Advertisement

Massenarbeitslosigkeit und regionale Wirtschaftspolitik

  • Reiner Schilling
Chapter

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albert, W.: Regionale Wirtschaftspolitik als Instrument der Raumordnung, in: Raumordnung auf neuen Wegen, Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung, Bd. 112, Bonn 1975, S. 64–67.Google Scholar
  2. Birg, H.: Die Entwicklung des Angebots an Arbeitsplätzen in den Regionen der BRD bis zum Jahre 1977, Berlin 1972.Google Scholar
  3. Brown, H.J.: Shift and Share Projections of Regional Economic Growth: An Empirical Test, in: Journal of Regional Science Vol. 9, No. 1 1969, S. 1–18.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bundesraumordnungsprogramm: (BROP) Raumordnungsprogramm für die großräumige Entwicklung des Bundesgebietes, Schriftenreihe „Raumordnung“ des Bundesministers für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau Nr. 06.002 1975.Google Scholar
  5. Buttler, F., Gerlach, K., Liepmann, P.: Grundlagen der Regionalökonomie, Hamburg 1977Google Scholar
  6. Engelen-Kefer, U.: Gewerkschaftliche Ansätze regionaler Strukturpolitik, in: Gewerkschaftliche Monatshefte 1/1975 S. 1–10.Google Scholar
  7. Ewrigmann, D., Zabel, G.: Konzeption und Funktion der GRW im Rahmen der Regionalpolitik, in: Informationen zur Raumentwicklung Heft 12, 1976, S. 751–768.Google Scholar
  8. Gatzweiler, H.P.: Indikatoren als methodisches Instrument zum Vollzug des BROP durch die GRW, in: Informationen zur Raumentwicklung, Heft 12, 1976, S. 737–750.Google Scholar
  9. Glaubitz, J., Priewe, J.: Effizienzanalyse der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ in: WSI-Mitteilungen 12/1976, S. 732–743.Google Scholar
  10. Gottmann, W.: Der DGB in der Raumordnungs-und Regionalpolitik, in: Gewerkschaftliche Monatshefte, Heft 1, 1975, S. 33–39.Google Scholar
  11. Hausherr, J.-U., Stegen, H.-E.: Standortverlagerungen Hamburger Industriebetriebe seit 1965, in: Hamburg in Zahlen, Monatsschrift des Statistischen Landesamtes Hamburg 1977, Nr. 4 S. 95–99.Google Scholar
  12. Hautau, Hainer: Raumordnung und Regionalpolitik in der BRD, in: Wirtschaftsdienst Heft V 1974, S. 262–267.Google Scholar
  13. Hoppen, H.D.: Die Shift-Analyse, Untersuchungen über die empirische Relevanz ihrer Aussagen, in: Raumforschung und Raumordnung, 33. Jg., H. 1, 1975, S. 6–17.Google Scholar
  14. Klemmer, P., Kraemer, D.: Regionale Arbeitsmärkte, Bochum 1975Google Scholar
  15. Kohler, H., Reyher, L.: Zu den Auswirkungen von Förderungsmaßnahmen auf regionale Arbeitsmärkte, in: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt-und Berufsforschung, Heft 1, 1975.Google Scholar
  16. Müller, J.H.: Überprüfung der Eignung des Arbeitsplatzes als Zielgröße regionaler Strukturpolitik einschließlich des Problems der Erfassung der Qualität des Arbeitsplatzes, Berlin 1975.Google Scholar
  17. Fünfter Rahmenplan der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“, in: Verhandlungen des Deutschen Bundestages, Drucksache 7/4742 vom 13.2.1976.Google Scholar
  18. Raumordnung-Auftrag an Europa, in: Das Parlament, Nr. 33-34, v. 20.8.77.Google Scholar
  19. Raumordnungsbericht 1974 (ROB) der Bundesregierung, Deutscher Bundestag, 7. Wahlperiode, Drucksache 7/3582, Bonn 1975.Google Scholar
  20. Raumordnungsprognose 1990, Schriftenreihe des Bundesministers für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau Nr. 06.012, 1977.Google Scholar
  21. Rhode-Jüchern, T.: Geographie und Planung — Eine Analyse des sozialwissenschaftlichen Zusammenhangs, Marburger Geographische Schriften, Marburg/Lahn 1975.Google Scholar
  22. Scharpf, F.W., Reissert, B., Schnabel, F.: Politikverflechung: Theorie und Empirie des kooperativen Föderalismus in der Bundesrepublik, Kronberg/Ts. 1976.Google Scholar
  23. Schilling-Kaletsch, I.: Polarisationstheoretische Grundlagen einer Raumordnungskonzeption für nationale Städtesysteme, in: Bremer Beiträge zur Geographie und Raumplanung, Bd. 1,1978.Google Scholar
  24. Schneider, W.: Arbeitsorientierte raumgestaltende Strukturpolitik, in: WSI-Mitteilungen 10/ 1976.Google Scholar
  25. Schröder, D.: Veränderte Rahmenbedingungen für das Entwicklungspotential an Arbeitsplätzen, Konsequenzen für die Raumordnungspolitik, in: Raumforschung und Raumordnung 34. Jg., Heft 5, 1976, S. 277–288.Google Scholar
  26. Wulf, J.: Erfolgskontrollen in der regionalen Wirtschaftsförderung, in: Informationen zur Raumentwicklung, Heft 12, 1976, S. 769–774.Google Scholar

Anmerkungen

  1. 1.
    Tilman Rhode-Jüchtern: Geographie und Planung — Eine Analyse des sozialwissenschaftlichen Zusammenhangs, Marburger Geographische Schriften, Marburg/Lahn 1975, S. 38.Google Scholar
  2. 2.
    Vergleiche hierzu: Willi Gottmann: „Der DGB in der Raumordnungs-und Regionalpolitik, in: Gewerkschaftliche Monatshefte, Heft 1 1975, S. 33 ff.Google Scholar
  3. 3.
    Vgl.: Hautau, Heiner: Raumordnung und Regionalpolitik in der BRD, in: Wirtschaftsdienst Heft V 1974, S. 262–267.Google Scholar
  4. 4.
    Zur Problematik des kooperativen Förderalismus siehe: Scharpf, Fritz, W.; Reissert, Bernd; Schnabel, Fritz: Politikverflechtung: Theorie und Empirie des kooperativen Förderalismus in der Bundesrepublik, Kronberg/Ts. 1976, hier Fallstudie zu Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“, S. 76-106.Google Scholar
  5. 5.
    Gatzweiler, H.P.: Indikatoren als methodisches Instrument zum Vollbezug des BROP durch die GRW, in: Informationen zur Raumentwicklung, Heft 12 1976, S. 738.Google Scholar
  6. 6.
    Das BROP kann nur ein relativ unverbindliches Koordinationsinstrument sein, da die Entscheidungskompetenzen letztlich bei den Ländern bleiben. Man darf allerdings nicht übersehen, daß der Förderalismus der per se schon für eine erträgliche räumliche Wirtschaftsstruktur gesorgt hat und die Raumordnungsprobleme der BRD im Vergleich mit Frankreich und anderen zentralistischen Staaten wesentlich geringer sind.Google Scholar
  7. 7.
    Vgl.: Albert, W.: Regionale Wirtschaftspolitik als Instrument der Raumordnung, in: Raumordnung auf neuen Wegen, Schriftenreihe der Bundeszentrale f. pol. Bildung, Bd. 112, Bonn 1975, S. 64–67.Google Scholar
  8. 8.
    Gatzweiler, H.-P.: Indikatoren als methodisches Instrument zum Vollzug des BROP durch die GRW in: Informationen zur Raumentwicklung, Heft 12 1976, S. 737–750, hier S. 743.Google Scholar
  9. 9.
    Vgl.: Klemmer, Paul; Kraemer Dieter: Regionale Arbeitsmärkte, Bochum 1975.Google Scholar
  10. 10.
    Vgl. die methodischen Differenzen zwischen BROP und GRW bei Gatzweiler, H.P. „Indikatoren als methodisches Instrument zum Vollzug des BROP durch die GRW“ a.a.O., S. 742.Google Scholar
  11. 11.
    Auf die Abweichungen der einzelnen Prognosen kann hier nicht eingegangen werden; vergleiche hierzu Raumordnungsprognose 1990, S. 26 und Heft 1/2 der Informationen zur Raumentwicklung: „Neue Prognosen für die Raumordnung“ 1977. Die beträchtlichen Differenzen bei einzelnen Prognosewerten machen insgesamt die schon angesprochene Problematik von Prognosen deutlich.Google Scholar
  12. 12.
    Dieses Vorgehen verträgt sich auch kaum mit der offiziellen Beteuerung „Raumordnung-Auftrag an Europa“, vgl. hierzu die vielfältigen Beiträge, in: Das Parlament No. 33-34, v. 20.8.77.Google Scholar
  13. 13.
    Raumordnungsprognose 1990, a.a.O., S. 29.Google Scholar
