Advertisement

Besonderheiten bei der Systemplanung von Multimedialen Lern- und Masseninformationssystemen

Chapter
  • 83 Downloads

Zusammenfassung

Multimediale Lern- und Masseninformationssysteme sind Anwendungssoftwareprodukte. Durch die ingenieurmäßige Methodik des Software-Engineerings wurde versucht den Prozess zur Entwicklung von Software zu rationalisieren und auf hohem technischen Niveau zu gestalten. Der Begriff des Software Engineering wurde Ende der 60er Jahre geprägt, zu einer Zeit, als sich die Softwareentwicklung bei zunehmendem EDV-Einsatz in einer kritischen Phase befand. Die Kosten der Softwareentwicklung stiegen absolut und relativ zu den Hardwarekosten. Zahlreiche große EDV-Projekte scheiterten oder waren sehr fehleranfällig. Die Softwareentwickler wurden den zunehmenden Anforderungen der Softwareprodukte nicht mehr gerecht.1 In dieser Situation, in der von einer Softwarekrise gesprochen wurde, entstand die Suche nach methodischen Ansätzen, die sich an wissenschaftlich fundierten Prinzipien und Theorien orientieren sollten. Die Mehrzahl der Softwareengineering-Vertreter, vor allem aus dem akademischen Hochschulbereich, setzten ausschließlich auf neue technische Methoden (z.B. Programmiertechniken) für die eigentliche Softwareerstellung, um der Softwarekrise zu entkommen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1997

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations