Advertisement

Nachfragemuster und -erwartungen von Teilnehmern an touristischen Snowboard-Events

  • Christoph Breuer
Chapter
  • 357 Downloads
Part of the Harzer wirtschaftswissenschaftliche Schriften book series (HWS)

Zusammenfassung

Die vorliegende Studie befasst sich mit den Nachfragemustern und -erwartungen von Teilnehmern an touristischen Snowboard-Events. Befragt wurden die Probanden nach ihren Snowboardmotiven, der Wichtigkeit von Angeboten innerhalb des Events, den Anforderungen an die Unterkunft sowie den Merkmalen eines attraktiven Skiortes und Skigebiets. Fazit ist, dass sich die Snowboarder nur wenig von anderen alpinen Wintersportlern unterscheiden. Die Ergebnisse liefern wichtige Hinweise für die Besonderheiten der Tourismusplanung in diesem Bereich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anderson, K.L. (1999): Snowboarding: The construction of gender in an emerging sport. In: Journal of sport and social issues 23, 1999.Google Scholar
  2. Breuer, C: Distinktions-, Stilisierungs- und Erlebnispotentiale als zentrale Erfolgsgrößen von Trendsportarten? Empirische Analyse von Marathon-Skatern. In: Escher, A./Egner, H./Kleinhans, M. (Hrsg.): Trend- und Natursportarten in den Wissenschaften, Ham-burg/Czwalina, 2000.Google Scholar
  3. Heino, R.(2000): What is so punk about snowboarding? In: Journal of sport and social issues 24, 2000.Google Scholar
  4. Humphreys, D.(1997): .Shredheads go mainstream’? Snowboarding and alternative youth. In: International review for the sociology of sport 32, 1997.Google Scholar
  5. Lamprecht, M./Stamm, H.(1998): Vom avantgardistischen Lebensstil zur Massenfreizeit. Eine Analyse des Entwicklungsmusters von Trendsportarten. In: Sportwissenschaft 28, 1998.Google Scholar
  6. Schwier, J.(2000): Sport als populäre Kultur. Sport, Medien und Cultural Studies, Ham-burg/Czwalina, 2000.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Christoph Breuer
    • 1
  1. 1.Institut für SportsoziologieDeutschen Sporthochschule KölnDeutschland

Personalised recommendations