  14. 14.
    Vgl. Buttler F., Gerlach, K., Liepmann, P.: Grundlagen der Regionalökonomie, Hamburg 1977, S. 143.Google Scholar
  15. 15.
    Walter Schneider: Arbeitsorientierte raumgestaltende Strukturpolitik, in: WSI-Mitteilungen 10/1976.Google Scholar
  16. 16.
    Vgl.: hierzu die Kritik von Glaubitz, J. und Priewe, Jan: Effizienzanalyse der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur, in: WSI-Mitteilungen 12/1976, S. 732–743.Google Scholar
  17. 17.
    Wulf, J.: Erfolgskontrollen in der regionalen Wirtschaftsförderung, in: Informationen zur Raumentwicklung, Heft 12, 1976, S. 770.Google Scholar
  18. 18.
    Flore, Carl: Regionale Wirtschaftspolitik unter veränderten Rahmenbedingungen, in: Informationen zur Raumentwicklung, Heft 12, 1976, S. 775–791 hier S. 776.Google Scholar
  19. 19.
  20. 20.
    Vgl. Schilling-Kaletsch, I.: Polarisationstheoretische Grundlagen einer Raumordnungskonzeption für nationale Städtesysteme, in: Bremer Beiträge zur Geographie und Raumplanung, Bd. 1, 1978.Google Scholar
  21. 21.
    Hausherr/Stegen: Standortverlagerungen Hamburger Industriebetriebe seit 1965, in: Hbg. in Zahlen, Monatsschrift des Statistischen Landesamtes Hamburg 1977, Nr. 4 S. 96.Google Scholar
  22. 22.
    Glaubitz, J. u. Priewe, Jan: Effizienzanalyse der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ in WSI-Mitteilungen 12/1976, S. 732–743, hier S. 734.Google Scholar
  23. 23.
    Kohler H., u. Reyher Lutz: Zu den Auswirkungen von Förderungsmaßnahmen auf regionale Arbeitsmärkte, in: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt und Berufsforschung Heft 1/1975.Google Scholar
  24. 24.
    Auch wenn die in den Förderanträgen angegebene Arbeitsplatzzahl nicht geschaffen wird, ist die erhaltene Suvention nicht in jedem Falle zurückzuzahlen, (siehe im 5. Rahmenplan S. 11f.).Google Scholar
  25. 25.
    Ewringmann D. und Zabel G.: Konzeption und Funktion der GRW im Rahmen der Regionalpolitik, in: Informationen zur Raumentwicklung Heft 12, 1976, S. 751–768, hier S. 759.Google Scholar
  26. 26.
    Für die regionale Arbeitsmarktpolitik wird versucht das ‚Prinzip der aktiven Sanierung ‘durchzuhalten, d.h. daß dort Arbeitsplätze geschaffen werden sollen, wo Arbeitskräfte in Überzahl vorhanden sind und nicht umgekehrt versucht wird, die Arbeitskräfte durch Mobilitätshilfen umzusetzen. (Vgl. Engelen-Kefer, Ursula: Gewerschaftliche Ansätze regionaler Strukturpolitik, in: Gewerkschaftliche Monatshefte, 1/1975, S. 1-10, hier S. 3.Google Scholar
  27. 27.
    Die Förderregionen bedecken über 50 % der Fläche des Bundesgebietes und in ihnen leben ca. 21 Mio. Einwohner, das ist ca. 1/3 der Bevölkerung.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1978

Authors and Affiliations

  • Reiner Schilling

There are no affiliations available

Personalised recommendations