Advertisement

Einleitung

Chapter
  • 51 Downloads
Part of the DUV Sozialwissenschaft book series (DUVSW)

Zusammenfassung

Im Mittelpunkt der hier vorgelegten Studie steht die theoretische und empirische Analyse rechtswidriger Handlungen, d. h. solcher Handlungen, die durch den allgemeinen Werte- und Normenkonsens eines Gemeinwesens nicht gedeckt und aufgrund straf- und ordnungsrechtlicher Regelungen negativ sanktioniert werden. In erster Linie geht es dabei um die Beantwortung der Frage, welche konkreten sozialen Kontexte die Ausführung rechtswidriger Handlungen durch individuelle Akteure möglicherweise begünstigen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Konkret sind hier gemeint die Theorie Sozialer Desorganisation von Shaw & McKay (1942), die Anomie-bzw. Straintheorie Mertonscher Prägung (Merton, 1938; 1957) und deren Weiterentwicklung durch Agnew (1985a; 1992), die Kontrolltheorie von Hirschi (1969) und die Theorie des Differentiellen Lernens in der Version von Burgess & Akers (1966).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations