Advertisement

Zusammenfassung und Ausblick

Chapter
  • 10 Downloads
Part of the Information Engineering und IV-Controlling book series (IEIVC)

Zusammenfassung

In diesem Gliederungspunkt sollen die Rahmenbedingungen, unter denen ein Einsatz von ISPMS erfolgen könnte, einer kritischen Analyse unterzogen werden. Im ersten Kapitel der vorliegenden Arbeit wurde ausgeführt, daß mit einem für alle Projektbeteiligten vorgeschriebenen, einheitlichen Projektinformationssystem Mehrfacherfassungen bei der zwischenbetrieblichen Datenintegration und die damit zusammenhängenden Nachteile vermieden werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. hierzu Kapitel II, Gliederungspunkt 3 der vorliegenden Arbeit.Google Scholar
  2. 2.
    Die hohe Flexibilität von ISPMS wird vor allem durch das Simulationssysstem AMTOS gewährleistet, auf dessen Basis das Planungssystem von ISPMS konzipiert wurde.Google Scholar
  3. 3.
    Namentlich aus der Finanzbuchhaltung und der Kostenrechnung des Auftragnehmers.Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. hierzu Kapitel III, Gliederungspunkt 4.3.2 und Gliederungspunkt 4.4.2 der vorliegenden Arbeit.Google Scholar
  5. 5.
    Vgl. hierzu Kapitel III, Gliederungspunkt 3.2.4.2 (2) sowie Abb. III-15.Google Scholar
  6. 6.
    Beispielsweise durch die Einführungx einheitlicher Programme für Projekte mit staatlichen Auftraggebern (Raumfahrtbehörden, Ministerien, Staatsunternehmen, Kommunen).Google Scholar
  7. 7.
    Unter Anpassung wird hier eine Änderung des Quellcodes verstanden. In diesem Zusammenhang ist zu beachten, daß ISPMS in seiner Gesamtheit bishér lediglich in Form eines Prototyps vorliegt, der jedoch in der Praxis bereits erstes Interesse geweckt hat.Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. hierzu im einzelnen Abb. II-8.Google Scholar
  9. 9.
    Vgl. hierzu Kapitel III, Gliederungspunkt 3.2.4.4.Google Scholar
  10. 11.
    Bei einstufigen Projekten mit geringer Komplexität ist der Einsatz einfacherer Planungs-und Überwachungsmethoden zu empfehlen; vgl. auch Maddauss, 1994, S. 29.Google Scholar
  11. 12.
    Vgl. hierzu Kapitel II, Gliederungspunkt 3 der vorliegenden Arbeit.Google Scholar
  12. 13.
    Vgl. hierzu Kapitel III, Gliederungspunkt 3.1.1 der vorliegenden Arbeit.Google Scholar
  13. 14.
    Vgl. hierzu Kapitel III, Gliederungspunkt 3.2.4.3.2 der vorliegenden Arbeit.Google Scholar
  14. 15.
    Vgl. Dobson, in: Space News, Vol. 5, No. 45, 1994, S. 19.Google Scholar
  15. 16.
    Beispielhaft seien hier die in CPMS integrierten Project Control Requirements genannt.Google Scholar
  16. 17.
    Vgl. hierzu § 3 Abs. 2 MaBV.Google Scholar
  17. 18.
    Vgl. Kapitel III, Gliederungspunkt 3.2.4.4 der vorliegenden Arbeit.Google Scholar
  18. 19.
    Beispielsweise Fertigstellungsmeilensteine.Google Scholar
  19. 20.
    AMTOS und ISPMS sind am Lehrstuhl Prof. Dr. Gerhard Niemeyer, Universität Regensburg, 93040 Regensburg erhältlich.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1997

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations