Advertisement

Interkulturelle Marktforschung als Voraussetzung zur Gestaltung einer interkulturellen Marketing-Konzeption

Chapter
  • 395 Downloads
Part of the DUV: Wirtschaftswissenschaft book series (DUVWW)

Zusammenfassung

Innerhalb der beiden Kap. F. und G. wird die Kultur als Gestaltungskomponente interkulturellen Marketing betrachtet. International tätige Unternehmen können Erkenntnisse über die kulturellen Umfeldfaktoren bzw. das interkulturelle Konsumverhalten mit dem Ziel nutzen, ihre Strategien und Maßnahmen derart zu gestalten, daß identifizierten Unterschieden, aber auch Gemeinsamkeiten Rechnung getragen wird. Daraus kann sich ein strategischer Wettbewerbsvorteil ergeben. Um diese „gestalterische“ Aufgabe zu erfüllen, ist eine systematische Erfassung von relevanten kulturellen Einflußfaktoren notwendig, wofür die Kap. D. und E. inhaltliche Ansatzpunkte geliefert haben. Somit stehen Entscheidungen an, die auf die Auswahl, Strukturierung und Operationalisierung von relevanten Einflußfaktoren gerichtet sind. Um diese Entscheidungen treffen zu können, müssen geeignete Forschungsparadigmen, -designs sowie -methoden gewählt und bestimmte Anforderungen an die Durchführung inter-kultureller Untersuchungen erfüllt werden. Diese Fragen sind Gegenstand dieses Kapitels.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations