Advertisement

Umsetzung und Validierung der ökologieorientierten Unternehmensmodellierung

Chapter
  • 38 Downloads

Zusammenfassung

Mit besonderen Schwierigkeiten der Datenaufbereitung sind Organisationen konfrontiert, die unterschiedliche Produkte gestalten und eine Vielfalt von Prozessen anwenden. Obwohl die zur Bildung von Bilanzen notwendigen Informationen oft in Produktdatenbanken, Stücklisten oder Operationsplänen vorhanden sind, fehlen meist konkrete Angaben bezüglich der für Produkte und Prozesse eingesetzten Stoff- und Energiemengen. Für viele Stückguthersteller ist die Erfassung von Daten, sowie das Aufbereiten der Daten zu Informationen mit grossem Aufwand verbunden. Aus diesem Grund sind betriebliche Werkzeuge erforderlich, mit welchen die entwickelten Methoden realisiert werden können. Es wurde deshalb versucht, die im Kapitel 3 beschriebenen Methoden in der Firma Alcatel Schweiz AG, Bereich Telecom, anzuwenden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 176.
    Vgl. Alcatel, S. 2–7.Google Scholar
  2. 177.
    Vgl. Alcatel S. 13Google Scholar
  3. 178.
    Vgl. Alcatel, S. 14 und S. 19.Google Scholar
  4. 179.
    Es handelt sich hier im wesentlichen um die vom Verfasser ausgearbeiteten Resultate des KTI-Projektes 2991,1 “Umweltinformationssystem”. Die Umsetzung dieser Resultate im betrieblichen Informationssystem wurde von André Bermann ausgeführt.Google Scholar
  5. 180.
    Vgl. Caduffetal. und Caduff 96b.Google Scholar
  6. 181.
    Vgl. Richtlinie 93/112/EG und 88/379/EWG sowie Anpassungen.Google Scholar
  7. 182.
    Züst/Caduff 95, S. 424.Google Scholar
  8. 183.
    Vgl. Ross, S. 16–34.Google Scholar
  9. 184.
    Vgl. Plötz, S. 50.Google Scholar
  10. 185.
    IDEF steht für Integrated Computer-Aided Manufacture (iCOM) Definition (vgl. ICAM und Harrington, S. 192ff).Google Scholar
  11. 186.
    Vgl. MertinsS.141.Google Scholar
  12. 187.
    Vgl. MertinsS.107.Google Scholar
  13. 188.
    Design/IDEF ist ein eingetragenes Warenzeichen der Meta Software Corporation.Google Scholar
  14. 189.
    Eine entsprechende Zusammenarbeit zwischen der Communication and Information Technology GmbH, C.I.T. in Berlin und dem Betriebswissenschaftlichen Institut der ETH Zürich ist beabsichtigt, konnte jedoch infolge fehlender personeller Ressourcen der C.I.T. noch nicht in Angriff genommen werden.Google Scholar
  15. 190.
    Quelle: Alcatel internes Dokument A 34593.Google Scholar
  16. 191.
    Vgl. dazu auch Züst et al.Google Scholar
  17. 192.
    Die Nummer identifiziert eine Aktivität und gibt ihre Lage innerhalb des Modells an.Google Scholar
  18. 193.
    Die Makroprogrammierung wurde von Roger Sager ausgeführt.Google Scholar
  19. 194.
    In der Alcatel Schweiz AG, Bereich Telecom wurde ein Hausleitsystem eingeführt. Mit diesem Hausleitsystem werden kritische Prozesse online überwacht. Daten aus diesem Hausleitsystem, insbesondere Energieverbräuche, sind elektronisch im betrieblichen Informationssystem erfasst und können ebenfalls für die Modellierung herangezogen werden.Google Scholar
  20. 195.
    Innerhalb des ISO/TC 184/SC 5 Modeling and Architecture wird die Lancierung eines New work item proposal zur Standardisierung ökologieorientierter Informationen über den gesamten Lebensweg von Produkten angestrebt. Die Anforderungen des ISO/TC 207 Environmental management systems und des ISO/TC 184 Modeling and Architecture sollen in diesem New work item proposal gleichzeitig erfüllt werden.Google Scholar
  21. 196.
    Vgl. dazu Züst/Caduff 97, S. 353.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations