Advertisement

Fazit: Kritische Würdigung und Ausblick

  • Hjördis Gräf
Part of the Gabler Edition Wissenschaft book series (GEW)

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit hat das Ziel, zum grundsätzlichen Verständnis von Online-Medien und ihrem konzeptionellen Einsatz im Marketing beizutragen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 865.
    Vgl. Tomczak (Situative Marketingstrategien, 1989), S. 15; Tomczak (Qualitativer Forschungsansatz, 1992), S. 84; Tomczak (Relationship-Marketing, 1994), S. 212.Google Scholar
  2. 866.
    Vgl. Tomczak/Reinecke (Best Practice, 1998), S. 9ff.Google Scholar
  3. 867.
    Zum Sales-Cycle vgl. bspw. Mauch (Sales Cycle, 1990), S. 15–21; Belz (Geschäftsbeziehungen, 1998), S. 90; Muther/Reinecke/Österle (ECC, 1997), S. 6f.Google Scholar
  4. 868.
    Vgl. Dickel/Senn (Internet-I-Güter-Marketing, 1997), S. 1ff.; Dickel/Senn (Internet-Ausblick, 1997), S. 110ff.Google Scholar
  5. 869.
    Diese Entwicklung lässt sich an der schnellen Zunahme der Zahl der Unternehmungen, die Informations-und Transaktionsangebote im WWW einrichten, ablesen, vgl. Gray (Web growth, 1997), Website; Fantapié Altobelli/Hoffmann (MGM_01, 1996), S. 153; Harrington/Reed (e-commerce, 1996), S. 70; Donaton (online content, 1995), S. 16, 19. Für aktuelle Entwicklungen siehe auch Hostanschlusszahlen unter Internet-Adresse http://www.nw.com/Zone/www/report.html. Auch Online-Dienste sind in den letzten Jahren stark gewachsen. Doch bleibt seit der Marktreife des World Wide Web die Wachstumsrate der Inhalteanbieter und der Nutzer dieser Dienste eindeutig hinter der des Internet zurück.Google Scholar
  6. 870.
    Siehe Abbildung 24 in Kapitel 2.4.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Hjördis Gräf

There are no affiliations available

Personalised recommendations