenhilfe — (k)ein Geschäft für Profis? Sekundäranalytische Studien zur Altenhilfeentwicklung seit Mitte der 70er Jahre am Beispiel Bayerns, BerlinGoogle Scholar
  101. Schmidt, R. 1992: Seniorengenossenschaften und Pflegemanagement, in: Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Sozialordnung BaWü (MAGS) 1992: Initiative 3. Lebensalter. Älter werden in Europa, Seniorengenossenschaften, 2. Landesideenbörse, Stuttgart, S. 190ff.Google Scholar
  102. Schmitz-Scherzer, R./Radebold, H. 1983: Forschungsantrag „Zugehende stadtteilorientierte Beratung älterer und alter Menschen“ (FB Sozialwesen/Interdisziplinäre AG für angewandte soziale Gerontologie), GHS KasselGoogle Scholar
  103. Stark, W. 1993: Die Menschen stärken. Empowerment als neue Sicht auf klassische Themen von Sozialpolitik und sozialer Arbeit, in: BldW, 140. Jg., S. 41–44Google Scholar
  104. Steiner-Hummel, I./Frenz, U. 1997: Bürgerschaftliches Engagement und Tagespflege: BETA, Zwischenbericht Januar 1996-Januar 1997, Stuttgart, vv. Ms.Google Scholar
  105. Stoller, E.P., Pugliesi, K.L. 1988: Informal Networks of Community-based Elderly. Changes in Composition over Time, in: Research on Aging, 10. Jg., S. 499–516CrossRefGoogle Scholar
  106. Stosberg, M. 1998: Alternde Gesellschaft und die Entwicklung von Familien- und Netzwerkbeziehungen, in: Clemens, W., Backes, G.M. (Hg.): Altern und Gesellschaft. Gesellschaftliche Modernisierung durch Altersstrukturwandel, Opladen, S. 171–185CrossRefGoogle Scholar
  107. Streeck, W. 1987: Vielfalt und Interdependenz. Überlegungen zur Rolle von intermediären Organisationen in sich ändernden Umwelten, in: KZfSS, 39. Jg., S. 452–470Google Scholar
  108. Töpfer, A.K./Stosberg, M. 1996: SIMA: Soziale Integration und soziale Netzwerke, in: Oswald, W.D./Rupprecht, R. (Hg.), Zwischenbericht August 1996 — Das SIMAProjekt im 6. Jahr, ErlangenGoogle Scholar
  109. Trojan, A. u.a. 1987: Selbsthilfe, Netzwerkforschung: Grundlagen „gemeindebezogener“ Netzwerkförderung als Präventionsstrategie, in: Keupp, H./Röhrle, B. (Hg.), Soziale Netzwerke, Frankfurt a. Main/N.Y., S. 294–317Google Scholar
  110. Wand, E. 1986: Ältere Töchter alter Eltern. Zur Situation von Töchtern im 6. und 7. Lebensjahrzehnt, Stuttgart u.a.Google Scholar
  111. Ward, R.A., Sherman, S.R., Lagory, M. 1984: Subjective Network Assessments and Subjective Well-being, in: Journal of Gerontology, 39, S. 93–101CrossRefGoogle Scholar
  112. Wellman, B. 1981: Applying Network Analysis to the Study of Support, in: Gottlieb (1981a: 171–200)Google Scholar
  113. Wendt, W.R. 1997: Case Management im Sozial-und Gesundheitswesen. Eine Einführung, FreiburgGoogle Scholar
  114. Whittacker, J./Garbarino, J. 1983: Social Support Networks, N.Y.Google Scholar
  115. Wills, T.A. 1985: Supportive Functions of Interpersonal Relationship, in: Cohen, S./Syme, S.L. (Hg.), Social Support and Health, N.Y.Google Scholar
  116. Windisch, M. 1992: Soziale Netzwerke von nichtbehinderten und behinderten Erwachsenen: Vergleichende Analyse eines Indikators sozialer Integration, in: Zeitschrift für Soziologie, 21. Jg.Google Scholar
  117. Wissert, M. 1998: Grundfunktionen und fachliche Standards des Unterstützungsmanagements, in. Z. Gerontol Geriat, 31. Jg., S. 331–338CrossRefGoogle Scholar
  118. Wissert, M. u.a. 1996: Ambulante Rehabilitation alter Menschen. Beratungshilfen durch das Unterstützungsmanagement, FreiburgGoogle Scholar
  119. Young, C.L., Goughler, D.H., Larson, P.J. 1986: Organizational Volunteers for the Rural Frail Elderly: Outreach, Casefinding and Service Delivery, in: The Gerontologist, 26. Jg., S. 342–344CrossRefGoogle Scholar
  120. Zellhuber, B./Steiner-Hummel, I. 1991: Beratungsstelle für pflegende Angehörige. Abschlußbericht, Thema 11, KDA, KölnGoogle Scholar
  121. Zeman, P. 1988: Gemeinschaftliche Altenselbsthilfe: Prozesse sozialer Integration im Alter, 2. unv. Aufl., BerlinGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations