Advertisement

„Die Schlacht um die Straße“: Die 1. Mai-Demonstration der NPD in der „Reichshauptstadt“

  • Jesus Casquete
  • Ingo Grastorf
Part of the Bürgergesellschaft und Demokratie book series (BÜD, volume 11)

Zusammenfassung

Am 1. Mai 2002 nahm die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) die Gelegenheit wahr, sich ihren Anhängern, der Öffentlichkeit und der Geschichte zuzuwenden. Sie ging unter dem Motto „Arbeitsplätze statt Globalisierung“ auf die Straße. Göttingen, Ludwigsburg, Fürth, Dresden, Mannheim und — unser Beobachtungsgegenstand und Hauptinteresse in diesem Kapitel — die „Reichshauptstadt“ Berlin waren die sechs Orte, welche die nationalistische Partei gewählt hatte, um ihre Botschaft an die deutsche Gesellschaft — und darüber hinaus — zu richten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Anderson, Benedict (1991): Imagined Communities. Reflections on the Origins and Spread of Nationalism. London: VersoGoogle Scholar
  2. Elfferding, Wieland (1989): Der soldatische Mann und die „weiße Frau der Revolution“. Faszination und Gewalt am Beispiel des 1. Mai der Nazis. In: Verein zum Studium Sozialer Bewegungen (Hrsg.), 100 Jahre Erster Mai. Beiträge und Projekte zur Geschichte der Maifeiern in Deutschland. Ein Tagungsbericht. Berlin: Verein zum Studium sozialer Bewegungen e.V., S. 56–73Google Scholar
  3. Fahr, Margitta-Sybille (2002): „Was steht an jedem Haus? Ausländer raus!“ Rechtsextreme Ausdrucksformen und Bilderwelten — Ikonographie der Gewalt. Potsdam: Mobiles Beratungsteam — MBT (RAA Brandenburg e.V.)Google Scholar
  4. Favre, Pierre (Hrsg.) (1990): La manifestation. Paris: Presses de la Fondation Nationale des Sciences PolitiquesGoogle Scholar
  5. Flad, Hennig (2001): Kleider machen Leute. In: Archiv der Jugendkulturen (Hrsg.), Reaktionäre Rebellen. Rechtextreme Musik in Deutschland. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung, S. 99–116Google Scholar
  6. Geertz, Clifford (1973): The Interpretation of Cultures. New York: Basic BooksGoogle Scholar
  7. Goldstone, Jack A./McAdam, Doug (2001): Contention in Demographic and Life-Course Context. In: Ronald Aminzade et al., Silence and Voice in the Study of Contentious Politics. Cambridge: Cambridge University Press, S. 195–221CrossRefGoogle Scholar
  8. Grumke, Thomas/Wagner, Bernd (Hrsg.) (2002): Handbuch Rechtsradikalismus. Personen — Organisationen — Netzwerke vom Neonazismus bis in die Mitte der Gesellschaft. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  9. Hartwig, Helmut (1976): Plaketten zum 1. Mai 1934–1939. Herkunft und Funktion von Bildsymbolen im Faschismus. ästhetik und Kommunikation 26, S. 56–60Google Scholar
  10. Hoffmann, Uwe (1998): Die NPD. Entwicklung, Ideologie und Struktur. Frankfurt am Main: Peter LangGoogle Scholar
  11. Kertzer, David I. (1988): Ritual, Politics, and Power. New Haven/London: Yale University PressGoogle Scholar
  12. Kitschelt, Herbert (1997): The Radical Right in Western Europe. A Comparative Analysis. Ann Arbor: The University of Michigan PressGoogle Scholar
  13. Koopmans, Ruud/Rucht, Dieter (1996): Rechtsradikalismus als soziale Bewegung?. In: Jürgen W. Falter/Hans-Gerd Jaschke/Jürgen R. Winkler (Hrsg.), Rechtsextremismus. Ergebnisse und Perspektiven der Forschung. Sonderheft 27 der Politischen Vierteljahresschrift, S. 265–287Google Scholar
  14. Korff, Gottfried (1989): Bemerkungen zur Symbolgeschichte des 1. Mai. In: Verein zum Studium Sozialer Bewegungen (Hrsg.), 100 Jahre Erster Mai. Beiträge und Projekte zur Geschichte der Maifeiern in Deutschland. Ein Tagungsbericht. Berlin: Verein zum Studium sozialer Bewegungen e.V., S. 85–103Google Scholar
  15. Korff, Gottfried (1991): Symbolgeschichte als Sozialgeschichte? Zehn vorläufige Notizen zu den Bild und Zeichensystemen sozialer Bewegungen in Deutschland. In: Bernd Jürgen Warneken (Hrsg.), Massenmedium Straße. Zur Kulturgeschichte der Demonstration. Frankfurt am Main: Campus, S. 17–36Google Scholar
  16. Lauber, Heinz/Rothstein (ohne Vorname) (1983): Der 1. Mai unter dem Hakenkreuz. Gerungen: BleicherGoogle Scholar
  17. McAdam, Doug (1986): Recruitment to High-Risk Activism: The Case of Freedom Summer. American Journal of Sociology 92, Heft 1, S. 64–90CrossRefGoogle Scholar
  18. Moscovici, Serge (1984): Das Zeitalter der Massen. Eine historische Abhandlung über die Massenspsychologie. München/Wien: HanserGoogle Scholar
  19. Mosse, George L. (1993): Die Nationalisierung der Massen. Von den Befreiungskriegen bis zum Dritten Reich. Frankfurt am Main/New York: CampusGoogle Scholar
  20. Pfahl-Traughber, Armin (1999): Rechtsextremismus in der Bundesrepublik. München: C.H. BeckGoogle Scholar
  21. Pfahl-Traughber, Armin (2002): Die NPD in der zweiten Hälfte der neunziger Jahre. Ideologie, Strategie und Organisation. In: Claus Leggewie und Horst Meier (Hrsg.), Verbot der NPD oder Mit Rechtsradikalen leben?. Frankfurt/M: Suhr-kamp, S. 30–43Google Scholar
  22. Reichardt, Sven (2002): Feindbild und Fremdheit. In: Benjamin Ziemann (Hrsg.), Perspektiven der Historischen Friedensforschung. Essen: Klartext Verlag, S. 250–271Google Scholar
  23. Rucht, Dieter (2002): Rechsradikalismus aus der Perspektive der Bewegunsforschung. In: Thomas Grumke/Bernd Wagner (Hrsg.), Handbuch Rechtsradikalismus. Personen — Organisationen — Netzwerke vom Neonazismus bis in die Mitte der Gesellschaft. Opladen: Leske + Budrich, S. 75–86Google Scholar
  24. Schweingruber, David/McPhail, Clark (1999): A Method for Systematically Observing and Recording Collective Action. Sociological Methods & Research 27, Heft 4, S. 451–498CrossRefGoogle Scholar
  25. Sewell, William H. Jr. (2001): Space in Contentious Politics. In: Ronald Aminzade et al., Silence and Voice in the Study of Contentious Politics. Cambridge: Cambridge University Press, S. 51–88CrossRefGoogle Scholar
  26. Stöss, Richard (2000): Ideologie und Strategie des Rechtsextremismus. In: Wilfried Schubarth/Richard Stöss (Hrsg.), Rechtextremismus in der Bundesrepublik Deutschland. Eine Bilanz. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung, S. 101–130Google Scholar
  27. Taylor, Charles (1989): Sources of the Self: The Making of the Modern Identity. Cambridge, Mass: Harvard University PressGoogle Scholar
  28. Touraine, Alain et al. (1983) : Solidarity. Poland 1980–81. Cambridge: Cambridge University PressGoogle Scholar
  29. Voegelin, Eric (1938): Die politische Religionen. Schriftenreihe „Ausblicke“, Nr. 12, WienGoogle Scholar
  30. Vondung, Klaus (1971): Magie und Manipulation. Ideologischer Kult und politische Religion des Nationalsozialismus. Göttingen: Vandenhoeck & RuprechtGoogle Scholar
  31. Winkler, Jürgen R. (2000): Rechtsextremismus. Gegenstand — Erklärungsansätze -Grundprobleme. In: Wilfried Schubarth/Richard Stöss (Hrsg). Rechtsextremismus in der Bundesrepublik Deutschland. Eine Bilanz. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung, S. 38–68Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Jesus Casquete
  • Ingo Grastorf

There are no affiliations available

Personalised recommendations