Advertisement

Sporttouristisches Regionalmarketing am Beispiel der Südeifel

  • Harald Michels
Chapter
  • 362 Downloads
Part of the Harzer wirtschaftswissenschaftliche Schriften book series (HWS)

Zusammenfassung

Deutsche Tourismusregionen entdecken verstärkt Sport als Thema der regionalen Marke-tingaktivitäten. Die unterschiedlichen regionalen sporttouristischen Strukturen, Angebote und Dienstleistungen werden in die jeweiligen touristischen Konzepte integriert und mehr oder weniger deutlich akzentuiert dargestellt. Für die Region Südeifel (Landkreis Bitburg/Prüm) analysierte das Institut für Freizeitwissenschaft die vorhandenen sporttouristischen Potenziale und entwickelte im Kontext des vorhandenen Dachmarkenkonzeptes „Lust auf Natur“ verschiedene Handlungsempfehlungen. Der Beitrag beschreibt die Ausgangslage, das methodische Vorgehen und die Ergebnisse des Projekts „Sportregion Südeifel“. Dabei werden die wichtigsten Arbeitsschritte und methodischen Instrumentarien ebenso beschrieben wie exemplarisch ausgewählte Ergebnisse, Projektempfehlungen und Nutzungskonzepte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Dreyer, A.: Der Markt für Sporttourismus (1995). In: Dreyer, A. / Krüger, A.: Sporttourismus. Management- und Marketing-Handbuch. München, Wien, Oldenbourg, S. 9–52.Google Scholar
  2. Europäisches Tourismus Institut — ETI (1995) (Hrsg): Touristisches Entwicklungs- und Handlungskonzept für die Eifel, Trier.Google Scholar
  3. Europäisches Tourismus Institut — ETI (1999) (Hrsg): Abschlußbericht zum „Touristischen Entwicklungs- und Handlungskonzept für die Eifel“, Trier.Google Scholar
  4. Europäisches Tourismus Institut — ETI (1993) (Hrsg): Touristisches Entwicklungskonzept für das Gebiet „Schwarzer Mann“, Kreis Bitburg. Endbericht, Trier.Google Scholar
  5. Forschungsgemeinschaft Urlaub u. Reisen: Die Reiseanalyse 1998, Kurzfassung, Hamburg.Google Scholar
  6. Internet: www.eifelsports.de; www.eifellive.de.Google Scholar
  7. Kreisverwaltung Bitburg-Prüm: Strukturanalyse des Fremdenverkehrs im Landkreis Bitburg-Prüm. Bitburg, 1993.Google Scholar
  8. Michels, H. (1999): Sporttouristische Trends und Potentiale der Region Südeifel. Projekt-Teilbericht der Kölner Arbeitsgruppe Sporttourismus, Köln.Google Scholar
  9. Schaal, F. (1996): Touristisches Entwicklungskonzept für den Stausee Bitburg, Bitburg.Google Scholar
  10. Sport und Tourismus GmbH (2001) (Hrsg): Sport u. Tourismus-Zeitschrift, Bitburg.Google Scholar
  11. Steinbach, D./Michels, H. (2000): Analyse, Bewertung und Perspektiven sporttouristischer Rahmen-bedingungen und Angebote in der Südeifel. Projektbericht (Teil 2) der Kölner Arbeitsgruppe Sporttourismus, Köln.Google Scholar
  12. Touristik-Service Eifel — TSE (Hrsg): Die Eifel. Tourismus in der Eifel: Eine Aufgabe mit Perspektive- für uns alle. Broschüre (inkl. Dachmarkenkonzeption). Bitburg o.J.Google Scholar
  13. Walscheid Consult Contor (1997): Vision 2000 — eine gruppentouristische Offensive, Dudeldorf.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Harald Michels
    • 1
  1. 1.Institut für FreizeitwissenschaftDeutschen Sporthochschule KölnDeutschland

Personalised recommendations