Einleitung

  • Caroline Demgenski
  • Annette Icks
Part of the Schriften zur Mittelstandsforschung Nr.95 NF book series (SMF, volume 95)

Zusammenfassung

Die Bedeutung von Gründungs- und Jungunternehmen ist für den Arbeitsmarkt unbestritten. Wenig Beachtung finden sie hingegen im Zusammenhang mit der beruflichen Erstausbildung, da in der Regel davon ausgegangen wird, dass Jungunternehmen aufgrund fehlender interner Strukturen in den ersten Jahren nach der Gründung nicht ausbilden. Die verhältnismäßig geringe Ausbildungsbeteiligung von Unternehmen in wachstumsstarken Wirtschaftszweigen — beispielsweise Unternehmensdienstleistungen — geben Anlass zu der Vermutung, dass trotz erfolgreichen Überspringens der ersten Wachstums- und Entwicklungshürden viele Jungunternehmen auch nach Erreichen eines bestimmten Reifegrades bei der Entfaltung berufsausbildender Aktivitäten hinter ihren Möglichkeiten zurückbleiben. Diese These wird in vorliegender Studie überprüft und erstmals der Frage nachgegangen, inwiefern ein Zusammenhang zwischen dem Alter eines Unternehmens und der Ausbildungsbeteiligung besteht, zu welchem Zeitpunkt ihrer Entwicklungsphase die Entscheidung auszubilden von den Unternehmen gefällt wird und durch welche Merkmale sich ausbildende von nicht-ausbildenden Jungunternehmen unterscheiden.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Caroline Demgenski
  • Annette Icks

There are no affiliations available

Personalised recommendations