Advertisement

Schulenorientierte Ansätze von Supervision

Chapter
  • 39 Downloads

Zusammenfassung

Wie bereits erwähnt, hat sich Supervision auf dem Gebiet von Psychotherapien primär aus der Notwendigkeit heraus entwickelt, eine effektive Form der Psychotherapieausbildung zu entwickeln (Schreyögg, 1991). Es wurde nach einer Möglichkeit gesucht, wie angehende Therapeuten auf ihre künftige Arbeit mit Patienten vorbereitet und angeleitet werden können. Jede Therapieform entwickelte zunächst ein eigenes Supervisionsverständnis, das sich stark an dem schulenspezifischen, theoretischen Hintergrund und dem jeweiligen Therapiekonzept orientiert (Goodyear & Bradley, 1983; Leddick & Bernard, 1980). Die unterschiedlichen Ansätze von Supervision akzentuieren daher jeweils andere Supervisionsaspekte und definieren sowohl das Beziehungsverhältnis von Supervisor zu Supervidenden als auch die Ziele und Aufgaben der Supervision in unterschiedlicher Weise.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1997

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations