Advertisement

Vorhandene empirische Untersuchungen

  • Michael Grüning
Part of the Gabler Edition Wissenschaft book series (GEW)

Zusammenfassung

Im folgenden soll ein Überblick über bereits geleistete Arbeiten bei der empirischen Evaluierung von Performance Measurement-Systemen gegeben werden. Dabei werden nur Studien berücksichtigt, die in den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts oder bereits im neuen Jahrtausend durchgeführt wurden und für die eine aussagekräftige Dokumentation verfügbar ist.271 Einerseits beschäftigen sich viele Untersuchungen nur mit Teilaspekten eines Performance Measurement-Systems, andererseits sind Erhebungen mit geringen Stichproben und sehr eingeschränkter Thematik zur Verbreitung bestimmter Konzepte insbesondere im US-amerikanischen Raum sehr beliebt, so daß eine vollständige Abdeckung unmöglich ist. Hier wird daher nur auf eine Auswahl von Studien eingegangen, wobei diese naturgemäß subjektiv und unvollständig ist. Diese Subjektivität fließt auch in die Betrachtungsreihenfolge ein, die sich weder an geographischen Bezügen noch an temporalen Aspekten orientiert. Ersteren wird keine und letzteren bei dem betrachteten Spektrum von wenigen Jahren keine hinreichende Erklärungskraft für das Phänomen Performance Measurement beigemessen. Letztlich erfolgt die Reihung damit auf Basis persönlicher Präferenzen. Die Ergebnisse hier nicht diskutierter Untersuchungen werden teilweise an geeigneter Stelle zur Illustration der konzeptionellen Aufarbeitung von Performance Measurement-Systemen in anderen Kapiteln eingesetzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 271.
    Die ausschließliche Publikation in Working-Papern wird dabei nicht als ausreichend erachtet. aR Vgl. Harvâttt, P. u. a. (1999), S. 290f.Google Scholar
  2. 374.
    Vgl. zu Auswahlverfahren Abschnitt 8.2.1 ab S. 218.Google Scholar
  3. 294.
    Vgl. Frigo, M. L./Krumwiede, K. R. (1998a), S. 1; Frigo, M. L./Krumwiede, K. R. (1999a), S. 4. Die Erhebungen anderer Jahre konnten nicht ausgewertet werden, da die Zeitschrift Cost Management Update, in der die Ergebnisse publiziert werden, im Leihverkehr der Bibliotheken nicht verfügbar ist. Für die freundliche Überlassung der Kopien danke ich dem Institute of Management Accountants.Google Scholar
  4. 308.
    Eine tabellarische Übersicht über die relativen Häufigkeiten der indikatorbezogenen Merkmale findet sich bei Ittner, C. Djlarcker, D. F. (1998a), S. 207.Google Scholar
  5. 317.
    Vgl. Perli7z, M. (1998) und Perlitl, M. (1999), S. 6ff. Die erste der beiden Quellen ist ein Vortrag. Um mögliche Verständigungsfehler auszuschließen, wird hier nur auf Ergebnisse Bezug genommen, die in Form vortragsbegleitender Schaubilder verfügbar sind.Google Scholar
  6. 738.
    Vgl. für eine andere Studie zur interkulturellen Ausgestaltung von Performance Measurement-Systemen mit eigenständiger Primärdatenerhebung Coates, J. B. u. a. (1992), S. 133ff.; Coats, J. u. a. (1991), S. 444ff.Google Scholar
  7. 739.
    Vgl. Towers Perrin (1996), S. 2; Mcnerney, D. J. (1996), S. 6 und o. V. (1996), S. 17. Der Stichproben-umfang umfaßt die „reichlich“ 60% der „ca.” 100 teilnehmenden Unternehmen, die eine Balanced Scorecard einsetzen. Ittner, C. D./Larcker, D. F. (1998a), S. 222 weisen für Financial Results ein geringfügig anderes Ergebnis aus, das aber vermutlich auf einem Übertragungsfehler basiert.Google Scholar
  8. 340.
    Vgl. Towers Perrin (1996), S. 3. Mehrfachnennungen möglich. Abweichende Ergebnisse für Tochterunter nehmen und andere Bereiche in einer Sekundärquelle (vgl. Ittner, C. D./Larcker, D. F. (1998a), S. 222).Google Scholar
  9. 341.
    Vgl. Ittner, C. D./Larcker, D. F. (1998a), S. 222. Die Verbindung zu einem Anreizsystem wurde anhand von fünf Merkmalen erfaßt, für die jeweils zwei Ausprägungen („trifft zu“/„trifft nicht zu”) verwendet wurden.Google Scholar
  10. 347.
    Vgl. Answerthink (2000). Für die freundliche Überlassung des Beitrags danke ich Herrn Dr. Campagna von AnswerThink Europe sehr herzlich.Google Scholar
  11. 748.
    Vgl. zu Auswahlverfahren Abschnitt 8.2.1 ab S. 218.Google Scholar
  12. 344.
    Daten geschätzt aus graphischer Darstellung bei Answerthink (2000), S. 14; Axson, D. A. J. (1999), S. B.Google Scholar
  13. 351.
    Vgl. Answerthink (2000), S. 16. Hier wurde für jedes Meßobjekt nur der am häufigsten eingesetzte Indikator aufgeführt.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Michael Grüning

There are no affiliations available

Personalised recommendations