Advertisement

Kundenorientierung und Kundenzufriedenheit im Investitionsgütermarketing — Zwei Seiten einer Medaille?

Chapter
Part of the Business-to-Business-Marketing book series (BTBM)

Zusammenfassung

Es ist mir eine besondere Freude, anläßlich dieses Symposiums ein Referat beisteuern zu können. Dies vor allem deshalb, weil ich damit meine langjährige Verbundenheit zu meinem Kollegen und Mitstreiter Klaus Backhaus zum Ausdruck bringen kann. Gemeinsam haben wir das Münsteraner Marketing Modell geprägt, welches sich in der Vergangenheit gleichermaßen in Forschung, Lehre und Praxis nachhaltig bewährt hat. Obgleich das Symposium heute in Münster stattfindet, ist es für mich dennoch ein „Auswärtsspiel“ — da ich mich mit dem heutigen Thema auf „fremden Terrain“ bewege. Gleichzeitig kann ich jedoch den Vorteil des unvoreingenommenen „Außenseiters“ beanspruchen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albers, S. (1989): Kundennähe als Erfolgsfaktor, in: Albers, S., (Hrsg.): Elemente erfolgreicher Unternehmenspolitik in mittelständischen Unternehmen: Unternehmenskultur, Kundennähe, Quasi-Eigenkapital: Ergebnis des Lüneburger Mittelstands-Symposiums 1988, Stuttgart 1989.Google Scholar
  2. Albers, S./ Eggert, K. (1988): Kundennähe: Strategie oder Schlagwort, in: Marketing ZFP 1, 1988, S. 5–16.Google Scholar
  3. Aldrich, H. E. (1976): Resource Dependence and Interorganizational Relations: Local Employment Service Offices and Social Services Sector Organizations, in Administration and Society, February, ( 7 ) 1976, S. 419–454.Google Scholar
  4. Anderson, W. T. (1991): Is the purpose of the organization to create satisfied customers? No.1, in: Marketing and Research Today, August, 1991, S. 127–142.Google Scholar
  5. Backhaus, K. (1997): Investitionsgütermarketing, 5. Aufl., München 1997 (im Druck).Google Scholar
  6. Backhaus, K. (1990): Das Märchen vom Marketing „… aber wir sind doch alle marktorientiert“, Stuttgart 1990.Google Scholar
  7. Backhaus, K. (1993): Geschäftstypenspezifisches Investitionsgütermarketing in: Droege, W./ Backhaus, K./ Weiber, R. (Hrsg.): Strategien für Investitionsgütermärkte: Antworten auf neue Herausforderungen, Landsberg/ Lech 1993, S. 100–109.Google Scholar
  8. Backhaus, K. (1995): Investitionsgütermarketing, 4. Aufl., München 1995.Google Scholar
  9. Backhaus, K./ Schlüter, S. (1994): Die Marktorientierung deutscher Investitionsgüterhersteller - Eine empirische Anlyse, Projektbericht aus dem IAS Nr. 94–1, in: Backhaus, K./ Schlüter, S. (Hrsg.): Mehr Marktorientierung in der Investitionsgüterindustrie - Weg aus der Krise, Dokumentation eines Kooperationsprojektes zwischen dem IAS und der VDI-Nachrichten, Münster 1994.Google Scholar
  10. Bennet, R. C./ Cooper, R. G. (1979): Beyond the Marketing-Concept, in: Business Horizons, June, ( 22 ) 1979, S. 76–83.Google Scholar
  11. Buschken, J. (1994): Multipersonale Kaufentscheidungen: empirische Analyse zur Operationalisierung von Einflußbeziehungen im Buying Center, Wiesbaden, 1994.Google Scholar
  12. Cyert, R. M./ March, J. G. (1963): A Behavioral Theory of Firm, Englewood Cliffs 1963.Google Scholar
  13. Danaher, P./ Mattsson, J. (1994): Customer Satisfaction During the Service Delivery Process, European Journal of Marketing 28, 1994, S. 4–16.Google Scholar
  14. Desphandé, R./ Farley, J. U./ Webster, F. E. (1993): Corporate Culture, Customer Orientation, and Innovativeness in Japanese Firms: A Quadrad Analysis, in: Journal of Marketing 4, ( 52 ) 1993, S. 23–27.Google Scholar
  15. Diller, H.: KAMQUAL (1995): Ein Instrument zur Messung der Beziehungsqualität im Key-Account-Management, Arbeitspapier Nr. 42 des Lehrstuhls für Marketing an der freien Universität Erlangen-Nürnberg, Nürnberg 1995.Google Scholar
  16. Diller, H.: KAMQUAL (1996): Beziehungserfolge realisieren, in: Absatzwirtschaft, Sondernummer 1996, Oktober, S. 174–187.Google Scholar
  17. Donabedian, A. (1980): The Definition of Quality and Approaches to ist Assessment. Explorations in Quality, Assessment and Monitoring, Vol. 1, Ann Arbor 1980.Google Scholar
  18. Droege et al. (1996): Triebfeder Kunde II, In Search of Service Excellence - Eine Zeit- verlaufstudie zur Kundenorientierung deutscher Unternehmen, Düsseldorf 1996.Google Scholar
  19. Engelhardt, W. H./ Günter, B. (1981): Investitionsgüter-Marketing: Anlagen, Einzelaggregate, Teile, Roh-u. Einsatzstoffe, Energieträger, Stuttgart u.a. 1981.Google Scholar
  20. Frese, E./ Noetel, W. (1992): Kundenorientierung in der Auftragsabwicklung: Strategie, Organisation und Informationstechnologie, Stuttgart, 1992.Google Scholar
  21. Hanan, M./ Karp, P. (1991): Customer Satisfaction, How to Maximize Measure and Market Your Company’s „Ultimate Product“, New York 1991.Google Scholar
  22. Heinen, E./ Dill, P. (1986): Unternehmenskultur–Überlegungen aus betriebswirtschaftlicher Sicht, in: ZfB 3, ( 56 ) 1986, S. 202–218.Google Scholar
  23. Henning, T. (1996): Beziehungsqualität: Kundenzufriedenheit und mehr im Zentrum des Beziehungsmarketing, in: Marktforschung and Management 4, 1996, S. 142–148.Google Scholar
  24. Hofmaier, R. (1992): Aktuelle Herausforderungen und kritische Fragen hinsichtlich eines effizienten und systematischen Investitionsgüter-und High-Tech Marketings (ITM) in: Hofmaier, R. (Hrsg.): Investitiongüter-und High-Tech-Marketing (ITM): erprobte Instrumentarien, Erfolgsbeispiele, Problemlösungen, Landsberg/ Lech 1992, S. 15–22.Google Scholar
  25. Homburg, C. (1993): Industrielle Dienstleistungen und Kundennähe, in: Simon, H. (Hrsg.): Industrielle Dienstleistungen, Stuttgart 1993, S. 161–174.Google Scholar
  26. Homburg, C. (1995): Kundennähe von Industriegüterunternehmen: Konzeption - Erfolgsauswirkungen - Determinanten, Wiesbaden 1995.Google Scholar
  27. Homburg, C. (1997): On Closeness to the Customer in Industrial Markets, Wissenschaftliche Schriftenreihe des Zentrums für Marktorientierte Unternehmensführung (ZMU), Nr. 1, Vallendar 1997.Google Scholar
  28. Homburg, C./ Giering, A. (1996): Konzeptualisierung und Operationalisierung komplexer Konstrukte: Ein Leitfaden für die Marketingforschung, in: Marketing ZFP 1, 1996, S. 5–24.Google Scholar
  29. Homburg, C./ Rudolph, B. (1995): Theoretische Perspektiven zur Kundenzufriedenheit, in: Simon, H./ Homburg, C. (Hrsg.): Kundenzufriedenheit: Konzepte–Methoden–Erfahrungen, Wiesbaden 1995, S. 29–52.Google Scholar
  30. Homburg, C./ Rudolph, B./ Werner, H. (1995): Messung und Management von Kundenzufriedenheit in Industriegüterunternehmen, in: Simon, H./ Homburg, C. (Hrsg.): Kundenzufriedenheit: Konzepte–Methoden–Erfahrungen, Wiesbaden 1995, S. 313–365.Google Scholar
  31. Hubel, W. (1988): Einfluß der Familienmitglieder auf gemeinsame Kaufentscheidungen, Berlin 1988.Google Scholar
  32. Kohli, A. K./ Jaworski, B. J. (1990): Market Orientation: The Construct, Research Propositions and Managerial Implications, in: Journal of Marketing 4, ( 54 ) 1990, S. 1–18.Google Scholar
  33. Kohli, A. K./ Jaworski, B. J./ Kumar, A. (1993): MAKOR: A Measure of Market Orientation, in: Journal of Marketing Research 11, ( 30 ) 1993, S. 467–477.Google Scholar
  34. Kühn, R. (1991): Methodische Überlegungen zum Umgang mit der Kundenorientierung im Marketing-Management, in: Marketing-ZFP 13, 1991, S. 97–107.Google Scholar
  35. Lawton, L./ Parasuraman, A. (1980): The Impact of the Marketing Concept of New Product Planing in: Journal of Marketing, Winter, (44) 1980, S. 19–25.Google Scholar
  36. Lingen, T. von (1994): Zufriedenheitsmanagement, in: Planung und Analyse 1, 1994, S. 5–13.Google Scholar
  37. Lingenfelder, M./ Schneider, W. (1991): Die Kundenzufriedenheit - Bedeutung Meßkonzept und empirische Befunde; in: Marketing ZFP 2, 1991, S. 109–119.Google Scholar
  38. Meffert, H. (1997): Der Integrationsgedanke in der Betriebswirtschaftslehre–Leitbild für die Handelshochschule Leipzig (HHL), in: Meffert, H./ Giesholt, O. (Hrsg.): Festschrift Dr. Dr. h.c. Ludwig Trippen–Managementperspektiven und Managementausbildung, Leipzig 1997, S. 4–21.Google Scholar
  39. Meffert, H./ Bruhn, M. (1997): Dienstleistungsmarketing: Grundlagen - Konzepte - Methoden; mit Fallbeispielen, 2. Aufl., Wiesbaden 1997.Google Scholar
  40. Meffert, H./ Dahlhoff, H.-D. (1980): Kollektive Kaufentscheidungen und Kaufwahrscheinlichkeiten, Gruner und Jahr Schriftenreihe, Band 27, Hamburg 1980.Google Scholar
  41. Morgan, R. M./ Hunt, S. D. (1994): The Commitment-Trust Theory of Relationship Marketing, Journal of Marketing, July, (58) 1994, July, S. 20–38.Google Scholar
  42. Narver, J. C./ Slater, S. F. (1990): The Effect of a Market Orientation on Business Profitability, in: Journal of Marketing 10, 1990, S. 20–35.Google Scholar
  43. Oliver, R. (1980): A Cognitive model of the Antecendents and Consequences of Satisfaction Decisions, in: Journal of Marketing Research 17, 1980, S. 460–469.Google Scholar
  44. Peters, T. J./ Waterman, R. H. (1984): Auf der Suche nach Spitzenleistungen, 4. Aufl., Landsberg/ Lech (1984).Google Scholar
  45. Plinke, W. (1991): Investitionsgütermarketing, in: Marketing ZFP, ( 13 ) 1991, S. 172–177.Google Scholar
  46. Plinke, W. (1992 a): Ausprägung der Marktorientierung im Investitionsgütermarketing, in: zfbf 9, (44) 1992, S. 830–846.Google Scholar
  47. Plinke, W. (1992 b): Fallgruben der Kundenorientierung überspringen, in: Absatzwirtschaft 3, 1992, S. 97–101.Google Scholar
  48. Plinke, W. (1995): Grundkonzeption des Marketing, in: Kleinaltenkamp, M./ Plinke W. (Hrsg.): Technischer Vertrieb: Grundlagen, Berlin u.a. 1995, S. 97–134.Google Scholar
  49. Plinke, W. (1997): Grundlagen des Geschäftsbeziehungsmanagements, in: Kleinaltenkamp, M./ Plinke, W. (Hrsg.): Geschäftsbeziehungsmanagement, Berlin u.a., S. 162.Google Scholar
  50. Plötner, O. (1995): Das Vertrauen des Kunden: Relevanz, Aufbau und Steuerung auf industriellen Märkten, Wiesbaden 1995.Google Scholar
  51. Preß, B. (1997): Kaufverhalten in Geschäftsbeziehungen, in: Kleinaltenkamp, M./ Plinke, W., (Hrsg.): Geschäftsbeziehungsmanagement, Berlin u.a., 1997, S. 63–112.Google Scholar
  52. Ritzerfeld, U. (1993): Marketing-Mix-Strategien in Investitionsgütermärkten: Ent- wicklung und Simulation marktstrukturspezifischer Strategien, Wiesbaden 1993.CrossRefGoogle Scholar
  53. Ruekert, R. (1992): Developing a Market Orientation: An organizational Strategy Perspective, in: Journal of Research in Marketing, ( 9 ) 1992, S. 225–245.Google Scholar
  54. Saxe, R./ Weitz, B. (1982): The SOCO-Scale: A Measure of the Customer Orientation of Salespeople, in: Journal of Marketing, ( 19 ) 1982, S. 343–351.Google Scholar
  55. Schütze, R. (1992): Kundenzufriedenheit: After-Sales-Marketing auf industriellen Märkten, Wiesbaden 1992.Google Scholar
  56. Simon, H. (1991): Kundennähe als Wettbewerbsstrategie und Führungsherausforderung, in: Kistner, K./ Schmidt, R. (Hrsg.): Unternehmensdynamik: Horst Albach zum 60. Geburtstag, Wiesbaden 1991, S. 253–276.CrossRefGoogle Scholar
  57. Stauss, B./ Seidel, W. (1996): Beschwerdemanagement: Fehler vermeiden - Leistung verbessern - Kunden binden, München/ Wien 1996.Google Scholar
  58. Stauss, B./ Seidel, W. (1995): Prozessuale Zufriedenheitsermittlung und Zufriedenheitsdynamik bei Dienstleistungen, in: Simon, H./ Homburg, C. (Hrsg.): Kundenzufriedenheit: Konzepte–Methoden–Erfahrungen, Wiesbaden 1995, S. 179–203.Google Scholar
  59. Töpfer, A./ Mann, A (1996): Kundenzufriedenheit als Meßlatte fit. den Erfolg, in: Töpfer, A., (Hrsg.), Kundenzufriedenheit messen und steigern, Neuwied 1996.Google Scholar
  60. Zeithaml, V./ Parasuraman, A./ Berry, L. (1990): Delivering Quality Service - Balancing Customer Perceptions and Expectations, New York 1990.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  1. 1.Wirtschaftswissenschaftliche FakultätInstitut für Marketing der Westfälischen Wilhelms-Universität MünsterDeutschland

Personalised recommendations